Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Mit harter Linie beim Thema innerer Sicherheit will CSU-Chef Seehofer seine Partei gegen die AfD immun machen. Und droht die eigenen Anhänger zu vergraulen. Unter denen genießt Kanzlerin Merkel mehr und mehr Vertrauen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Innere Sicherheit, wo Frau >Merkel weiter ungestraft Menschen ins Land holt? Kein Mensch hat das Recht auf Zukunft in Deutschland. Diese Leute haben die Pflicht ihre Heimat auf zu bauen, sich menschlich, friedlich zu verhalten und nicht den Nachbarn zu töten und für Ihre Kinder zu sorgen, ibwohl Frau Merkel aufruft alle Kinder nach Deutschland. Nur Menschen auf dewr Flucht vor Naturkatastropen aus dr nahen Entfernung dürfen hierher kommen. Für diese Menschen können wir finanzielle Hilfestellung bei echter Notlage leisten. Was sollen Opfer von Naturkatastrophen z.B. aus Vietnam hierher geholt werden, zumal diese Flüchtlinge in die Heimat wollen?

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

  • Heutige Meldung : Berliner Justiz erlässt Haftbefehl gegen Kontaktmann Amris.
    Der Witz des Tages ist, er wurde nicht wegen Terrorverdacht verhaftet, sondern wegen Sozialbetruges. Die Frage des Tages ist nun, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit , wenn man einen Nafri verhaftet, ihn wegen Sozialbetrug dran zu kriegen ?

  • Ich mag die CSU, aber Seehofers Tage sind nun langsam aber sicher gekommen, agiert er doch wie eine Tussi. Während der Tage läuft er in die eine, vor oder nach den Tagen in die andere Richtung, oft sogar gegen wichtige Parteigenossen.
    Soll er Scheuer und Söder ran lassen und abtreten und dann ist die CSU wieder eine vernünftige Partei.

  • Bei all der aufgekratzten Diskussion um Obergrenzen wäre mir persönlich auch eine Begrenzung von osteuropäischen Einwanderern wichtig. Die Massen von russischen Wirtschaftsflüchtlingen bringen hier zusätzliche Probleme nach Deutschland. Dazu kommen die feindlichen Aktivitäten der russischen Staatsführung - ein Umstand, der für die meisten anderen Herkunftsländer eigentlich nicht gilt. Oder hat der Geheimdienst von Tunesien bereits Hacker Angriffe auf den deutschen Bundestag unternommen? Oder sogar aktiv rechtsradikale Parteien unterstützt? Russland ist ein sicheres Herkunftsland. Und entsprechende Abschiebungen sollten durchgeführt werden.

  • Leider genügt es nicht, lediglich „die gleichen Ziele der Begrenzung“ zu haben. Es braucht auch Massnahmen zur Zielerreichung und die kann ich weder bei CDU, noch bei der CSU erkennen. Die Erfolge bei der Reduzierung der Migrantenzahlen ist in erster Linie den Massnahmen anderer Staaten zu verdanken, aber nicht Massnahmen, die die Schwesterparteien auch UMGESETZT hätten. Vor diesem Hintergrund ist mir das jüngste Ergenis der Forsa-Umfrage einfach schleierhaft.
    Wie oft fallen die Leute den noch auf diese Papiertiger rein?

  • Seehofers Weg ist richtig. Im Bundestag muss die CSU die Afd für Bayern mit vertreten. Es ist zu hoffen, dass die CDU Merkel rechtzeitig auch auf diesen Weg zwingt. Bei Asterix haben sie den unbeliebten Troubatour immer gefesselt an einen Baum gehängt, damit er Ruhe gab. (NICHT erhängt! wohlgemerkt). CDU wir schaffen das!!

Mehr zu: CSU-Klausurtagung - Seehofers riskantes Manöver