Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bundesverwaltungsgericht Trotz Pension bleiben Urlaubsbezüge bestehen

Auch wenn ein Beamter seine Pension antritt, verfällt die Vergütung der Urlaubstage nicht: Ein dienstunfähiger Polizeibeamter konnte damit vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig einen Teilerfolg erzielen.
Kommentieren
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Quelle: dpa

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

(Foto: dpa)

Leipzig/BerlinEin Beamter hat Anspruch auf Vergütung von Urlaubstagen, die er wegen einer Erkrankung vor dem Ruhestand nicht mehr nehmen konnte. Die Revision eines Polizeibeamten hatte am Donnerstag vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig teilweise Erfolg, wie das Gericht mitteilte. Allerdings schränkten die Richter ein, dass der Abgeltungsanspruch sich nur anteilig auf einen vierwöchigen Mindesturlaub bezieht, der in der Arbeitszeitrichtlinie der EU definiert ist.

Geklagt hatte ein Polizeibeamter, der Mitte 2008 wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand gegangen war. Zuvor war er etwa ein Jahr lang dienstunfähig gewesen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Bundesverwaltungsgericht: Trotz Pension bleiben Urlaubsbezüge bestehen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.