Digitalisierung Big Data in der Amtsstube

Eine neue Umfrage zeigt: Verwaltungen nutzen immer häufiger große Datenmengen, um ihre Leistungen zu verbessern. Vor allem die großen Verwaltungen sind Vorreiter.
78 Prozent der befragten öffentlichen Verwaltungen bezeichnen Datenanalysen als einen „entscheidenden Baustein“ für die eigene Arbeit. Quelle: obs
Rechenpower für Big Data

78 Prozent der befragten öffentlichen Verwaltungen bezeichnen Datenanalysen als einen „entscheidenden Baustein“ für die eigene Arbeit.

(Foto: obs)

BerlinImmer mehr Verwaltungen nutzen Daten zur Verbesserung ihrer Leistungen für Bürger und ihre internen Abläufe. Das zeigt eine Umfrage, die die Unternehmensberatung KPMG gemeinsam mit Bitkom Research unter 103 Behörden- und Abteilungsleiter aus Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen mit mindestens 100 Mitarbeitern durchgeführt hat. Die Studie wird am Freitag vorgestellt. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Digitalisierung - Big Data in der Amtsstube

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%