Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bundestagswahl 2017 Cem Özdemir will Grünen-Spitzenkandidat werden

Cem Özdemir bewirbt sich um die Spitzenkandidatur seiner Partei für die Bundestagswahl 2017. Der Grünen-Vorsitzende tritt damit gegen Anton Hofreiter, Robert Habeck und Katrin Göring-Eckardt an.
16.04.2016 Update: 16.04.2016 - 11:04 Uhr
Die vier Bewerber um die Grünen-Doppelspitze für die Bundestagswahl im kommenden Jahr stehen fest. Quelle: dpa
Cem Özdemir

Die vier Bewerber um die Grünen-Doppelspitze für die Bundestagswahl im kommenden Jahr stehen fest.

(Foto: dpa)

Berlin Grünen-Chef Cem Özdemir will seine Partei in den Bundestagswahlkampf 2017 führen. „Ich habe mich entschieden, ich will Spitzenkandidat meiner Partei Bündnis90/Die Grünen werden“, sagte Özdemir in einem am Samstag veröffentlichten Beitrag der ARD. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, seine Kandidatur zu erklären. „Die Umstände müssen passen. Die Themen müssen passen. In der Familie muss es passen. Das tut es jetzt.“

Damit stehen vier Bewerber um die Doppelspitze für die Bundestagswahl im kommenden Jahr fest: Neben Özdemir haben bereits die Fraktionschefs Anton Hofreiter und Katrin Göring-Eckardt sowie der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck ihre Kandidatur erklärt.

Bei der Bundestagswahl werde es um die Themen Umwelt, Gerechtigkeit und Integration/Weltoffenheit gehen. „Von allen drei Themen verstehe ich was“, sagte Özdemir. Im Kurznachrichtendienst Twitter schrieb er am Samstag: „Bin am Start! - Urwahl“.

Nach den Statuten der Grünen muss einer der Spitzenkandidaten weiblich sein. Ende des Jahres sollen die Urwahlen für die 61.000 Grünen-Mitglieder beginnen. Voraussichtlich Anfang 2017 stehen dann die beiden Spitzenkandidaten fest.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Grünen wollen ihre Top-Kandidaten für 2017 per Urwahl bestimmen. Die zweite Grünen-Vorsitzende Simone Peter twitterte am Samstag: „Bei uns wird's schon vor der Wahl spannend.“

    • rtr
    • dpa
    Startseite
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%