Tumblr Blog verspottet AfD-Sympathisanten

Die AfD ist so aktiv im Netz wie kaum eine andere Partei. Doch die Popularität verursacht auch Kritik und Häme: Ein Blog sammelt nun Kommentare vermeintlicher Sympathisanten, die mit fragwürdigen Beiträgen auffielen.
33 Kommentare

DüsseldorfAn der Euro-kritischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) scheiden sich die Geister. Die einen sehen eine Alternative zu den etablierten Parteien. Andere sehen in der AfD ein Sammelbecken für rechtskonservative Kreise. Mindestens.

Gerade im Internet stößt die AfD auf ein breites und kontroverses Echo. Jetzt gibt es - wie es sich für ein Internet-Phänomen gehört - auch ein spezielles Tumblr-Blog, das sich mit vermeintlichen AfD-Wählern und Sympathisanten auseinandersetzt: „AfD-Wähler stellen sich vor“

Im Blog werden vor allem Fan-Äußerungen von der Facebook-Seite der AfD , aus Twitter und anderen Social-Media-Diensten gepostet und kommentiert. Vor allem die „Design-Künste“ einiger AfD-Anhänger im Netz sind hier Ziel von Spott.

Der Name des Tumblr-Blogs ist eine Anspielung auf die Rubrik „Titanic-Leser stellen sich vor“. In dieser Rubrik zitiert das Frankfurter Satire-Magazin immer mal wieder online wüste, selbst-entlarvende Beschimpfungen, die die Redaktion erreichen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

33 Kommentare zu "Tumblr: Blog verspottet AfD-Sympathisanten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Alle seriösen Politiker und Parteien werden diskredibelitiert und mit aller Macht aus dem Verkehr gezogen, nur noch Marionetten wie Merkel und Steinbrück sollen an der Macht bleiben. Die setzen sich dann für Ziele ein, die nicht im Interesse der Bevölkerung nur des Großkapitals sind. Genauso könnten Linke, Piraten und Afd die viele Schnittpunkte haben. Aber, Sie werden gegeneinander ausgespielt.
    Selbst wenn die AFD über 50% hätte, würden Sie immmer noch den Strom schwimmen, gegen die Medien, gegen die Unterwanderung von Mainstream-Politkern, und es wäre ja nicht das erste mal, dass einem Politiker was zustößt.
    Am Ende siegt das Kapial, das Volk verliert und versteht nicht mal was los ist. Das "System" funktioniert.

  • Die AFD tritt in Bayern bei der Landtagswahl nicht an !

  • Ich bin ja sehr gespannt, wie die AfD bei der Landtagswahl in Bayern abschneiden wird, die kommenden Sonntag stattfindet - also 15.09.2013.
    Dass momentan in den Medien mächtig viel Propaganda verbreitet wird, und die AfD diese besorgniserregende Entwicklung fördert, ist ja offensichtlich.
    Das wird die erste und wohl wichtigste Bewährungsprobe der AfD; an diesem Tag wird sich zeigen: Wie viel ist dran am Hype - ist mit der AfD ein neuer Akteur dabei, das parlamentarische Pankett zu betreten, oder ist sie nur eine Eintagsfliege, eine flüchtige Mode-Erscheinung, die als Protestpartei kurzfristig ein paar Stimmen bündeln konnte, aber bald vollkommen in der Versenkung und Bedeutungslosigkeit untergehen wird ?

    So viel steht fest: Falls die AfD es in Bayern nicht rein schafft, wird sie's auch nicht in den Bundestag schaffen...

    Ich könnt' mir auch gleich denken, woran das liegt, falls sie es nicht kommenden Sonnstag in Bayern in den Landtag schafft:
    Das würde daran liegen, dass Lucke Koalitionsgesprächen mit Schwarz/Gelb gegenüber aufgeschlossen ist.
    Das muss man sich mal vorstellen:
    Nicht eines der beiden Lager als Minderheitenregierung belassen, und anschließend als Königsmacher mit seinen Forderungen die Minderheitenregierung zu lenken, die ja zutiefst abhängig von einem wäre; nein, stattdessen sich als Mehrheitsbeschaffer von Schwarz/Gelb über'n Verhandlungstisch ziehen lassen, wo die doch viel mehr Erfahrung im Parlamentsbetrieb haben.
    Mit der Ausrichtung "Wer AfD wählt, wählt Schwarz/Gelb" hat Lucke seine Partei in's Abseits manövriert, wo sich viele Unzufriedene doch nichts sehnlicher als echten Wandel wünschen. Eine CDU/FDP ohne Pro-Euro-Haltung braucht kein Mensch.

  • Ich muss zugeben, die AfD ist grafisch noch nicht ganz auf der Höhe, aber man muss mal bedenken, wie viel Geld die Blockpartien aus der Steuer-finanzierten Wahlkampfkostenerstattung bekommen.

    Mit rund 5 Euro pro Wähler kann man schon ganz gute Grafiker einkaufen.

  • Wenn Sie nurdas lesen, wasSie gerne lesen wollen, wird sich daran auch nichts ändern. Für alle andere gibt es eine Vielzahl von Texten im Netz, die sich kritisch mit den Inhalte dieser "Partei" auseinandersetzen. Hier vielleicht mal eine kleine Auswahl:Deutschland: Jens Wernicke 09.06.2013, Eine Alternative zur Demokratie? / Alexander Gauland (Vorstandsmitglied der AfD) Warum sich die Deutschen mit Gewalt so schwer tun
    23.07.2012/ Konservativ, liberal, rechts – wohin steuert die AfD? 28.06.2013 / Insbesondere die Einlassng des Herrn Gauland spricht für sich.






  • Aber ein wenig seltsam ist es schon, wenn ein Professor eine Partei gründet, die sich für die Senkung der Staatsquote einsetzt und allen Mitarbeitern im öffentlichen Dienst das Wahlrecht entziehen will. Das wird man ja noch mal sagen dürfen, lol.

  • Auf der ersten Seite des Blogs sehe ich ganze 11 FB-Einträge für den 7. und 8. August (offenbar die letzte Aktualisierung, danach kommt gar nichts mehr)

    Zur gleichen Zeit sehe ich heute fast 26.000 Interaktionen auf der FB-Seite der AfD in den letzten 24 Std. (http://www.fanpagekarma.com/wahl2013)

    Macht einen Anteil 0,04% Vollpfosten bei der AfD.
    Nicht schlecht im Vergleich zu den anderen Parteien, oder?

  • Come on was soll der Bullshit hier in diesem Thread, ich hab den Beiträg nicht gelesen - geht´s hier wirklich nur darum "AfD" und "Juden" im selben Kommentarfaden unterzubringen, ist das nicht ein wenig erbärmlich, rumzusitzen und nichts besseres zu tun zu haben, als sich anonym off-topic irgendwelche Assoziationen herbeizuwünschen, das gleiche gilt auch für den "Türken"-Beitrag, vermutlich ist das auch immer ein und derselbe Schmierfink

  • Blog, ist doch OK!

    Parallel dazu könnte man einen Blog einrichten mit den Märchen sowie Lügen, Täuschungsversuchen und Defiziten im Demokratieverständnis von Politikern der im Bundestag vertretenen Altparteien.

    Die Fakten die dort aufgeführt werden könnten stammen von gewählten Volksvertretern und sind nicht nur markante Aussagen von beliebigen Anhängern und Sympathisanten.

    Markante Aussagen von Anhängern und Sympathisanten der Altparteien im Netz hätte man in den letzten Jahren auch ohne Ende finden können.

    Weil die Strategie des Totschweigens der AfD nicht aufging, müssen jetzt andere Wege benutzt werden.

    Ob diese politisch korrekt sind oder nicht wird zunehmend uninteressant.

    MACHTERHALT heißt das Ziel, dem alle Mittel und Prinzipien untergeordnet werden.

    Eine Demokratie lebt von der Vielfalt der zu vertretenden Interessen, aber genau diese sollen hier bereits im Keim erstickt werden.

  • LUECK:
    Als Demokrat kann ich keiner Blockpartei die Stimme geben, denn die Rechtbrecher des Maastrichtvertrages darf man nicht wählen, man würde ja zum Mittäter! Allein darum wähle ich schon die AfD. Und meine Frau ebenfalls!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%