Jähes Ende der Beziehung

Nahles übernimmt den Parteivorsitz von Schulz.

(Foto: Reuters)

Die Chaos-Koalition Rebellion vor dem GroKo-Start

Intrigen, Personaldramen, Postengeschacher – die neue Regierung hat noch gar nicht angefangen und zeigt sich schon in desolater Verfassung.

BerlinMartin Schulz ist erst einmal abgetaucht. Der gestürzte SPD-Chef flüchtete nicht nur aus Berlin, am Samstagnachmittag verließ er auch sein Zuhause in Würselen mit unbekanntem Zielort. Nach seinem beispiellosen Fall will Schulz ein paar Tage zur Ruhe kommen, bevor ihm der nächste bittere Tag bevorsteht: Bereits am Dienstag wird das SPD-Präsidium beraten, wie es weitergeht. Die Parteiführung will es zwar noch nicht bestätigen, aber schon in dieser Sitzung wird Andrea Nahles wohl kommissarisch den Parteivorsitz übernehmen, und nicht erst nach dem SPD-Mitgliedervotum Anfang März.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Die Chaos-Koalition - Rebellion vor dem GroKo-Start

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%