Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Energieversorgung Ebbe in deutschen Erdgasspeichern

Die Kälte und die Preisentwicklung auf dem Gasmarkt führen zu historisch niedrigen Erdgasreserven in Deutschland. Die Energiebranche hält die aktuelle Entwicklung für gefährlich.
Durch die vorhanden Rohre in Deutschland ist in diesem Winter viel Gas geleitet worden. Quelle: dpa
Neue Gasleitungen

Durch die vorhanden Rohre in Deutschland ist in diesem Winter viel Gas geleitet worden.

(Foto: dpa)

BerlinDie deutschen Erdgasspeicher leeren sich in diesem Winter deutlich schneller als erwartet. Bei den Reserven seien „historische Tiefstände“ erreicht, warnt Sebastian Bleschke, Geschäftsführer der Initiative Erdgasspeicher (Ines). Ihr gehören Firmen wie Uniper, Gazprom Germania, EWE, VNG, RWE und Trianel an, die für mehr als 90 Prozent der Erdgasspeicherkapazität in Deutschland und knapp 25 Prozent in der EU stehen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.