Dobrindt und die Diesel-Affäre Wächter ohne Biss

Die Prüfergebnisse des Kraftfahrt-Bundesamts zum VW-Skandal liegen vor. Doch Verkehrsminister Dobrindt lässt sich mit der Bewertung Zeit. Erst Ende April will er sich erklären. Schon droht ein Untersuchungsausschuss.
Der Bundesverkehrsminister befindet sich in einem politischen Dilemma. Quelle: dpa
Alexander Dobrindt

Der Bundesverkehrsminister befindet sich in einem politischen Dilemma.

(Foto: dpa)

Berlin/WolfsburgWolfsburg darf nicht fallen!“, lautet ein Satz, der im Berliner Regierungsviertel gern kolportiert wird. Die Stadt ist dank der Volkswagen-Zentrale der größte Standort der ohnehin besonders wichtigen deutschen Autoindustrie – ist aber zugleich eben auch zum Epizentrum der Affäre um manipulierte Diesel-Abgaswerte geworden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Dobrindt und die Diesel-Affäre - Wächter ohne Biss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%