Deutschlandtrend Deutsche mögen Union und SPD wieder lieber

Laut des aktuellen Deutschlandtrends der ARD haben die Union und die SPD wieder an Beliebtheit gewonnen. Die FDP landet unterhalb der Fünf-Prozent-Hürde. Schlechte Nachrichten gibt es auch für Kanzlerin Merkel.
8 Kommentare
Ein roter Ballon mit SPD-Aufschrift. Quelle: dpa

Ein roter Ballon mit SPD-Aufschrift.

(Foto: dpa)

KölnSowohl die CDU/CSU als auch die SPD haben im aktuellen ARD-Deutschlandtrend zugelegt. Beide Parteien verbesserten sich der am Donnerstag vorab veröffentlichten Umfrage des Instituts Infratest dimap zufolge im Vergleich zu Mitte August jeweils um einen Punkt - die Union auf 37 Prozent und die SPD auf 30 Prozent. Die Grünen blieben stabil bei 13 Prozent. Die Piraten verloren erneut einen Punkt und erreichten ebenso wie weiterhin die Linken sechs Prozent. Die FDP verlor einen Punkt und würde mit vier Prozent an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern.

Bei einem derartigen Wahlergebnis würde es weder für die Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition noch für eine rot-grüne Regierung (gemeinsam 43 Prozent) reichen. Denkbar wären eine große Koalition (zusammen 67 Prozent) oder ein Zusammengehen von Union und Grünen (zusammen 50 Prozent).

In der Frage, wie zufrieden die Deutschen mit der Arbeit der wichtigsten Politiker sind, büßte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sieben Prozentpunkte ein und kam nur noch auf einen Zustimmungswert von 61 Prozent. Sie blieb damit aber vor Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit 60 Prozent an der Spitze der Beliebtheitsskala. Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) verlor vier Punkte auf 41 Prozent, ihr niedrigster Wert seit Januar 2010.

Für den Deutschlandtrend befragte Infratest dimap am 3. und 4. September 1003 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte, für die Sonntagsfrage vom 3. bis 5. September insgesamt 1503 Wahlberechtigte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

8 Kommentare zu "Deutschlandtrend: Deutsche mögen Union und SPD wieder lieber"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • tesaro
    Sie sprechen mir aus der Seele.
    Genau so sehe ich das auch.
    Ich behaupte sogar, wenn da heute ein 2. Hitler wie Phoenix aus der Asche erscheinen würde, die Deutschen würden ihn wählen.
    Das ist das eigentliche Schlimme.
    Ein verdummtes Volk, träge, nicht mehr fähig wirklich zu denken.
    So ein Volk ist immer gut zu manipulieren.
    Und diese Umfragen sind letztendlich nichts anders als Manipulation

  • man kann es nicht fassen, wie blöd viele Wähler sind. Da helfen SPD und CDU, Deutschland in die Armut zu treiben und trotzdem sollen diese deutsche Bürger verachtende Parteien gewählt werden?
    Wundert es eigentlich noch, dass sie zugelassen haben, dass Hitler an die Macht kommen konnte! Mich wundert das nicht mehr. Schreit ruhig weiter Heil Merkel, Heil Gabriel, solange bis ihr den totalen Finanzkollaps erlebt.
    Dummes Wahlvolk

  • Die Schafe laufen freiwillig zum Schlachter!

  • ALs erstes sollte sich die CDU SCHLEUIGST wieder von Frau Merkel befreien.

    ENtweder "vorne raus" oder "hinten raus", das ist egal. Aber sie muss weg als CDU-Parteivorsitzende !!

  • Na klar! Die Deutschen brauchen eine entschiedene Führung wie AM es kommunistisch darstellt und durch zieht, in einzelnen Maßnahmen absolutistisch. Das brauchen die Deutschen, eine "innere Führung". Denn die neurotische dt. Seele ist schnell depressiv, pessimistisch, mißtrauisch und diese "Sicherheit" von AM gibt Geborgenheit.
    Da wählt man dann schon auch wieder CDU auch wenn man noch drei Wochen schwer dagegen wetterte. Solange H4 rollt, alles im Grünen. Mitunter auch politisch.

  • Alle diese Trends sagen mir nichts. Vom Datum her hat die Realität die Umfrage, deren Repräsentativität ich in Frage stelle, längst überholt. Wem soll das nutzen?

  • Wer wurde den bei der Befragung gefragt ?
    Wahrscheinlich nur die Bildzeitungsleser.

  • Glaub' ich nicht !

    Die Alt-Parteien sind bei den Deutschen - unten durch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%