Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Debatte Wann beginnt eigentlich Armut?

Der künftige Gesundheitsminister Spahn hat die Armutsdebatte neu entfacht. Doch ab wann gilt man in Deutschland eigentlich als arm? Ein Überblick.
Für Kinder bis fünf Jahre zahlt der Staat im Rahmen der Hartz-Regelungen 84 Euro im Monat für Nahrung und Getränke. Quelle: dpa
Wachsende Armutsgefahr für Alleinerziehende

Für Kinder bis fünf Jahre zahlt der Staat im Rahmen der Hartz-Regelungen 84 Euro im Monat für Nahrung und Getränke.

(Foto: dpa)

Berlin Dass Jens Spahn das offene Wort nicht scheut, hat der CDU-Mann schon häufiger bewiesen, etwa in der Flüchtlings- oder der Rentenpolitik. Deshalb wundert es nicht, dass der designierte Gesundheitsminister sich nun auch zu einem Thema äußert, das eigentlich der künftige Sozialminister Hubertus Heil (SPD) beackert. „Hartz IV bedeutet nicht Armut“, hatte Spahn in einem Zeitungsinterview gesagt. Die Sozialleistung sei dazu da, das Existenzminimum zu sichern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Debatte - Wann beginnt eigentlich Armut?