Deutschland-Trend 70 Prozent mit Merkels Krisenpolitik zufrieden

Kanzlerin Angela Merkel schwebt weiterhin unverwundbar über einer zerstrittenen Regierungskoalition und der Euro-Krise. Über zwei Drittel der Befragten im ARD-Deutschland-Trend zeigten sich mit ihrer Arbeit zufrieden.
64 Kommentare
Sie kann machen, was sie will, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwebt in den Umfragen weiterhin über den Problemen des Kontinents. Quelle: dapd

Sie kann machen, was sie will, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwebt in den Umfragen weiterhin über den Problemen des Kontinents.

(Foto: dapd)

BerlinDie große Mehrheit der Deutschen ist mit dem Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Schuldenkrise zufrieden. Im am Mittwoch veröffentlichten Deutschland-Trend der ARD erklärten 70 Prozent der Befragten, die Euro-Rettung sei bei der CDU-Chefin in guten Händen.

Bei Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), der qua Amt für den Euro zuständig ist, bejahen dies 67 Prozent. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler genießt in dieser Frage dagegen nur das Vertrauen einer kleinen Minderheit. Lediglich elf Prozent der Befragten glauben, dass die Euro-Rettung bei ihm gut aufgehoben sei. Damit liegt Rösler noch hinter Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin mit 15 Prozent.

Aus Sicht der allermeisten Deutschen steht Merkel allerdings die Feuerprobe noch bevor: 84 Prozent denken, dass der schlimmste Teil der Euro-Krise erst noch kommt. Drei von vier Bürgern gehen davon aus, dass ein Zerbrechen des Euro für die deutsche Wirtschaft schwer zu verkraften sein würde. Trotzdem findet nur knapp jeder Dritte, dass Griechenland in der Währungsunion bleiben sollte. 64 Prozent der Befragten rechnen damit, dass der Euro die Schuldenkrise überstehen wird.

In dem Vertrauen auf Merkels Fähigkeiten, Deutschland durch die Schuldenkrise zu manövrieren, spiegelt sich auch ihre Beliebtheit. In der Politiker-Rangfolge erreichet sie mit einer Zustimmung von 68 Prozent den besten Wert seit Ende 2009 und führt damit die Liste souverän an, gefolgt von Schäuble (64 Prozent).

In dem Ranking schneidet als Bester der möglichen Herausforderer Merkels bei der Bundestagswahl SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier mit 55 Prozent ab. Schlusslicht ist Rösler mit 16 Prozent.

In der Sonntagfrage profitiert die Union offenbar vom guten Image Merkels und kann im Vergleich zum Vormonat um einen Punkt auf 36 Prozent zulegen. Die SPD verliert zwei Punkte auf 28 Prozent. Die Grünen geben einen Punkt ab und kommen auf 13 Prozent, die Linkspartei sinkt um einen Punkt auf sechs Prozent.

Die Piratenpartei legt einen Punkt zu und würde mit acht Prozent erstmals in den Bundestag einziehen. Die FDP kann zwar um einen Punkt zulegen, allerdings ist ihr Wiedereinzug in den Bundestag mit fünf Prozent fraglich.

Sollte die Union bei der Bundestagswahl nicht auf die FDP als Mehrheitsbeschaffer bauen können, befürworten zwei von drei Wählern eine großen Koalition. Ein schwarz-grünes Bündnis befürworten nur 28 Prozent.

  • rtr
Startseite

64 Kommentare zu "Deutschland-Trend: 70 Prozent mit Merkels Krisenpolitik zufrieden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Nicht nur Schäuble verkauft uns; auch Merkel mit ihrem abnick Parlament. Aber wenn man die SPD; Linke; Grüne; hört, wäre es mit diesen noch viel schlimmer. Somit scheint die derzeitige Regierung noch das kleinere Übel zu sein. Leider gibt es zur Zeit keine wählbare Partei.

  • Die geben erst Ruhe, wenn hier wieder merh als 9 Mio Arbeitslose an den Straßenrändern stehen mit Pappshildern "ich suche Arbeit"
    Unsere derzeitgen Polkitiker die uns das eingebrockt haben, haben sich dann längst verzogen

  • W. Fischer
    kann Ihnen nur zustimemn.
    Erinenrt auch an die Enteignung in der DDR.

  • @w.fischer
    Kann nur zustimmen und genau das ist ja das Problem!

    Die meisten Bürger, ja nicht mal die Abgeordneten, dieses Landes haben keine Ahnung was da alles in Hinterzimmern ausgehandelt wird.

    Trotzdem, Schäuble auf Platz 2 der Beliebtheitsskala !!!!!!!!!!!!

    Der Mann verkauft uns gerade nach Strich und Faden!

    Also erst mal aufklären was die Verträge letztendlich für alle Eu-Mitgliedstaaten bzw. für jeden von uns bedeuten, dann endlich aufwachen und neue Umfrage starten!!!!

  • Ich glaube kaum, dass die deutschen mit Merkel zufrieden wären, wenn sie wüssten was auf sie zukommt.
    Wer von den deutschen weiß von den Zwangsanleihen die der große EUROPÄER Wolfgang Schäuble plant.
    Im Finanzministerium wird ganz konkret geprüft, und alles vorbereitet, für Zwangsanleihen wie zuletzt vor der großen Inflation1922.
    Das heißt, wer eine Eigentumswohnung, ein Haus oder einen landwirtschaftlichen Betrieb hat, der wird (zunächst) wohl 10 % von dessen Wert bar hergeben müssen.
    Und wer das Geld nicht bar hat, der bekommt es von der Bank-und eine Hypothek auf seine Immobilie.
    Banken geben Geld nur noch gegen wertige Sicherheiten heraus und nicht mehr gegen das leere Rückzahlungsversprechen offensichtlich bankrotter Staaten.
    Die Belastung der Immobilienbesitzer wird auch für Mieter Konsequenzen haben.
    Glaubt den jemand, es war Zufall, dass die BRD 2011 den sog. ZENSUS durchgeführt hat?
    Die faktische Abgabe unseres Vermögens geht einher mit der immer unverfrorener geforderten Beendigung unserer staatlichen Souveränität, die als „Vertiefung der europäischen Integration“ verschleiert oder geradeheraus als politische Union gefordert wird.

    Wolfgang Schäuble will diese politische Union.

    Deswegen will er auch die aktuelle Krise.

    Am 18.11.2011 sagte er der New York Times:
    „Wir können die politische Union nur erreichen, wenn wir eine Krise haben“.
    So und jetzt die Umfrage nochmals starten.

  • @tobi59:

    Wenn dir die Gurken auf einem Hamburger schmecken, ist dann der Hamburger gut?

    Du redest hier von einer Person.
    Okay, sie ist die Kanzlerin aber nichts desto trotz nur eine Person.
    Ich kann auch einzelne Politiker der Linken, Rechten, Liberalen, Grünen und hastenicht gesehen gut finden und trotzdem deren Parteien schlecht, so ist es ja nicht.
    Hier geht es ja alleine um die Leistung der Kanzlerin bzw um ihr Krisenmanagement.

    Es geht also rein um die Bewertung einer einzelnen Person und zwar durch Leute, denen Politik entweder vollkommen egal ist, die sich damit nicht auskennen, die nur BILD-zeitung lesen oder oder oder.
    Nur ein sehr geringer Prozentsatz der gesamten Bevölkerung ist mit aktuellen politischen Vorgängen vertraut, diese Umfragen werden aber nicht daran geknüpft wie gut man sich damit auskennt.

    Ergo:
    -das Ergebnis höchstwahrscheinlich zu 100% akurat.
    -Hat dieses Ergebnis nichts mit der Haltung der Leute insgesamt zu den Christdemokraten zu tun.

    Und obendrein heißt es ja nichtmal ob sie ihren Job auch wirklich gut macht. Ich finde, wie gesagt, besser als jeder Alternativkanzler aber immernoch zu schlecht für die Realität...

  • Als dieser Schönborn gestern Abend die Zahlen verlas, haute es mich wirklich fast vom Stuhl.
    Für wie blöde halten die alle eigentlich die Bürger?
    Diese gefälschten Umfragezahlen werden mittlerweile zu auffällig.
    Begreifen das diese Umfrageinstitute nicht?
    Also dfagegen war die Göppels Propaganda ja harmlos

  • und in Island, Griechenland, Deutschland auch nicht

    http://tv-orange.de/2012/07/na-geht-doch-island-setzt-korrupte-regierung-ab-und-verhaftet-alle-rockefeller-und-rothschild-bankster/

    http://www.welt.de/politik/ausland/article108335323/Griechen-machen-Jagd-auf-korrupte-Politiker.html

    http://eurodemostuttgart.wordpress.com/2012/07/08/esm-anzeige-wegen-hochverrat-durch-die-regierenden/?blogsub=confirming#blog_subscription-2

  • man kann es sich kaum vorstellen angesichts der vielzahl der roten linien, die von merkel überschritten worden sind, auf der anderen seite ist bis jetzt die bild-zeitung weitgehend abstinent geblieben, merkwürdig erscheint es schon.

  • SIE werfen mir Müll-Aussagen vor? ...

    "Die Menschen in Deutschland werden zum Teil etwas verunsichert, heben etwas von ihren 5 Billionen Barreserven ab, konsumieren und kurbeln dadurch die Wirtschaft an." Quelle: Europaeer

    ..ich könnte jetzt ablästern, aber ich schenke mir das...

    Das was Sie als Europa bezeichnen mutiert gerade zur EUdSSR.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%