Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Handelsblatt-Recherchen legen nahe, dass die Behörde von Verfassungsschutzchef Maaßen der AfD zuarbeitet. Dort gibt es offenbar „undichte Stellen“.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Immer brav die Linie des Brötchengebers befolgen. Sonst droht der Jobverlust. Geht bekanntlich sehr schnell.

    Wenn es etwas ist was ich an Mitmenschen absolut nicht leiden kann, ist es Rückgratlosigkeit und Kriechertum.

    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Diskutieren erwünscht – aber richtig“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Mehr zu: Debatte um Hans-Georg Maaßen - Spion im Zwielicht – gab der Verfassungsschutz Informationen an die AfD weiter?

Serviceangebote