Bundestagswahl Steinbrück will große Pflegereform

Peer Steinbrück greift nach den älteren Wählern. „Wir brauchen eine umfassende Pflegereform“, fordert der SPD-Kandidat und will das Projekt umsetzen, falls er im September doch zum Bundeskanzler gewählt wird.
10 Kommentare
SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück macht mit der Pflegereform ein neues Wahlkampfthema auf. Quelle: dpa

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück macht mit der Pflegereform ein neues Wahlkampfthema auf.

(Foto: dpa)

BerlinSPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will bei einem Bundestagswahlsieg eine Pflegereform auf den Weg bringen, die vor allem die Pflege älterer Menschen zu Hause erleichtert. „Wir brauchen eine umfassende Pflegereform“, sagte er am Montag in Berlin.

Dabei gehe es nicht nur um eine bessere finanzielle Ausstattung, sondern ältere Mitbürger müssten so lange wie möglich in ihren vertrauten vier Wänden betreut werden - etwa durch altersgerechtere Wohnungen und mehr Betreuung vor Ort. Die letzten vier Jahre seien vier verlorene Jahre gewesen, dabei habe die schwarz-gelbe Koalition noch 2011 zum Jahr der Pflege ausgerufen. Es gebe 2,5 Millionen Pflegebedürftige, der Anteil werde in Deutschland rasant steigen.

Unter Union und FDP seien nur 9000 Pfleger eingestellt worden, die SPD strebe 125 000 mehr Pflegerinnen und Pfleger an. Dafür müsse der Beruf aber attraktiver werden, etwa durch bessere Bezahlung und geregelte Arbeitszeiten. Es könne nicht sein, dass die Ausbildung teils selbst bezahlt werden müsse, sagte Steinbrück.

Verdi-Chef Frank Bsirske lobte den Vorstoß bei einem gemeinsamen Auftritt. „Das ist ein konkreter Schritt nach vorne. 70 Prozent der Arbeitsplätze im ambulanten Bereich seien Teilzeit-Arbeitsplätze, man brauche mehr Betreuung etwa durch mehr Vollzeit-Jobs und eine höhere Bezahlung. Wie Steinbrück schloss auch Bsirske ein stärkeres Anwerben ausländischer Pflegekräfte nicht aus. Einen Wahlaufruf für SPD und Grüne vermied er: „Wir sind nicht der verlängerte Arm einer Partei.“

  • dpa
Startseite

10 Kommentare zu "Bundestagswahl: Steinbrück will große Pflegereform"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • [...]
    Ich wähle auch AfD, denn diese Banditen (CDU+SPD+FDP+CSU+LINKE und GRÜNE-Kindersch [...]) sind alle absolut unerträglich und wirklich gefährlich.

    [na,na,na, Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette]

    Sobald einer dieser Idioten [na,na,na, Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette] etwas von sich gibt, fühle ich mich verarscht (Entschuldigung) oder bedroht! Und da das natürlich ein unerträglicher Zustand ist, muss ich AfD wählen. So kann, darf es nicht weiter gehen.
    [...] Bitte bleiben Sie sachlich und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette.

    Tja, so ist das, wo CDU+SPD+FDP+CSU+LINKE und GRÜNE-Kindersch..... aufhören, machen die Medien weiter, uns zu verarschen ...

    Verarscht, verarscht steigt der Igel vom Handfeger ...

    Deshalb wähle ich AfD!!!

  • Wenn Blöd & Gefährlich etwas absondern, ist es gelogen oder gefährlich Schwachsinnig!
    Damit sind alle Blockparteien gemeint, es gibt keinen Unterschied! Meine Hoffnung liegt in der AfD, Verstand kann nur noch AfD wählen, alles andere ist Selbstmord. Und da ich nicht weiß, wie es Tod ist, leb ich erst einmal, also AfD!

  • "Steinbrück will große Pflegereform"

    So wie man bei der Einkleidung der Frau in Lila vom letzten Versuch spricht, so kommt jetzt Steinbrück mit seinem Rentnerstimmenfangprogramm - Pflegereform- daher.
    Damit versucht er vor der Wahl doch noch Stimmen einzufangen. Aber die Rentner sind nicht blöde - sie wissen vor der Wahl ist nicht nach der Wahl und fallen auf Versprechungen und Schönfärberei nicht mehr herein. Die Rentner haben noch frisch vor Augen, wie man ihre Rente nicht einmal an die Inflationsrate anpasst, die Diäten der Politker aber sehr wohl. Im September hat das Volk die große Chance den Regierungs- u- Oppositionsparteien kräftig die Suppe zu versalzen, indem sie deren staatsschädigende EURO-Rettungspolitik durch konsequente Abwahl beenden. Nur an diesem einen Tag hat das Volk die Macht im Land und jeder kann mit seiner Stimme für richtungsweisende Veränderungen sorgen. Wer braucht schon einen Steinbrück, dessen wichtigste Äusserung bei seiner Aufstellung als PD-Kandidat war - MEIN Kanzlergehalt muss aufgestockt werden - Er ist ein vollkommen Ich-bezogener Typ, dem die Pflegereform lediglich als Mittel zum Zweck dient.

  • Dank seiner Frau Gertrut wissen wir wie schon vermutet, dass
    Peer Steinbrück seinen Job als Kanzlerkandidat hinwerfen wollte. Im Gespräch mit seiner Frau kam man drauf:Das tut man nicht.

    Also tut Steinbrück weiter und das ziemlich unwissend. Die
    größten Probleme sind Pflegepersonal und Erzieher/innen und diese Menschen müssen diese Tätigkeit als Berufung sehen sonst wird das nichts. Alles reinwerfen was keinen Job hat, geht nicht Peer. Dieses Denken zeigt ganz deutlich, dass Alte menschen und Kinder in diesen Staat eher als Übel gesehen werden. Vielleicht doch noch aufgeben.

  • Er hat nicht gesagt wie er das bezahlen will , besser will bezahlen und viel mehr sollen es sein die weniger arbeiten als bisher , von wem kommt das Geld dafür und wie viel muss man einplanen ?
    Der Steuerzahler will wissen , wie sich Steuern und abgaben unter einer rot-grünen Regierung entwickeln , das wir bis jetzt gehört haben , waren nur Ideen wo man Geld ausgeben kann , aber wo das herkommt --- kein Wort .
    Klar geht es nur mit massiven Steuererhöhungen , das ist das einfachste und der Bürger kann sich nicht wehren . Ihr habt zu zahlen was ich euch sage ...

    Wer SPD wählt , wählt die Arbeitslosigkeit und die Verarmung großer teile der Gesellschaft ...

  • Ist egal, was er will.
    Kanzler wird er nicht.

  • Rot-Grün wird nicht regieren! Hätte, hätte, Fahrradkette! Wer braucht den diese Sozialverräter, Rechtsbrecher und Steuererhöher? Schickt sie ins Museum! AfD wählen, die einzig wahre Alternative!

  • aber Hallo
    nach meiner Kenntnis, ist es doch so, dass P.S. schon immer ganz klar sagte, dass unser Staat mehr baucht, vor allem mehr Geld, dass hat W.S. auch schon bei der letzten Wahl gesagt. Die anderen haben tolle Versprechungen gemacht, keine Steuererhöhung, und von allem mehr Sozialleistungen für uns Bürger. Jetzt am Ende der Legislaturperiode kann man feststellen. 1. Das erste was unsere aktuelle Regiung umgesetzt hat Mehrwertsteuer nach oben, hinzu kamen Leistungskürzungen auf breiter Front und Steuergeschenke an die FDP Lobby. Es ist ganz klar aufgrund der demographischen Entwicklungen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten, werden unsere Sozialversicherungssysteme (Rente /Pflege / Gesundheit) ein vielfaches Mehr an Beitragseinnahmen benötigen als bisher.Alles andere ist Augenwischerei. Egal welche Farbe regiert. Es sei denn wir bekommen Kinder - viele Kinder -. Eddi und pekrop09 was tut Ihr denn um diesen Kollaps zu verhindern. Im übrige war es wohl der 1. Kanzler der BRD der die Rentenkasse geplündert hat - man brauchte eine Wohltat um die Wahl zu gewinnen, die Roten hatten damals gewarnt.

  • Was der Steinbrück alles will! Ob der überhaupt noch weiß, was er will?

  • WoW! Es gibt schon wieder Geschenke von Vortrags-Peer, der eigentlich besser bekannt ist fuers Nehmen, als fuers Geben... Jeder bekommt alles, falls er nur Peer und dessen Genossen waehlt - und der arbeitende Buerger die dicke Rechnung, Steuererhoehungen und Beitragserhoehungen bis die Schwarte kracht... Oder sind alle vollmundigen Versprechen, die sich nicht finanzieren lassen, doch nur alles Luegen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%