„Deutschlandtrend“ Linksbündnis überholt Schwarz-Gelb

In der letzten ARD-Umfrage vor der Bundestagswahl am 22. September hat das Oppositionslager einen hauchdünnen Vorsprung. Rund die Hälfte der Befragten fände eine große Koalition „gut für Deutschland“.
Update: 13.09.2013 - 00:56 Uhr 42 Kommentare
Würden die Deutschen die Bundeskanzlerin oder den Bundeskanzler direkt wählen, käme Merkel auf 49 Prozent der Stimmen, Steinbrück auf 32 Prozent. Quelle: dpa

Würden die Deutschen die Bundeskanzlerin oder den Bundeskanzler direkt wählen, käme Merkel auf 49 Prozent der Stimmen, Steinbrück auf 32 Prozent.

(Foto: dpa)

KölnEineinhalb Wochen vor der Bundestagswahl gibt es laut einer neuen Umfrage ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Schwarz-Gelb und dem Oppositionslager aus SPD, Grünen und Linken. Laut der am Donnerstagabend veröffentlichten Vorwahlumfrage des ARD-„Deutschlandtrends“ erreichen Union und FDP zusammen 45 Prozent. SPD, Grüne und Linke kommen demnach auf 46 Prozent.

Den Demoskopen zufolge verliert die Union in der Sonntagsfrage gegenüber der Vorwoche einen Punkt auf 40 Prozent. Die FDP erreicht demnach unverändert 5 Prozent und muss um den Einzug in den Bundestag bangen. Die SPD gewinnt einen Punkt hinzu auf 28 Prozent.

Die Grünen bleiben unverändert bei 10 Prozent, die Linken bei 8 Prozent. Piraten und die Alternative für Deutschland (AfD) würden laut dieser Umfrage mit 2,5 Prozent den Einzug in den Bundestag nicht schaffen.

Steinbrücks Sympathiewerte steigen

Wenn die Deutschen die Bundeskanzlerin oder den Bundeskanzler direkt wählen könnten, würden sich 49 Prozent für Angela Merkel (CDU) entscheiden (minus 5 im Vergleich zur Vorwoche), 32 Prozent würden SPD-Kandidat Peer Steinbrück wählen (minus 2).

47 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass eine große Koalition aus Union und SPD „gut für Deutschland“ wäre (plus 3 gegenüber Anfang August). 41 Prozent finden, eine rot-grüne Koalition aus SPD und Grünen wäre „gut für Deutschland“ (gleich geblieben). Nach Meinung von 38 Prozent wäre eine Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition aus Union und FDP „gut für Deutschland“ (minus 8).

Dies ist die letzte bundesweite Umfrage, die die ARD vor der Bundestagswahl am 22. September veröffentlicht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

Mehr zu: „Deutschlandtrend“ - Linksbündnis überholt Schwarz-Gelb

42 Kommentare zu "„Deutschlandtrend“: Linksbündnis überholt Schwarz-Gelb"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wo sind eigentlich Eddie, Rechner und Co. geblieben??? Haben sie schon vor der AfD kapituliert?? Oder gibt es kein Schreibergeld mehr? Ich habe immer gesagt, die AfD ist gut, sachlich, ehrlich, bürgernah und nimmt sich der brennenden Themen wie Einheitseuro und EU-Diktatur an. Das wollen die Bürger und nicht den Ausverkauf Deutschlands sowie die Rechtsbrüche der Maastricht-Gesetze. Deutschland muss zurück zu Verträgen, die dem Recht entsprechen. Alle anderen Verträge sind ungültig und deren Politiker müssen angeklagt werden: wegen vorsätzlicher Rechtsbrüche und Meineid!

  • Pendler:
    Hauptsache die FDP geht baden. Die haben ja nun gar nichts für die Bürger getan! Und eine große Koalition wird bei falscher Politik mit dem "Weiter so" in 4 Jahren den größten Schiffbruch erleiden. Dann ändert sich unser Land massiv. Die Politiker von Union und SPD sind gewarnt!!! Auch ein Verdienst der AfD.

  • azaziel:
    Mit der AfD verschenkt man keine Stimme, sondern man macht sie noch gewichtiger!!! Man verhindert Rot-Grün ebenso wie Schwarz-Gelb. Dann ist das erste Etappenziel erreicht. Das wichtigere Ziel kann dann in Angriff genommen werden: die Europawahl 2014. Das ist eine Abstimmung gegen den Einheitseuro und die EU-Diktatur. Da hat die AfD allergrößte Chancen, den ganzen Irrsinn zurückzuschrauben. Das muss sein, im Interesse der deutschen Bürger!

  • Wer AfD waehlt, verschenkt angeblich seine Simme. Wer CDU/CSU/SPD/Gruene waehlt verschenkt die Zukunft seiner Kinder. Sicher!

  • Wechsel
    na da haben Sie die drei "Richtigen" benannt
    lauterbach sitzt im Vorstand eines privaten Klinikkonzerns.
    Wiesehügel meiner Meinung nun doch von getern und Schwesig will die Familie nicht. Kinder sofort in die sozialistische Staatserziehung damit sie schon politisch geformt werden. Die DDR läßt bei der Trulla auch noch enorm grüßen

  • Alternative für Deutschland (AfD) würden laut dieser Umfrage mit 2,5 Prozent den Einzug in den Bundestag nicht schaffen.
    --------------------------

    Tja, ich glaue nur, da werden sich nach der Wahl doch einige wundern

  • Ist mir egal was diese anti-deutschen Linken angeblich "überholen!!
    Meine Freunde vom "Orden der Patrioten" und ich wählen trotzdem die "Alternative für Deutschland" AfD!
    Die schaffen es über die 5% Hürde und dann spucken sie den etablierten Parteien ordentlich in die Suppe :-)

  • Angesichts der nachwievor ungeklärten und offensichtlich auch tollerierten Überwachung und Datenspionage der eigenen Bürger, kann ich nur jeden ermutigen als Wahlhelfer bei den Stimmenauszählungen dabei zu sein!

  • Nachtrag: angesichts der Bedeutung der deutschen Wahl für den "Euro" ist auch eine direkte Wahlfälschung in unserer (immer mehr zur) Bananenrepublik (vorkommenen Besatzungszone) nicht undenkbar! - wie eine statistische Untersuchung kürzlich ergeben hat:

    http://krisenfrei.wordpress.com/2013/09/10/bewiesen-wahlfalschung-im-vereintem-deutschland-normal/

    Es zeigt sich tatsächlich, daß wir in immer mehr Aspekten eine Bananenrepublik sind!!!!!

    Ich fordere die Kleinparteien dazu auf, Wahlbeobachter zur Auszählung in die Wahllokale zu schicken.

    Vielleicht wären auch internationale Wahlbeobachter nicht schlecht, z.B. aus dem "freie Osten". Wie wäre es mit Rußland und China?

    PS: hier ein älterer Link, wie diese Wahlfälschung in der Praxis ablaufen könnte:

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/01/17/wie-die-wahlfalschung-in-deutschland-funktioniert/

    -> die Diskussion ist auch interessant. Scheint große Unterschiede von Wahllokal zu Wahllokal zu geben.

    -> es sollten auf jeden Fall unabhängige unangesagte staatliche Stichproben geben (und dies vorher zur Abschreckung bekannt gemacht werden) und im Fall von Fälschungen Konsequenzen für den lokalen Wahlleiter geben.

    -> da möglicherweise der Euro an der Wahl "hängt" ist auch eine systematische Fälschung von höherer Ebene nicht ausgeschlossen! Meine Forderung nach internationalen (außer-westlichen!!!!) Wahlbeobachtern ist nicht so absurd, wie sie auf den ersten Blick erscheint.

  • DIE LINKEN SIND ALLESAMT DEUTSCHEN- und EUROPÄERFEINDLICH

    Die linken Parteien haben miteinander gemein, dass sie ausgesprochen deutschenfeindlich und generell europäerfeindlich sind - in ihrer Rhetorik und ihrer Politik.

    Es gibt sehr wenig Gründe sowohl für Deutsche ohne Migrationshintergrund als auch für christliche europäische Zuwanderer irgendeine der drei linken Parteien zu wählen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%