„Döner-Morde“ Neonazis hinterließen Geständnis

In einem Film bekannten sich die zwei toten Rechtsextremen laut Medienberichten zu mindestens neun Morden und kündigten weitere Taten an. Die Bundesanwaltschaft geht bislang von einem Mord-Trio aus.
Update: 12.11.2011 - 17:10 Uhr 53 Kommentare
Das Bild einer Überwachungskamera zeigt die Täter bei einem Bankraub am 07.09.2011 in Arnstadt. Quelle: dpa

Das Bild einer Überwachungskamera zeigt die Täter bei einem Bankraub am 07.09.2011 in Arnstadt.

(Foto: dpa)

Berlin/Düsseldorf/Hamburg/Hannover/ZwickauIm Fall der Döner-Morde haben die beiden mittlerweile toten Neonazis nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ ein Geständnis hinterlassen. Auf DVDs, die die Ermittler in dem abgebrannten Wohnhaus der Gruppe in Zwickau fanden, erklärten sie, ihre Gruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ sei ein „Netzwerk von Kameraden mit dem Grundsatz Taten statt Worte“. Die Neonazis bekennen sich dem „Spiegel“-Bericht zufolge dazu, mindestens neun Morde an türkischen und griechischen Einwandern begangen zu haben.

Auch die Tageszeitung „taz“ berichtete, auf einer der DVDs sei eine Art Bekennervideo. Nach den Informationen des Blattes würden in einem auf den Datenträgern gespeicherten Clip Zeitungsausschnitte über die Döner-Morde eingeblendet. Zudem werde auf der DVD eine Fortsetzung angekündigt: Genannt werde ein „Nationalsozialistischer Untergrund II“, meldete die „taz“ unter Berufung auf Sicherheitskreise.

In dem 15-minütigen Film, der dem „Spiegel“ vorliegt, kündigten die Neonazis laut dem Magazin weitere Anschläge an. Solange sich „keine grundlegenden Änderungen in der Politik, Presse und Meinungsfreiheit“ vollzögen, würden „die Aktivitäten weitergeführt“. In dem Film bekenne sich die Gruppe auch zu dem Bombenanschlag in Köln 2004, bei dem 22 Menschen durch Nägel verletzt wurden. Zu sehen sei unter anderem ein Foto der mutmaßlichen Bombe, bevor sie scharf gemacht wurde. Die Neonazis rühmten sich zudem, mindestens neun Morde an türkischen und einem griechischen Einwanderer begangen zu haben.

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat zurzeit keine Hinweise, dass außer dem Neonazi-Trio aus Jena noch andere Täter in die sogenannte Dönermord-Serie verstrickt waren. Hinreichende Anhaltspunkte für weitere konkrete Tatverdächtige lägen derzeit nicht vor, sagte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde am Samstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Das Nachrichtenmagazin „Focus“ hatte zuvor über einen Unterstützer des Trios berichtet. Demnach hatte ein 37-Jähriger aus Niedersachsen den Verdächtigen vor Jahren gegen Geld seinen Personalausweis überlassen. Damit soll das Wohnmobil gemietet worden sein, in dem sich zwei Männer am 4. November bei Eisenach laut Polizei erschossen, nachdem sie zuvor eine Bank ausgeraubt hatten. Die beiden Männer werden mit den Morden in Verbindung gebracht. Der Sprecher der Bundesanwaltschaft sagte dazu lediglich, die Ermittlungen erstreckten sich auch auf das Umfeld des Trios.

Hinter dem Heilbronner Polizistenmord und den sogenannten Döner-Morden an acht türkischen und einem griechischen Kleinunternehmer in ganz Deutschland steckt wohl dieselbe Gruppe rechtsextremer Täter. Hinweise auf den Zusammenhang zwischen den Fällen fanden die Ermittler in einem abgebrannten Haus im sächsischen Zwickau, in dem die mutmaßlichen Bankräuber und ihre Komplizin Beate Z. jahrelang unerkannt gelebt hatten. Die 36-Jährige, die sich später der Polizei stellte, soll in dem Versteck das Feuer gelegt haben, um Beweise zu vernichten.

Die Dienstwaffe der Heilbronner Polizistin wurde vor einer Woche in dem Wohnmobil bei Eisenach entdeckt. In der zerstörten Wohnung des Trios fanden Ermittler die Pistole, mit der die Döner-Morde verübt worden waren. Zudem entdeckten sie rechtsextreme Propaganda-Videos, die sich auf eine Gruppe mit dem Namen „Nationalsozialistischer Untergrund“ beziehen und auf die Döner-Morde hinweisen.

Immer mehr Verdachtsfälle gegen die Gruppe
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: „Döner-Morde“ - Neonazis hinterließen Geständnis auf DVD

53 Kommentare zu "„Döner-Morde“ : Neonazis hinterließen Geständnis auf DVD "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @stupid

    "Weil mein Verstand noch funktioniert!"

    Es ist schön zu sehen, daß wenigstens Sie selbst noch daran glauben ... Wenn man Ihren Schwachsinn hier liest, könnten einem schon erhebliche Zweifel kommen ...

    Früher hätte man gesagt "Gehen Sie doch Rüber!"

    Wie wär's mit Ungarn?

  • Wird Zeit das alle Drogen legalisiert werden.
    .
    Dieser ganze SCHWACHSINN
    ist nicht mehr zu ertragen!
    .
    Bin ich eigentlich hauptsächlich von Beknackten umzingelt?
    .
    Wieso wird die CDU nicht verboten,
    die Deutschland in den Mega-Ruin führt?
    .
    Wieso werden GRÜNE & SPD nicht verboten,
    weil sie unsere Land ruinieren,
    durch HARZ…,
    durch Übervölkerung mit Kulturbereicherrern
    die unsere Sozialkassen plündern,
    und uns wissen lassen,
    das man uns Christen ungestraft töten kann?
    .
    Diese alberne Nummer mit der NPD ist doch voll daneben,
    zeigt sie doch überdeutlich
    welche NOT bei der Herrschenden Politikerkaste herrscht!
    .
    Ich werde jede Partei außer eine dieser ekeligen 6er Runde wählen.
    .
    Weil mein Verstand noch funktioniert!
    .
    Nachfolgend ein aktuelles Beispiel von den selbsternannten Eliten!
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=Nwl67k3rquQ

  • @rainer_j

    "Eine Erklärung muss es geben, denn es ist passiert. Bleibt zu hoffen, dass diese Tat nur eine Tat einer Einzelperson war, die narzisstisch und böse genug war, um der Meinung zu sein über das Leben anderer zu entscheiden. Also Gott spielen wollte"

    Die Erklärung für das, was da passierte in Oslo und hier im Land können Sie finden, wenn Sie einfach mal die Kommentare, die hier gepostet werden lesen: die kindische RECHTHABEREI von zur Kommunikation unfähigen kleinen Prinzen, denen die Mama alles sonstwo reingeschoben hat und die es nicht ertragen können, daß andere Menschen die Dinge anders sehen - und schlimmer noch, das Recht dazu haben, es anders zu sehen.

    Wenn ich manche Kommentare hier lese, in denen gefordert wird "das Dreckschwein" (gemeint ist Frau Merkel) "aufzuknüpfen", über die EUDSSR gefaselt wird und derlei dümmliche aber aggressive Rechthaberei, die sich aus Quellen wie "Schall und Rauch" oder PI nährt, dann frage ich mich schon, wann der eine oder andere durchknallt und haargenau das tut, was dieser gehirnamputierte Egomane in Osla angerichtet hat.

    Ich sehe hier eine Menge potentieller Attentäter - und alle kommen aus einem nationalistischen Spektrum.

  • @Rainer_j

    "Na, da hat ja die Gehirnwäsche in der Schule perfekt funktioniert. Kannst du auch andere Dinge oder kannst du Dich nur schämen?"

    Ahem, auch wenn es nicht für mich gedacht war: Die Schule, in der man es lernt, sich für das zu schämen, was in deutschem Namen passiert ist, nennt man die Schule des Anstands. "Gehirnwäsche", sorry, das ist der Duktus von Nazis, denen genau dieser Anstand eben abgeht.

    Ich entnehme Ihrer ganzen Argumentation, auch der Art, wie Sie denken, "anonym" hier glauben zurechtstauchen zu müssen und dabei das "Du" zur Verächtlichmachung nutzen, daß Sie offensichtlich Ihre Gehirnwäsche bei genau diesem Pack verpasst bekommen haben.

    Für Sie sind die _Befreier_ "Siegermächte" und die Einsicht darin, daß wir wirklich nur Scham emmpfinden können angesichts der Leichenberge, ist für Sie "Gehirnwäsche". Sorry, aber so argumentieren nur dummdreiste Nazis.

  • @rainer_j

    Oho, war das eine verkürzte Version meines Lieblingszitats von Umberto Eco

    "Wahrlich, es waren finstere Zeiten, in denen ein kluger Mann sich genötigt sah, Dinge zu denken, die zueinander im Widerspruch standen!"

    Nur, daß wir in "turbulenten" Zeiten leben, möchte ich schwer bezweifeln, wir leben in einem NeoBiedermeier und die Zeit kommt uns nur deshalb "turbulent" vor, weil wir als Gesellschaft breitärschig vor der Glotze sitzen und uns von geschminkten Dummschäwtzern Panik vor normalen Dimgen achen lassen.

    Bevor wir uns weiter mißverstehen: Ich denke, die Dienste stecken knietief drin, so wie sie schon immer in der Vertuschung rchtsradikaler Taten knietief drin steckten. Aber eine von Ihnen unterstellte Verschwörung, um auf die Nazis "abzulenken" sehe ich nicht. Und, ahem, ich gucke seit den 70ern mit größter Skepsis auf die Dinge, die um mich herum passieren. Dazu gehörte, daß die "Wehrsportgruppe" Hoffmann im Wald vor meiner Haustür ihre Übungen durchzogen ...

  • @hardy

    Zitat:"Ich denke eher, Sie hatten auch Erklärungen für die Taten des norwegischen Irren, dessen Namen zu nennen sich verbietet, die eine Verschwörung von was-weiß-ich-wem anbietet, statt einfach auf die Fakten zu gucken."

    Eine Erklärung muss es geben, denn es ist passiert. Bleibt zu hoffen, dass diese Tat nur eine Tat einer Einzelperson war, die narzisstisch und böse genug war, um der Meinung zu sein über das Leben anderer zu entscheiden. Also Gott spielen wollte.



  • Zitat:"Ich schäme mich."

    Na, da hat ja die Gehirnwäsche in der Schule perfekt funktioniert. Kannst du auch andere Dinge oder kannst du Dich nur schämen?

  • @hardy

    Zitat(Spiegel):"Das Killerkommando kommt mit Sonnenbrillen und Rucksack: In Dubai wird der Waffenhändler der palästinensischen Hamas, Mahmud al-Mabhuh, vom Mossad liquidiert. Israel verwendet bei der Operation gefälschte Dokumente und brüskiert auch die Bundesrepublik - einer der Agenten tarnt sich mit deutschen Reisepass."

    Seit ich soetwas gelesen habe, denke ich, das man mit allem rechnen muss und Dinge (von denen man meint, sie passieren nur im Thriller, den man am Bahnhof kaufen kann) tatsächlich vorkommen.

    Das die Skinheads für den Polizistenmord verantwortlich sind, halte ich für möglich. Aber der Dönermord denke ich nicht. Mindestens der wurde denen untergejubelt. Wieso den nur "Ladenbesitzer"? Das kann doch Skinheadterroristen egal sein, wenn sie Jagd auf Ausländer machen. Außerdem müsste es dann eine Konzentration in Thüringen geben.

    Die andere Vermutung, die Skinhead-Terroristen sind ein Kunstprodukt wäre ja ein weit größerer Skandal.

    Es gibt aber noch ein 3. Möglichkeit. Ein Geheimdienst (der ein Interesse hat, die rechte Szene bzw. die NPD zu schwächen) schiebt der rechten Szene von Sachsen die Dönermorde in die Schuhe und erwischt dabei aus Zufall 2 V-Leute des Verfassungsschutzes. Zugegen das wäre dann wirklich schon Stoff für einen Thriller-Roman, aber ausschließen würde ich das auch nicht.
    Dieser Fall würde zumindest erklären, wieso die toten Skinheads, bei denen die Mörderwaffen gefunden wurden, Undercover-Ausweise haben.

    Wir leben halt in turbulenten Zeiten. Zumindest das ist sicher.

  • @bau_leiter

    No Prob - klar werden die Nazis von den Diensten nicht überwacht sondern gesteuert und gedeckt. Sind sie deshalb _keine_ Nazis???

  • @Rainer_J

    Ich glaube, wenn die Rede von nationalsozialistisch motivierten Taten ist, den dafür zuständigen Behörden seit dem Oktoberfestattentat _rein gar nichts_.

    Hier ist etwas aufgeflogen, von dem der CDU Abgeordnete Uhl, den ich nicht gerade "links" verorte, fürchtet, daß es der Anfang eines Geheimdiest-Skandals ist.

    Gerechtigkeit? Vor Wochen wurde aus einem durchgeknallten irren Pyromanen eine neue linksterroristische Gefahr gestrickt ...

    Ich denke eher, Sie hatten auch Erklärungen für die Taten des norwegischen Irren, dessen Namen zu nennen sich verbietet, die eine Verschwörung von was-weiß-ich-wem anbietet, statt einfach auf die Fakten zu gucken.

    Die sagen in diesem Falle: drei Nazi-Terroristen konnten in diesem Land über ein Jahrzehnt Taten verüben, weil Menschen wie Sie nicht wahrhaben wollen, was sich nach dem Fall der Mauer hier entwickelt hat.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%