Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Die große Steuerflut Geldsegen für Schäuble

Wolfgang Schäuble rechnet bis 2020 mit 55 Milliarden Euro höheren Steuereinnahmen für Bund, Länder und Gemeinden. Doch der Ruf nach Steuersenkungen wird lauter. Das bringt den Bundesfinanzminister in Erklärungsnot.
Der Bundesfinanzminister rechnet mit Milliarden-Mehreinnahmen für den Staat. Quelle: dpa
Wolfgang Schäuble

Der Bundesfinanzminister rechnet mit Milliarden-Mehreinnahmen für den Staat.

(Foto: dpa)

BerlinDie Steuerschätzer haben sich für ihre diesjährige Frühjahrstagung einen kleinen, aber feinen Ort ausgesucht. Die rund 30 Experten von Bund, Ländern und Wirtschaftsinstituten treffen sich ab Dienstag in Bad Muskau nahe der polnischen Grenze. Dort werden sie den berühmten Landschaftspark des Grafen und Schriftstellers Hermann von Pückler-Muskau, immerhin Weltkulturerbe, besichtigen. Neben dem üblichen Rahmenprogramm werden die Steuerschätzer aber vor allem eines tun: rechnen, rechnen, rechnen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Die große Steuerflut - Geldsegen für Schäuble