Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gastbeitrag zu Bundestagswahlkampf Merkel spielt Hase und Igel

Kanzlerin Angela Merkel lullt nicht nur ihr Volk ein. Auch ihren Herausforderer Martin Schulz hat sie längst schon anästhesiert. Dabei profitiert sie auch vom Erbe Gerhard Schröders. Ein Gastkommentar.
  • Stephan-Götz Richter
Die SPD mit ihrem Kanzlerkandidaten Schulz scheint für Merkel der ideale Gegner zu sein. Quelle: dpa
Martin Schulz und Angela Merkel

Die SPD mit ihrem Kanzlerkandidaten Schulz scheint für Merkel der ideale Gegner zu sein.

(Foto: dpa)

Martin Schulz bemüht sich sehr redlich, aber seine programmatischen Anläufe – wie gerade erst sein Zukunftsplan – verpuffen. Das liegt nicht etwa daran, dass Deutschland schon für die Zukunft gerüstet ist, oder etwa daran, dass die SPD meistenteils selbst in der Regierung war. Die Sommertour des SPD-Kanzlerkandidaten wird im Sand verlaufen, weil die ach so spröde Angela Merkel als Wohlfühlpolitikerin ein politisches Genie ist.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Gastbeitrag zu Bundestagswahlkampf - Merkel spielt Hase und Igel