Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Einsatz gegen IS-Terrormiliz Zwei weitere „Tornados“ in die Türkei gestartet

Insgesamt sollen sechs deutsche „Tornado“-Jets vom Nato-Stützpunkt Incirlik in der Türkei aus zu Aufklärungsflügen nach Syrien abheben. Zwei waren bereits Mitte Dezember in die Türkei gestartet, nun folgen zwei weitere.
Ziel Jets ist der Nato-Stützpunkt Incirlik in der Türkei. Ab Mitte Januar sollen von dort aus insgesamt sechs deutsche „Tornados“ zu Aufklärungsflügen nach Syrien abheben. Quelle: dpa
Tornados starten vom Fliegerhorst Jagel zum Syrien-Einsatz

Ziel Jets ist der Nato-Stützpunkt Incirlik in der Türkei. Ab Mitte Januar sollen von dort aus insgesamt sechs deutsche „Tornados“ zu Aufklärungsflügen nach Syrien abheben.

(Foto: dpa)

JagelVom schleswig-holsteinischen Fliegerhorst Jagel sind am Dienstag zwei weitere „Tornado“-Aufklärungsjets zum Einsatz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gestartet. Ziel ist der Nato-Stützpunkt Incirlik in der Türkei.

Ab Mitte Januar sollen von dort aus insgesamt sechs deutsche „Tornados“ zu Aufklärungsflügen nach Syrien abheben. Ebenfalls am Dienstag sollten zwei weitere Maschinen von Büchel (Rheinland-Pfalz) aus mit dem Ziel Türkei abfliegen. Die ersten zwei „Tornados“ aus Jagel, die bereits Mitte Dezember in die Türkei gestartet waren, werden Anfang Januar zurückkehren.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite