Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Datenschützerin Andrea Voßhoff im Interview „Unternehmen sollten den Schutz personenbezogener Daten nicht als lästige Angelegenheit sehen“

Bundesdatenschützerin Andrea Voßhoff spricht über die Folgen des Facebook-Skandals, die Vorteile der neuen EU-Datenregeln – und zweifelt daran, dass die Aufsichtsbehörden den neuen Anforderungen gewachsen sind.
„Die Digitalisierung kann nur gelingen, wenn Datenschutzfragen einen ausreichenden Stellenwert bekommen.“ Quelle: dpa
Andrea Voßhoff

„Die Digitalisierung kann nur gelingen, wenn Datenschutzfragen einen ausreichenden Stellenwert bekommen.“

(Foto: dpa)

BerlinAndrea Voßhoff ist in diesen Tagen eine viel gefragte Frau. Ab 25. Mai gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung. Das ist für sie als Bundesdatenschutzbeauftragte eine große Herausforderung, wie sie im Handelsblatt-Interview sagt. Für Internet-Giganten aber auch.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Datenschützerin Andrea Voßhoff im Interview - „Unternehmen sollten den Schutz personenbezogener Daten nicht als lästige Angelegenheit sehen“