Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Umwelthilfe Streit über Diesel-Fahrverbote in Wiesbaden beigelegt

Die von der Deutschen Umwelthilfe geforderten Diesel-Fahrverbote werden somit erstmal nicht umgesetzt. Trotzdem will die DUH im Sommer nochmals messen lassen.
Kommentieren
In Wiesbaden werden vorerst keine Diesel-Fahrverbote gelten. Quelle: dpa
Diesel-Fahrverbot

In Wiesbaden werden vorerst keine Diesel-Fahrverbote gelten.

(Foto: dpa)

Wiesbaden Der Streit über Dieselfahrverbote in Wiesbaden ist beigelegt. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) erklärte am Mittwoch vor dem Verwaltungsgericht, dass die bisher umgesetzten sowie die geplanten Maßnahmen zur Luftreinhaltung der Kommune voraussichtlich ausreichten, um die Belastung mit Stickstoffdioxid zu senken. Im Sommer werde die DUH aber die bis dahin erreichten Messwerte nochmals auswerten, kündigte der Kläger an.

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) begrüßte währenddessen die Entscheidung des Wiesbadener Verwaltungsgerichts. Sie sei ein gutes Signal für Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet.

„Für die Wirtschaft in vielen deutschen Ballungsräumen bedeuten Fahrverbote Wertverluste in Millionenhöhe, Einschränkung des Waren- und Dienstleistungsverkehrs und Umsatzverluste. Das Beispiel Wiesbaden zeigt, wie Städte mit digitaler Verkehrslenkung, mehr ÖPNV sowie alternativen Antrieben kurzfristig saubere Luft erreichen“, sagte der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Deutsche Umwelthilfe: Streit über Diesel-Fahrverbote in Wiesbaden beigelegt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote