Lob für CDU-Distanzierung Hessen-FDP traut AfD Rolle nur im Bund zu

In Hessen wird die AfD wohl keine Rolle spielen. Landes-CDU-Chef Bouffier schließt eine Zusammenarbeit mit den Euro-Gegnern aus, die FDP reagiert erleichtert – auch weil sie die Partei eher in Berlin verortet.
24 Kommentare
Jörg Uwe Hahn (FDP), stellvertretender Ministerpräsident von Hessen: Keine Angst vor AfD - in Hessen. Quelle: dpa

Jörg Uwe Hahn (FDP), stellvertretender Ministerpräsident von Hessen: Keine Angst vor AfD - in Hessen.

(Foto: dpa)

BerlinDer Vorsitzende der hessischen FDP, Jörg-Uwe Hahn, geht davon aus, dass die Alternative in Deutschland (AfD) bei der Landtagswahl in seinem Bundesland am Sonntag keine Rolle spielen wird. Hahn verortet die AfD allenfalls auf Bundesebene. „Die AfD bedient ausschließlich Bundesthemen und wird deshalb in Hessen keine Rolle spielen“, sagte Hahn Handelsblatt Online.

Zugleich begrüßte Hahn, dass Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) nach Verwirrung um seine Aussagen über eine mögliche Zusammenarbeit mit der Euro-kritischen Partei eine Koalition mit ihr definitiv ausgeschlossen hat. Bouffier habe sich „klar zum Verhältnis der CDU zur AfD geäußert“, sagte Hahn, der im Wiesbadener Kabinett als Justizminister zugleich der Stellvertreter Bouffiers ist.

Zudem habe Bouffier „sein Ehrenwort gegeben, dass er die Koalition nur mit der FDP fortsetzen will. Das sind klare Ansagen vor der Wahl“. Darauf hätten die Bürger einen Anspruch und darauf könnten sie sich verlassen. Auch die FDP habe sich „klar und deutlich mit einem einstimmigen Parteitagsbeschluss zu einem Bündnis mit der CDU bekannt“.
In Hessen wird am Sonntag parallel zur Bundestagswahl ein neuer Landtag gewählt. Bouffier hatte ein mögliches Bündnis mit FDP und der AfD erst nicht ausgeschlossen, am Donnerstag erklärte er nun im ZDF-„Morgenmagazin“: „Es gibt keine Koalition mit der AfD“ und gab dazu sein „uneingeschränktes Ehrenwort“.

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel nimmt Bouffier sein Versprechen nicht ab. „In der CDU wird immer offener mit der AfD geliebäugelt“, sagte Gabriel. „Hessens Ministerpräsident Bouffier hat sich gestern sogar mit einem Koalitionsangebot an die AfD verplappert und damit gezeigt, dass selbst er nicht mehr an Schwarz-Gelb in Hessen glaubt.“ Sein nachgeschobenes Dementi sei völlig unglaubwürdig. Ähnlich hatte sich auch SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann geäußert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
„SPD schäumt sich beim Thema AfD künstlich auf“
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Lob für CDU-Distanzierung - Hessen-FDP traut AfD Rolle nur im Bund zu

24 Kommentare zu "Lob für CDU-Distanzierung: Hessen-FDP traut AfD Rolle nur im Bund zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die zittern schön in Berlin vor der AfD, deshalb werden die Angriffe unter der Gürtellinie immer schärfer gegen eine liberal-konservative Alternative im Bundestag.

    Meine Stimme hat die AfD und wie siehts bei ihnen aus ?

  • Ja klar im Bund wird die AfD mit 15% stark vertreten sein!

  • PS: eine sauber arbeitende Moderation/Redaktion zieht hier nicht den "Werbeflächenvorwand" und löscht das Ganze (und nicht etwa nur die "Werbeflächen"), sondern recherchiert, ob an diesen Vorwürfen etwas dran ist.

    Unter anderem kann das HB ja auch mal beim Wahlleiter anrufen und nachfragen, wie er eine saubere Wahl sicherstellt.

    Daraus könnte dann sogar ein Handelblatt-Artikel werden!
    Und zwar einer, der mal wirkliche journalistische Arbeit zeigt, anstelle Agenturmeldungen kopieren.

  • WAHLFÄLSCHUNGEN

    Es gibt in Deutschland möglicherweise auch Wahlfälschungen, wie eine statistische Untersuchung kürzlich ergeben hat:

    http://krisenfrei.wordpress.com/2013/09/10/bewiesen-wahlfalschung-im-vereintem-deutschland-normal/

    Hier eine ausführlichere Auseinandersetzung:

    http://denkbonus.wordpress.com/2013/09/12/tolle-wahlen/#more-6810
    (enthält auch Infos, warum Briefwahl so fälschungsgefährdet ist)

    Hier ein älterer Link, wie diese Wahlfälschung in der Praxis ablaufen könnte:

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/01/17/wie-die-wahlfalschung-in-deutschland-funktioniert/

    -> die Diskussion ist auch interessant. Scheint große Unterschiede von Wahllokal zu Wahllokal zu geben.

    -> es sollten auf jeden Fall unabhängige unangesagte staatliche Stichproben geben (und dies vorher zur Abschreckung bekannt gemacht werden) und im Fall von Fälschungen Konsequenzen für den lokalen Wahlleiter geben.

    -> da möglicherweise der Euro an der Wahl "hängt" ist auch eine systematische Fälschung von höherer Ebene nicht ausgeschlossen! Meine Forderung nach internationalen (außer-westlichen!!!!) Wahlbeobachtern ist nicht so absurd, wie sie auf den ersten Blick erscheint.

    ACHTUNG: erfahrungsgemäß liegen in manchen Wahlkabinen nur BLEISTIFTE aus (ich weiß nicht warum dies legal ist) - da kann man notfalls die Wahl auch noch nachträglich mittels Radiergummi nachbessern! Deshalb unbedingt einen Kugelschreiber selbst mitbringen. (§ 50 Abs. 2 Bundeswahlordnung erlaubt dies oder einen anderen dokumentenechten Stift). Ja, es ist unwahrscheinlich, daß dies (außer in Einzelfällen) geschieht, aber lieber paranoid als tot! Wie Lenin schon wußte: Vertrauen ist gut, Kugelschreiber ist besser! Man wundert sich trotzdem warum so oft Bleistifte ausliegen, obwohl diese ja definitiv nicht dokumentenecht sind.

    Darüber hinaus fordere ich die Kleinparteien dazu auf, Wahlbeobachter zur Auszählung in die Wahllokale zu schicken und insbesondere die als ungültig eingestuften Wahlzettel zu inspiziere

  • Das Drücken der AfD auf unter 5 % durch alle Umfrager dürfte ein großer Ansporn für AfD-Wähler zu sein, die restlichen 2 - 3 % zu erreichen. Die Hürde ist allemal kein Problem mehr, sie wird wohl genommen! Sogar eine große Überraschung ist möglich! Viele frühere Nichtwähler haben inzwischen Briefwahl gemacht, das ist wohl eine riesige Reserve für die AfD. Alle AfD-Anhänger sollten versuchen bei Bekannten, Freunden und in Vereinen noch eine weitere Stimme zu überzeugen. Noch sind gut 2 Tage für Wachstum der AfD vorhanden. Ich habe gestern einen Sportkollegen überzeugt, das Programm besprochen und die wichtigen Köpfe vorgestellt. Es klappt. Deutschland und auch Europa braucht die starke Alternative AfD, damit Europa nicht weiter zerbricht!


  • Zitat : Hessen-FDP traut AfD Rolle nur im Bund zu

    - und keiner traut mehr einer FDP in Hessen zu, dass diese Unnützpartei nochmals in den Landtag kommt !
    - das wahlentscheidendste Thema in Hessen wird der Ausbau der Flughäfen sein und der dilettantischen CDU(SED)-FDP- Regierung die Regierungsverantwortung kosten !

    Bescheuerter hätte man diese Nord-West Landebahn nicht mehr planen können !

    Zum einen belästigt man mit Lärm und Ruß mittlerweile die Region Aschaffenburg-Mainz-Giessen-Darmstadt,

    zum anderen müssen die Fluggäste, die von dieser Bahn landen bzw. starten, eine halbstündige Bussfahrt ( im Flugzeug ) in Kauf nehmen ! Unfassbar, was man hier der Menscheheit angerichtet hat !

    Und eigens dazu hat man noch eine ganze Fabrik ( Höchstgelände ) mit Steuergeldern um fast einer Milliarde € versetzt !

    Die verantwortlichen müßte man eigentlich vor einen Kadi zitieren !

    Und mit dem Auftrag zum Bau dieser Landebahn an Bilfinger hat sich der große Meister Koch seinen Vorstandsjob bei dieser Baufirma erkauft !
    200 km nördlicher hat die Schwarz/Gelbe Dilettantentruppe auch fast eine halbe Milliarde € verbraten mit dem unnützen Regionalflughafen Kassel-Calden ! Von den Folgekosten bzw. Betriebskosten ( Steuergelder ) des unrentablen Flughafens mal abgesehen !

    Deswegen werden die Schwarz/Gelben Dilettanten nicht nur im Bund, sondern auch in Hessen abgewählt !

    ALTERNATIV wählen !

    AfD ♥ ===> ALLIANZ für DEUTSCHLAND und unsere Zukunft !

  • "Bouffier schließt eine Zusammenarbeit mit den Euro-Gegnern aus, die FDP reagiert erleichtert"


    Das könnte sich am Sonntag Abend 18h in beiden Fällen, besonders aber bei der FDP, als ziemlich voreilig und arrogant herausstellen!
    Nichts aus der Bayernwahl gelernt?? Scheint so!

  • Ich orientiere mich beim Wählen an der erbrachten Leistung der Parteien in den letzten 4 Jahren. Egal, wessen Leistung man auch betrachtet, keiner hat "geliefert". Da kann es bei der AfD zumindest nicht schlechter werden.


  • Die NPD mit aufgehängter "Schisserfangrppe" kann ja keiner hochspielen, diese "Kahlkrautkopfvereinigung" braucht ein konservatives CSU/CDU Rechtslager zur "Scheinabdeckung" .
    So erfüllt jeder seine Daseinsberechtigung.


  • Frag ihn doch mal nach bestimmten Parteikonten aus alten CDU Kanter- Zeiten. "Ehrenwort" , dass er nie und nimmer von nichts wusste ?.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%