Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Debeka-Chef Laue über Bürgerversicherung „Das ist eine Phantomdebatte mit vielen Klischees“

Der Vorstandschef der Debeka ist überzeugt: Eine Bürgerversicherung, wie sie die SPD fordert, würde am Ende auch den gesetzlich Krankenversicherten mehr Schaden als Nutzen bringen. Im Interview erklärt Uwe Laue, warum.
18.12.2017 - 16:32 Uhr
Kein Verständnis für die Sehnsucht nach einer Einheitskasse. Quelle: Debeka Versicherungsgruppe
Debeka-Chef Uwe Laue

Kein Verständnis für die Sehnsucht nach einer Einheitskasse.

(Foto: Debeka Versicherungsgruppe)

Im Sommer wurde Uwe Laue (61) einstimmig für weitere drei Jahre zum Vorsitzenden des PKV-Verbands gewählt. Die Amtszeit könnte deutlich schwerer werden als die letzte, sollte es der SPD gelingen, ihre gesundheitspolitischen Pläne in einer GroKo durchzusetzen. Deshalb warnt Laue die Union eindringlich: Nicht einmal den kleinsten Einstieg in eine „Einheitskasse“ dürfe sie zulassen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Debeka-Chef Laue über Bürgerversicherung - „Das ist eine Phantomdebatte mit vielen Klischees“
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%