Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Energiewende NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart warnt vor Kohleausstieg „auf Biegen und Brechen“

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart weist im Interview die Forderung der Grünen zurück, möglichst sofort einige Kohlekraftwerke stillzulegen. Die Energiewende dürfe nicht noch teurer werden.
Energiewende: NRW-Minister Andreas Pinkwart warnt vor überstürztem Kohleausstieg Quelle: dpa
Andreas Pinkwart

„Es darf keine Sturzgeburt werden.“

(Foto: dpa)

BerlinWenn es um den Kohleausstieg geht, denkt Andreas Pinkwart (FDP) zuerst an die Belange der energieintensiven Industrie und an die Versorgungssicherheit. Der NRW-Wirtschaftsminister warnt daher vor einem Ausstieg „auf Biegen und Brechen“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Energiewende - NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart warnt vor Kohleausstieg „auf Biegen und Brechen“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%