Einnahmeprognosen Steuerschätzer schauen drei statt zwei Jahre voraus

Mehr Planungssicherheit für Haushaltswächter: Die Steuerschätzer sagen künftig die Einnahmen für drei statt der bisher üblichen zwei Jahre voraus. Das bedeutet auch: Die Regierung muss auch ihre Konjunkturprognose erweitern.
Kommentieren
Das ganz große Geld: In Zukunft wissen Bund und Länder früher über die Höhe der Steuereinnahmen Bescheid. Quelle: dpa

Das ganz große Geld: In Zukunft wissen Bund und Länder früher über die Höhe der Steuereinnahmen Bescheid.

(Foto: dpa)

HB DÜSSELDORF. Die Steuerschätzer sagen künftig die Einnahmen für drei statt der bisher üblichen zwei Jahre voraus. „Damit kommt der Arbeitskreis Steuerschätzung Wünschen der Bundesländer nach, die Planungssicherheit für Doppelhaushalte brauchen“, bestätigte ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums Informationen des Handelsblatts aus Steuerschätzerkreisen.

Den Arbeitskreis gibt es seit 1955. Ihm gehören Finanzexperten von Bund, Ländern, Gemeinden und Wirtschaftsforschungsinstituten an. In vier Wochen werden sie erstmals die Steuereinnahmen für drei Jahre berechnen. Die Schätzung bis 2012 wird am 4. November veröffentlicht. Wegen des Aufschwungs werden Mehreinnahmen im zweistelligen Milliardenbereich erwartet.

Angesichts der erweiterten Steuerschätzung muss Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) die Prognose für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung um ein Jahr ausbauen. Denn die Steuerschätzung basiert auf diesen Daten. Am 21. Oktober stellt Brüderle seine Wachstumsprognose vor. Üblicherweise reicht diese nur bis Ende kommenden Jahres. Das Ministerium wollte keine Angaben dazu machen, ob und wie die Prognose jetzt erweitert wird.

Startseite

0 Kommentare zu "Einnahmeprognosen: Steuerschätzer schauen drei statt zwei Jahre voraus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%