Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Demographischer Wandel Merkel: Gesellschaft nicht auseinanderdriften

Kanzlerin Merkel ruft zu Zusammenhalt auf: Alle müssten sich auf eine ältere und zahlenmäßig kleinere Erwerbsbevölkerung einstellen. Das Thema der demographischen Entwicklung bekomme bisher noch zu wenig Aufmerksamkeit.
24.04.2012 - 14:10 Uhr 22 Kommentare
Angela Merkel (CDU) sprach auf einer Tagung zum demographischen Wandel. Quelle: dapd

Angela Merkel (CDU) sprach auf einer Tagung zum demographischen Wandel.

(Foto: dapd)

Berlin Angesichts des demografischen Wandels hat Kanzlerin Angela Merkel die Menschen in Deutschland zum Zusammenhalt aufgefordert. Alte und Junge, Familien und Alleinstehende, Gesunde und Kranke, Einheimische und Zugewanderte: „Überall müssen wir schauen, dass die Gesellschaft nicht auseinanderdriftet“, mahnte die CDU-Vorsitzende am Dienstag in Berlin. Der veränderte Altersaufbau der Gesellschaft wirke sich auf alle Lebensbereiche aus. „Alle müssen sich auf eine ältere und zahlenmäßig kleinere Erwerbsbevölkerung einstellen.“

Als Reaktion darauf will die Bundesregierung an diesem Mittwoch eine Strategie beschließen, die dann bereit diskutiert werden soll. Die Regierung könne den Prozess nicht alleine gestalten, sagte Merkel. Mitziehen müssten Bund, Länder, Kommunen, Sozialpartner, Verbände und Bürger - und sie alle bräuchten einen langen Atem. Die Kanzlerin mahnte: „Wenn wir heute nicht anfangen, werden wir es immer schwerer haben, auf die Veränderungen zu reagieren.“ Das Thema verdiene allerhöchste Aufmerksamkeit, auch wenn es oft unterschätzt werde und auch noch nicht richtig sichtbar sei.

Bis zum Jahr 2030 wird sich der Altersaufbau der Bevölkerung in Deutschland weiter deutlich verändern. Nach offiziellen Angaben gibt es derzeit 49,8 Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter von 20 bis 64 Jahren. Bis zum Jahr 2030 wird deren Zahl nach Vorausberechnung des Statistischen Bundesamtes um 6,3 Millionen sinken

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    22 Kommentare zu "Demographischer Wandel: Merkel: Gesellschaft nicht auseinanderdriften"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Die Gesellschaft ist bereits auseinandergedriftet.
      Kinderlose verheiratete begünstigt, junge Eltern und Alleinerziehende benachteiligt. Das ist bewusst politisch entschieden. Die Frage ist woher soll das Innovationspotenzial in der Zukunft kommen? Sind es die über 50 Järigen die Querdenken und neue Technologien entwickeln? Sind die Ü50 physisch und psychisch in der Lage die sozialen Berufe auszuüben? Erzieher oder Altenpfleger? Diese Rechnung wird nicht aufgehen.
      Wird die Belastung für die junge Generation zu groß, wird man wieder eine Mauer benötigen um Sie im Land zu halten.

    • @Alle

      ..folglich ist es doch so wie Sarrazin in seinem Buch schreibt!...

      Deutschland schafft sich ab!

      Wahrheiten werden verdreht - Gastarbeiter - das waren Gäste die gearbeitet haben -

      heute kommen doch nur noch Wirtschaftsflüchtligen - diese landen in unserer sozialen Hängematte - oder im Knast (kommt mir jetzt keiner mit den 1% über die es nichts zu meckern gibt)

      Ich allerdings habe ganz klar folgendes Problem...Welche Partei wählt man denn in einem Jahr??? Und nicht wählen heißt die Demokratie mit Füssen treten!!! Das scheidet aus!

      Ich hab keine Ahnung - komisch ist nur...Für meine Interessen müsste meine Stimmen splitten!

      Gut also DIE LINKE und NPD!?!?!?!?!?!

      Das hört sich jetzt total bescheuert an...und weil es so bescheuert ist...ist es wieder normal?????

    • „Überall müssen wir schauen, dass die Gesellschaft nicht auseinanderdriftet“, mahnte die CDU-Vorsitzende am Dienstag in Berlin.


      .... da sind wir aber froh, dass der Springer-Beauftragten gar nicht einfallen will, wie sehr die staatlich organisierten Vermögensverhältnisse in dieser Gesellschaft die Privilegierten bevorrechten und den Rest der Bevölkerung dafür blechen lassen, dass die Reichen reicher werden ... danke, Frau Pastorentochter, so haben wir uns sie gewünscht. Es grüsst Ihre Friede und Ihre Liz

    • Die Irreführung fängt schon damit an, dass behauptet wird: "Bis zum Jahr 2030 wird deren Zahl nach Vorausberechnung des Statistischen Bundesamtes um 6,3 Millionen sinken." Das ist nämlich keine wissenschaftliche Prognose, sondern - und darauf weist das Statistische Bundesamt ausdrücklich darauf hin - eine Modellrechnung, bei denen einfach nur Daten hochgerechnet werden. Diese sagen nichts darüber aus, wie die demographische Entwicklung in 20 Jahren tatsächlich aussieht. Das alles ist mehr oder weniger Kaffeesatzleserei. Daraus politische Entscheidungen zu treffen ist einfach nur grotesk.

    • Ich unterschreibe das alles. Anmerken muß ich trotzdem etwas. Im Jahre 1966 war Franco noch der Zepterschwinger in Spanien.Gewiß, dahingehend nun von "Rechtspopulisten" oder "Rechtspopulismus" zu reden, sollten wir tunlichst unterlassen, da gebe ich Ihnen voll recht. Die Probleme der Familien, sie kommen wirklich zu kurz.

      Doch betrachten wir uns die weit gereisten Pharisäer in diesem unserem Lande mal richtig unter der Lupe. Da werden sie verstehen, die können einfach nicht anders. Herr, vergibt ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.

      Einwirken, daß Familienväter oder Familienväter im mittleren und fortgeschrittenen Alter das Zepter schwingen, dann werden einfach keine Zwei-Zimmer-Wohnungen gefördert und aus die Maus. Zwei Paare teilen sich heute ohnehin schon die Wohnung, gleich wie groß sie sein soll. Reden wir hier einfach von Gruppenbildung mit Platzhirschen oder edlen Wildpferden.

    • Ich bin ein Kreis, ich will hier raus. Hilft mir denn niemand, es geht ja auch um die Rechtschreibung.

      Früher galt schon immer, war alles Anders, und heute haben wir kalt. Da machen selbst die Füße nicht mehr mit, soweit sie uns trugen, Gewiß, Buß- und Bettag wurden "ge-cancelled" dafür fahren wir jetzt auf zwei Rädern oder werden gar in die Kirche geschoben. Die ZEITen ändern sich und die Pastoren wahrscheinlich auch, sie werden immer jugendlicher.

    • Hallo Peter Scholz
      Ich habe auch mehrfach an die CDU geschrieben. Antwort bekommt man keine.
      So viel zu dem Dummgeschwätz von Bürgerbeteiligung und man müsse die Bürger mitnehmen.
      Merkel ist wirklich das Schlimsmte, was uns je als Kanzler vorgesettz wurde
      Ihr diktatorischer Eifer aus ganz Europa eine Diktatur zu machen, dadurch Unfrieden zu stiften, sind schon schlimm genug. Nebenvielen anderen Dingen
      Die will nur Macht für sich selbst, das Volk, das Lad sind ihr völlig egal

    • Bestens beschrieben.
      Und vor allem ist ja der Name Gastarbeiter falsch.
      Wir haben ja längst keine Gastarbeiter mehr, sondern zu uns kommen die Unterschichten aus aller Welt, vornehmlich muslimische, die sich in Hartz IV setzen.
      Merkel sollte lieber mal darüber nachdenken, wer das in 10 oder 20 Jahren bezahlt, wenn noch mehr Deutsche das Land verlassen, somit also die Steuerzahler fehlen, die den falschen Zuwanderern ihr Leben finanzieren
      Übrigens, ich habe auch spanische und französ. Wurzeln

    • Teilk II
      Denn sagt im Volk mal jemand was Kritisches zu dieser falschen Zuwanderung, wird er sofort mit der Nazikeule geprügelt
      Und je mehr Quotengeschrei kommt, die Frauen geradezu zum Arbeiten gejagt werden sollen, so lange werden keine Kinder geboren.
      Wann begreift Merkel, dass sie im Land Ordnung schaffen mu? Faire Löhne von denen ein Mann seine Familie mal wieder ernähren kann, Frauen wollen im Grunde genommen ihre Kidner selbst erziehen und halbtags arbeiten gehen, aber all das wird ja geradezu verdammt.
      So lange wir hier ur linken-sozialistishen und deutschfeindlichen Quatsch von Seiten der Politik haben, so lange wird sich heir nichts ändern, sondern noch mehr das Land verlassen
      Und es sind gerade die gut Ausgebildeten, die gehen
      Darüber sollte Merkel mal nachdenken und die anderen linken Blockparteien auch
      Unsere Politik ist am Ende, das it Fakt. Seit merh als 10 jahren wird nur noch Politik ggen die Bürger gemacht

    • Teil I
      Es ist schon komisch, dass Frau Merkel nicht ein Wort darüber verliert, dass mehr und mehr Deutsche das Land verlassen, weil sie hier keine Zukunft mehr sehen.
      Wer als Studienabgänger hier nur als unbezahlter Praktikant arbeiten darf, wird wohl keine Familie gründen.
      Wer als 50jähriger aus der Firma geschubst wird, weil er angeblich zu alt ist, wird ebenfalls seinen Kindern sagen sie sollen lieber das Land verlassen
      Komisch, dass diese 50jährigen in anderen Ländern willkommen sind, weil man nicht nur ihre fachliche Kompetenz anerkennt, sondern auf Grund ihres Alters auch ihre hohe soziale Kompetezz
      Deutsche Kinder werden zunehmend im Ausland geboren
      In Scharen verlassen deutsche Ärzte das Land, ich darf mich im Krankehäusern mittlerweile mit Deutsch-radebrechenden Ausländern rumschlagen
      Und das dumme Gequatsche von Ausländern? Welche meint denn Merkel? Die, die sich nicht integrieren wollen, von Hartz IV, also von uns leben?
      Die Deutsche beschimpfen und niederprügeln? Keine Shulabschlüsse machen usw. Uns also nur Geld kosten?
      Und Merkels Politik, nämlich die Hinwendung zu einer 2. DDR ist auch nicht gerade geeignet, im Land zu bleiben
      So lange die krankhaften MultiKulti-Spinnereien nicht aufhören und wir Deutschen mehr und mehr als Bürger 2. Klasse behandelt werden, werden noch mehr das Land verlassen.
      Aber Merkel kann beruhigt sein, dass ist ganz im Sinne der Grünen, denn die wollen ja Deutschland abschaffen, die Grünen hassen nichts su sehr, wie die Deutschen und sie bekommen ja auch alle Unterstützung

      Eine Schulreform nach der anderen, vorrangig gemaht von den antideutschen Grünen, die immr nur das Ziel hat, das Niveau in den Schulen noch ein bißchen abzusenken.
      Lebt Frau Merkel auf einer Wolke?
      Der Staat hat selbst Schuld mit seiner übertriebenen Emanzipation
      Und dann wundert sich Merkel?
      Ist die des Denkens nicht mehr fähig?

    Alle Kommentare lesen
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%