Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bundeswehr Heiko Maas will über neues Mandat für Irak-Einsatz diskutieren

Der Außenminister befürwortet, die Bundeswehr weiterhin bei der Bekämpfung der Terrormiliz Islamischer Staat im Irak einzusetzen. Seine Partei hat andere Pläne.
Kommentieren
Der Außenminister warb auf der Botschafterkonferenz im Auswärtigen Amt für die Erneuerung des Irak-Mandates. Quelle: dpa
Heiko Maas

Der Außenminister warb auf der Botschafterkonferenz im Auswärtigen Amt für die Erneuerung des Irak-Mandates.

(Foto: dpa)

Berlin Außenminister Heiko Maas (SPD) drängt auf eine Diskussion über eine Fortsetzung des Irak-Einsatzes der Bundeswehr. Man könne nicht so tun, „als ob sich im letzten Jahr nicht vieles verändert hat in dieser Region“, sagte Maas am Montag in Berlin zur Eröffnung der diesjährigen Botschafterkonferenz im Auswärtigen Amt. Er sprach sich dafür aus, alle bislang getroffenen Entscheidungen noch einmal zu überprüfen.

Die Bundeswehr liefert taktische Luftaufklärung, die genutzt wird, um Verstecke der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und dem Irak zu finden. Das Mandat, zu dem auch Ausbildungshilfe im Irak gehört, läuft am 31. Oktober aus. Aus der SPD wird ein Ende gefordert.

„Wir alle wissen, dass Diskussionen in Deutschland über mehr Verantwortung nie einfach sind. Und ich bin froh, dass wir uns Bundeswehreinsätze nicht einfach machen“, sagte Maas. Eine Parlamentsentscheidung müsse respektiert, aber auch überdacht werden. „Und wenn die Veränderungen so sind, dass man Entscheidungen, die man getroffen hat, auch noch einmal überprüfen muss und möglicherweise verändern muss, dann muss man es, wenn man es erst meint mit Verantwortung übernehmen, dann muss man sich dieser Diskussion stellen“, sagte Maas.

An dem Treffen nehmen bis Donnerstag Leiter der mehr als 200 deutschen Auslandsvertretungen, ausländische Gäste und Vertreter von Politik, Wirtschaft und Kultur teil. Die Konferenz steht unter dem Motto „Multilateralismus gestalten - Deutschland in EU und VN“. Maas plädierte für ein Stärkung der internationalen Zusammenarbeit, bei der Deutschland eine Brücke zwischen Ost und West sei.

Mehr: Die Bundesverteidigungsministerin wirbt bei ihrem Truppenbesuch für die Fortsetzung des Bundeswehr-Einsatzes im Irak. In der großen Koalition gibt es darüber keine Einigkeit.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Bundeswehr - Heiko Maas will über neues Mandat für Irak-Einsatz diskutieren

0 Kommentare zu "Bundeswehr: Heiko Maas will über neues Mandat für Irak-Einsatz diskutieren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.