Empfehlung Bundestagskommission will die Rente mit 69

Nicht einmal die Rente mit 67 reicht aus, um die Finanzierungslücke in der Rentenkasse zu schließen, so eine Enquete-Kommission des Bundestags. Die Projektgruppe plädiert für eine Anhebung des Rentenalters auf 69 Jahre.
65 Kommentare
Viele Experten fordern eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters. Quelle: dapd

Viele Experten fordern eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters.

(Foto: dapd)

BerlinEine Enquete-Kommission des Bundestags plädiert einem Medienbericht zufolge für die Erhöhung des gesetzlichen Rentenalters auf 69 Jahre bis zum Jahr 2060. Das Finanzierungsproblem der Sozialversicherungen sei noch ungelöst, zitierte das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel" am Sonntag aus dem Entwurf des Abschlussberichts der zuständigen Projektgruppe „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität".

Infografik

Beitragssätze der allgemeinen Rentenversicherung

in Prozent


„Ohne weitreichende Maßnahmen wie die weitere Heraufsetzung des Renteneintrittsalters, das analog auch für Beamte gelten müsste, ist die Tragfähigkeitslücke kaum zu schließen", heiße es darin weiter. Den Passus zum Rentenalter habe die Koalition aus CDU/CSU und FDP mit ihrer Mehrheit durchgesetzt. SPD, Grüne und Linkspartei hätten sich in einem Sondervotum dagegen gestellt.

Deutschland

Höhe der durchschnittlichen Haushaltsnettoeinkommen von über 65-Jährigen

in Euro pro Monat


Erst kürzlich hatte die Bertelsmann-Stifung in einer Studie eine Erhöhung des Renteneintrittsalters bis 2060 auf 69 Jahre empfohlen. Ähnlich fiel das Ergebnis aus in einer im Dezember veröffentlichten Studie der von der Wirtschaft finanzierten Lobbygruppe INSM, bei der der frühere Bundesarbeits- und Wirtschaftsminister Wolfgang Clement Kuratoriumsvorsitzender ist. Auch die Wirtschaftsweisen plädierten 2011 in einem Gutachten für die Bundesregierung für eine Rente mit 69 ab 2060. Wegen der schrumpfenden Bevölkerung brachte die Bundesbank schon Mitte 2009 eine Rente mit 69 ins Gespräch.

Nach aktueller Gesetzeslage erhöht sich das Renteneintrittsalter von derzeit etwas über 65 bis 2029 schrittweise auf 67 Jahre. Die SPD will an der Rente mit 67 grundsätzlich festhalten, sie aber aussetzen, bis die Hälfte aller 60- bis 64-Jährigen sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist. Derzeit sind dies knapp 30 Prozent.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Empfehlung - Bundestagskommission will die Rente mit 69

65 Kommentare zu "Empfehlung: Bundestagskommission will die Rente mit 69"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @Heinz
    Poliitker fahren bei der staatlichen Rente die Angriffsstrategie. So sind Rentner immer in der Defensive und müssen ihre Rentenansprüche gegen die Öffentlichkeit "verteidigen". Da wird alt gegen jung ausgespielt und als Nebeneffekt von den nicht mehr vermittelbaren Pensionen abgelenkt. Ein weiterer Punkt ist, dass die Versicherungsgesellschaften die staatliche Rentenversicherung gerne in ihr Portfolio nehmen möchten, denn da kann richtig viel Geld verdient werden auf dem Rücken der ohnehin schon arg gebeutelten Beitragszahler der RV. Die Lobbyisten der Versicherungskonzerne reiben sich schon die Hände.

  • Wieder so ein Dummgeschwätz der willfährigen Politiker!! Die Rente ist sicher....das sagte einst Norbert Blüm...und das sagt er heute ebenso!!!

    http://www.n-tv.de/politik/Bluem-attackiert-die-Regierung-article7197166.html

    Und ich glaube Blüm!! Was wir seid einigen Jahren haben ist ein Staatskapitalismus vomn feinsten! Die Politik hat sich dem Kapital schon lange verkauft und schürt nur noch Angst in seinem Interesse!!! Es geht um die Private Versicherungswirtschaft...nicht mehr und nicht weniger.

    Die heutige Politik schafft Massenarmut!!! Ein Skandal wie nie zuvor in der Geschichte der BRD!!

  • Diese 100 Milliarden beziffern nicht den Zeitraum von 10 Jahren, sondern sind JÄHRLICH vom Steuerzahler aufzubringen.

  • Nicht die Renten gehören gekürzt, sondern die Beamtenpensionen auf das exakte Niveau des durchschnittlichen Eckrentners angeglichen. In 10 Jahren werden 3,2 Millionen Pensionäre mehr als 100 Milliarden Euro an Pensionen beziehen, die von den Steuerzahlern und Normalarbeitnehmern neben ihrer eigenen Altersvorsorgung und Sozialabgaben wie Renten- und Arbeitslosenversicherung zu finanzieren sind. Von den Politikern hört man hierzu keinerlei Lösungsvorschläge. Auf der anderen Seite wurden seit 1957 mehr als 700 Milliarden (ohne Verzinsung) aus der stattlichen Rentenversicherung zweckentfremdet/gestohlen. Der Gleichbehandlungsgrundsatz ist und wird permanent verletzt! Deshalb: runter mit den Pensionen auf das durchschnittliche Rentenniveau! Beamten müssen ebenfalls Beiträge zur Rentenversicherung abführen!

  • Legt man das Rentenalter auf 100 Jahre fest und zahlt denen, die älter werden einen Ehrensold aus der Staatskasse, könnten alle ihr Einkommen bis zu ihrem Tode ohne Abgaben für die Rentenkasse selber ausgeben und hätten was davon. So werden viele einzahlen und nichts oder nur wenig wiedersehen. Das ist aber wohl so gewollt.
    Schuld sind aber letztlich die, denen Geld für den Konsum über alles geht und die deshalb auf die schwierige Aufgabe der Kinderbetreuung und -erziehung gerne verzichten. Sollen doch andere die Mühe auf sich nehmen -- profitieren wollen dann alle.
    Auch wenn heute die Großfamilie mit 10Kindern für die Alterssicherung nicht mehr notwendig ist -- so ganz ohne geht es auch nicht, wenn wir nicht -- s.o. -- bis hundert arbeiten wollen ...

  • Im Prinzip ist es zwar richtig das wir länger arbeiten müssen umso älter wir werden, ABER:

    1. Warum nicht flexibel bleiben? Menschen sind nicht alle gleich, es gibt Menschen die wollen mit 75 noch nicht aufhören zu arbeiten weil Sie im Rentnerdasein keinen Sinn sehen und andere sind mit 60 schon kaputt.

    2. Da wir Momentan schon genug Arbeitslose haben und auch die Jugendarbeitslosigkeit immer noch existiert, ist das ganze doch ein Hohn. Es ist auch eine Lüge das sowas nicht möglich ist. Ich will ja nichts sagen aber wenn man mal bei Wikipedia "Wirtschaft im Dritten Reich" nachschlägt dann sieht man das es sehr wohl machbar ist 6 Millionen Arbeitslose binnen Rekordzeit auf unter 40.000 zu drücken. Das diese 6 Millionen alle in der Rüstung gearbeitet haben wie uns die Linken ständig erklären wollen ist auch nicht wahr. Viel mehr ist damals einfach das Geld was heute in die Bankenrettung fließt in sinnvole Projekte geflossen, die Wirtschaft wurde mit einer Kraftanstrengung wieder auf Vordermann gebracht, Großprojekte Verwirklicht. Es soll niemand erzählen es sei nicht Möglich, der jenige der so denkt sollte sich selbst eingestehen, eine ideologische Blockade im Kopf zu haben und es deswegen nicht wahrhaben zu wolllen das es doch möglich sei. Wie man in China sieht, mit einer starken Führung geht alles. Auch Wirtschaftswachstum von 7-10% über Jahrzehnte konstant allen Unkenrufen zum trotz.

  • "Abba liebe Freunde, isch sach es eusch: Di Rände is sischa! Da gäb isch main Word drauf!" (Norbert Blüm)
    Und die Politik hat nur eine Lösung: Steuererhöhungen!

    P.S.: Steuern sind Eigentums-Enteignung. Jede weitere Steuererhöhung ist fortlaufende Enteignung von Eigentum und Wohlstands-Vernichtung. Steuern sind staatlich lizensierter Diebstahl (Diebstahl ist die gleiche Art von Eigentums-Enteignung). Wenn die Leute immer weniger in der Tasche haben und alles wird teurer, sollten sie mal überlegen, bevor sie von Arbeitgebern mehr Lohn/Gehalt erpressen, wer ihnen eigentlich die Kohle aus der Tasche klaut. Vielleicht wäre mal ein Streik angemessen, um vom Staat und von den Lumpen und Lügnern (Euro!) in der Politik Steuern zurückzufordern und die "Diebstahl- und Enteignungsquote" zu senken...

  • Bevor ich CDU+SPD+GRÜNE+FDP+LINKE+CSU wähle, springe ich lieber vom Dach (5.Etage), ist einfach der kürzere Leidensweg!
    Wer bei Verstand (in Deutschland fast ausgestorben) ist, will die doch alle im Gefängnis sehen! Mindestens!

  • Nur noch gruselig!
    CDU+SPD+GRÜNE+FDP+LINKE+CSU eine absolut gefährliche Versagertruppe!

    Stimmt nicht?

    Das sind beweisbare Fakten, das ist sachlich!
    Die Wahrheit ist ein scharfes Schwert!

    Wir können den CIA fragen,
    wie er auf eine Gefahrenstudie für Deutschland kommt und den Bürgerkrieg bis spätestens 2020 kommen sieht!

    Wegen totalem VERSAGEN auf allen Ebenen CDU+SPD+GRÜNE+FDP+LINKE+CSU, V E R S A G E R!

    Buchstaben und Worte kann man löschen,
    die Wirklichkeit kann niemand löschen!
    Sie holt jeden ein, JEDEN, erbarmungslos!

  • Klar ist,es handelt sich dabei um eine versteckte Rentenkuerzung oder werden die Alten nun automatisch 2 Jahre aelter?
    Warum wird in Frankreich das Renteneintrittsalter von 62 Jahren auf 60 von Hollande zurueckgefuehrt.
    Also ganze 9 Jahre duerfen u.a dann unserer Nachbarn frueher den Ruhestand geniessen.Zuvor begnuegte man sich mir einer 35 Stunden Arbeitswoche.
    Aber bald schon wird auch Frankreich hilfsbeduerftig werden.
    Dann darf der deutsche Michel wieder zahlen und irgendwann wird die Rente erst mit 75 Jahren faellig.Tolle Solidaritaet in Europa!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%