Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Energieversorgung Söder will Atomkraftwerke drei bis fünf Jahre länger laufen lassen

Der CSU-Chef will eine Übergangszeit, in der günstiger Strom ohne Klimabelastung hergestellt wird. Dafür hält Söder die Verlängerung von AKW-Laufzeiten für das richtige Mittel.
07.03.2022 Update: 07.03.2022 - 08:57 Uhr 5 Kommentare
Zur finanziellen Entlastung der Bürger bei den explodierenden Benzinpreisen verlangte der Ministerpräsident eine „absolute Energiepreisbremse“ so schnell wie möglich. Quelle: dpa
Markus Söder

Zur finanziellen Entlastung der Bürger bei den explodierenden Benzinpreisen verlangte der Ministerpräsident eine „absolute Energiepreisbremse“ so schnell wie möglich.

(Foto: dpa)

Berlin Zur Sicherheit der Energieversorgung trotz des Kriegs in der Ukraine fordert Bayerns Ministerpräsident Markus Söder eine mehrjährige Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken. „Natürlich wäre eine Verlängerung rein technisch möglich. Es ist die Frage, ob man es politisch will“, sagte der CSU-Vorsitzende am Montag im „Morgenmagazin“ des ZDF. „Aber ich glaube, so für drei bis fünf Jahre wäre das einfach in dieser Notsituation ein guter Übergang, um billigen Strom zu produzieren, der gleichzeitig auch keine Klimabelastung bringt.“ Dies wäre jetzt der „richtige Ansatz“.

Wirtschaftsstaatssekretär Michael Kellner sagte in der Sendung, die Regierung prüfe „alle Optionen“ zur Vorsorge für den nächsten Winter. „Ich sehe allerdings nicht, wie Atomkraftwerke für den nächsten Winter helfen können, weil auch diese brauchen Brennstoffe, auch diese bekommt man nicht so einfach.“

Die Regierung sehe hier „wenig Erfolgsaussichten“. Man werde aber Steinkohle-Kraftwerke für alle Eventualitäten in Reserve halten. Der Grünen-Politiker wies zugleich darauf hin, dass Deutschland möglichst bis 2030 aus der Kohle aussteigen wolle. Deshalb sollte man „den Ausbau erneuerbarer Energien massiv beschleunigen und früher aus der Kohle rauskommen“.

Zur finanziellen Entlastung der Bürger bei den explodierenden Benzinpreisen verlangte der Ministerpräsident eine „absolute Energiepreisbremse“ so schnell wie möglich. „Deswegen sollte die Mehrwertsteuer so weit reduziert werden, wie es geht, und vielleicht sogar mit Zustimmung der Europäischen Union auf null reduziert werden.“ Dadurch ließen sich beim Benzinpreis bis zu 20 Prozent sparen. „Wir müssen jetzt alles überlegen. Alte Gewissheiten und alte Regeln müssen neu justiert werden.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Söder erneuerte die Unionsforderung an die Bundesregierung, angesichts der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge einen Sicherheitsrat unter Beteiligung der Bundesländer einzurichten. Das sollte noch in dieser Woche geschehen.

    „Es ist wichtig, dass das Ganze in Deutschland koordiniert abläuft“, sagte Söder. Man brauche eine „nationale Strategie“ und eine Koordinierung unter den Ländern sowie mit dem Bund. Nötig sei auch eine finanzielle Unterstützung des Bundes für die Kommunen.

    Mehr: Bund will 200 Milliarden Euro für Klimaschutz und Energiesicherheit ausgeben

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Energieversorgung - Söder will Atomkraftwerke drei bis fünf Jahre länger laufen lassen
    5 Kommentare zu "Energieversorgung: Söder will Atomkraftwerke drei bis fünf Jahre länger laufen lassen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Was schert mich mein Geschwätz von gestern.Alte Politikerweisheit.Jetzt hätten wir die Gelegenheit endlich in den Genuß der grünen Verheißungen zu kommen und jetzt will der Maggus wieder alles umkippen.
      Zum Unterschied von Politikern bin ich seit Jahrzehnten der festen Meinung ,daß die Kernenergie die Zukunftsenergie darstellt.Die Franzosen haben das schon vor Jahrzehnten erkannt.Allerdings müssen die Schwächen der bisher genutzten Techniken beseitigt werden.Das ist bereits alles erfolgt und es gibt schon Reaktoren der neuen Bauart ,allerdings nicht in krautistan.Die weltweiten Kohlevorräte reichen zwar noch für mind. 500 Jahre ,sind aber sicher endlich.Die Thoriumvorräte sind zwar auch endlich reichen aber weit länger.Von den deutschen Steinkohlevorräten sind weniger als 10 % gewonnen worden.90% liegen in Tiefen unter 1200 m ,die wegen der hohen Temperaturen und Drücken bergmännisch nicht gewonnen werden können .Die Flöze reichen bis unter die Nordsee in Tiefen bis 4000 m.Da liegen noch viele Mrd Tonnen.Vom Kohleforschungsinstitut in Mühlheim wurde in den 50 er Jahren Untersuchungen zur Vergasung in situ zur Gewinnung von Synthesegas geführt.Vermutlich ohne Ergebnis,während in anderen Ländern derartige Verfahren in Produktion sind.Mit einer ensprechenden Technologie wäre Deutschland von Gasimporten auf Jahrzehnte unabhängig.
      Die Reaktivierung der KKW werden sich die Betreiber gut bezahlen lassen,nachdem der Steuerzahler gerade erst für die Stilllegung ordentlich bezahlt hat.Es ist eben nur stupid Steuergeld.

    • Zur Sicherheit der Energieversorgung trotz des Kriegs in der Ukraine fordert Bayerns Ministerpräsident Markus Söder eine mehrjährige Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken. „Natürlich wäre eine Verlängerung rein technisch möglich...Aber wollen wir weiterhin giftigen Atommüll Lagern und die Risiken der Kraftwerke finanzieren? Es ist wahrlich ein Wandel der gefordert werden muss, nun steigen die Preise, damit man endlich bemerkt, so geht es nicht weiter. Deutschland muss sich endlich diesen Tatsachen stellen und die Politik muss besser Steuern, damit die Wirtschaft besser Rudern kann. Auch zu Beachten Wind- und Solarenergie sind hierzulande nicht Grundlastfähig, denn es bläst weder der Wind kontinuierlich, noch scheint die Sonne zuverlässig. Es gibt spannende Innovationen - selbstladende Power Cubes mit der Neutrinovoltaic bieten enormem Fortschritt - eine Grundlastfähige Energienutzung, was Wind- und Solarenergie nicht bieten können, da sie nicht kontinuierlich vorhanden sind. Wussten Sie, dass selbst die Stanford University in einem Report zu Innovativsten Technologien für 2022 über die Neutrinovoltaic berichten? Ich sah zuletzt im Berlin TV Nahaufnahme einen Bericht zum diesemThema über das neueröffnete Institut der Berliner Neutrino-Energy Group. China, Indien und UK gehen bereits für die günstigste und sauberste Alternative mit der Neutrinovoltaic in Planung und haben Budgets in Milliardenhöhe zugesichert. Deutsche Investitionen werden hier erwartet.(

    • Herr Faust, die Energiewende ist nicht blockiert, sie durchzusetzen ist langwierig und sehr
      teuer. Man kann sie leicht herbeireden, aber nur sehr schwer (wenn ueberhaupt) realisieren.

    • Bis zuletzt blockiert die Energiewende. Statt von Anfang zu erkennen, dass regenerative Energien umweltverträglich und einem strategisch unabhängig machen, setzen sie jetzt in der Not wieder auf Atomtechnik. Das Problem der regenerativen Energien war immer, dass sie dezentral und daher schlecht monopolisierbar waren. Schlecht für große Energiekonzerne. Einzig Windräder auf dem Meer konnten nicht von kleineren Eigentumsorganisation gestemmt werden. Ich bin überzeugt, dass die Politik hier wieder durchsetzt wird von Energie Konzerninteressen anstatt endlich mal Solaranlagen und Windräder in Bayern aufzustellen.

    • Da muessten aber viele Leute Kroeten schlucken! Die Angie hat Glueck, dass sie nicht mehr
      im Fokus steht.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%