Entscheidung vertagt Fall Sarrazin wird für die Bundesbank zum Nervenspiel

Finanzminister Wolfgang Schäuble fackelt nicht lange. Für ihn steht fest: Thilo Sarrazin hat mit seinen Äußerungen zur Integrationspolitik einen „ersichtlichen Verstoß“ gegen die Verpflichtung begangen, sich als Mitglied des Vorstandes zurückzuhalten. Was folgt daraus? Die Bundesbank konnte sich bisher zu keiner Entscheidung durchringen. Der Streit um die berufliche Zukunft Sarrazins zieht sich.
20 Kommentare
Sarrazin sieht sich wegen seiner umstrittenen Äußerungen zu Ausländern und Juden Rücktrittsforderungen ausgesetzt. Quelle: dpa

Sarrazin sieht sich wegen seiner umstrittenen Äußerungen zu Ausländern und Juden Rücktrittsforderungen ausgesetzt.

(Foto: dpa)

HB FRANKFURT. Wie ein Sprecher der Bundesbank Reuters am Dienstag sagte, dauerten die Gespräche zwischen dem Vorstand und Sarrazin an. „Vor Donnerstag ist nicht mit einer Entscheidung zu rechnen“, sagte der Sprecher nach einer Sitzung des Vorstands. Sarrazin sieht sich wegen seiner umstrittenen Äußerungen zu Ausländern und Juden Rücktrittsforderungen ausgesetzt.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble machte indessen unmissverständlich deutlich wie er zu Sarrazins Aktionen außerhalb der Notenbank steht. Die Autonomie der Bundesbank sei ein hohes Gut, sagte Schäuble am Mittwoch vor der Presse. Sarrazin habe als Vorstandsmitglied der Bundesbank zwar „ersichtlich gegen seine Verpflichtungen zur Zurückhaltung (...) verstoßen.“

Es gehe im Umgang mit der Affäre jedoch darum, „sehr klug die Autonomie der Bundesbank“ zu beachten. „Ich warte jetzt mal ab, was die Bundesbank heute entscheidet“, sagte der CDU-Politiker, der nach eigenen Worten mit Bundesbankpräsident Axel Weber über die Personalie Sarrazin gesprochen hat. „Es wird Sie nicht überraschen, dass ich nicht sage, was wir besprochen haben“, fügte Schäuble hinzu.

Der Bundesbankvorstand war am Vormittag zusammengekommen, um über die berufliche Zukunft Sarrazins zu entscheiden. Der Führungszirkel kann beim Bundespräsidenten eine Abberufung Sarrazins beantragen, falls ihm schwere Verfehlungen zur Last gelegt werden sollten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Sonntag in einem Fernsehinterview Sarrazins Äußerungen als „vollkommen inakzeptabel“ kritisiert und die Erwartung geäußert, dass sich der Bundesbankvorstand mit Sarrazin befassen werde. Am Montag distanzierte sich die Notenbank von den „diskriminierenden“ Thesen ihres Vorstandsmitglieds, am Dienstag musste Sarrazin dem Leitungsgremium Rede und Antwort stehen.

Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Entscheidung vertagt - Fall Sarrazin wird für die Bundesbank zum Nervenspiel

20 Kommentare zu "Entscheidung vertagt: Fall Sarrazin wird für die Bundesbank zum Nervenspiel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Herr Sarazin sagt es zwar drastisch (das muss man um Aufmerksamkeit zu bekommen), doch hat er absolut Recht! Deutschland entfernt sich immer weiter von einer Demokratie.Es wird nicht mehr allzulange dauern, dann gibt es entweder eine Revolution der Deutschen.. oder Deutschland hört auf zu existieren.
    Die meisten türkischen (warum haben wir eigentlich nur mit den tükischen Muslimen Probleme?) Muslime, die in D sind integrationsunwillig, verlangen, dass sich das Gast (!!!)Land ihnen anpasst.Mit italienern, Griechen, Spanieren... haben wir noch nie Probleme gehabt. Der größte Fehler Deutschlands war Türken (unter denen es sehr viele "normale" Arbeiter gibt)ins Land zu holen. besonders die aus den unterentickelten Teilen der Türkei.
    Causa

  • Wenn eine angesehene Zeitung den so nachdenklichen wie behutsamen Herrn Sarrazin ohne Umschweife als "Zündler" bezeichnet, und als beispiel für "Auslandspresse" in dieser Sache ausgerechnet die türkische Hyrriet anführt, verliert ein wehrloser bürger zwar nicht den Mut, aber die Hoffnung. Wir leben jetzt(!) in der dunkelsten Zeit Deutschlands - das will was heißen! - und es will noch dunkler werden. Auch Luzifer gibt sich als Lichtbringer aus.

    Meine guten Wünsche begleiten Herrn Sarrazin.

  • Ein beliebtes Mittel, unliebsame Meinungen zu unterdrücken und Autoren mundtot zu machen, waren bücherverbrennungen. Das wurde üblicherweise auch von den Gegnern beklatscht, die den inhalt der bücher nicht kannten bzw. nicht verstanden. Den Autoren erteilte man bestenfalls Redeverbot oder ihnen geschah noch schlimmeres.

    Geistige und verbale Verbrennung von büchern und Ächtung der Autoren ist dem gleich zu setzen und scheint immer noch eien gern genutzte Methode.

  • Welch großes Verantwortungsbewusstsein ein Herr Sarrazin offensichtlich hat zeigt sich an dem Zeitpunkt der Veröffentlichung seines buches.

    bis zur nächsten bundestagswahl ist es noch ein Weilchen hin. bis dahin hat das deutsche Volk die derzeitige "Debatte" längst wieder vergessen.

    Dadurch können zumindest rechtsradikale Parteien das entstandene politische Vakuum nicht nutzen.
    in den Augen der etablierten Parteien ist dieses Vakuum gar nicht erst existent. Sie sind zu dumm dieses zu nutzen.

    Passieren wird folglich gar nichts. Wozu also die ganze Aufregung?

  • Angst, Verlust, Sicherheit, Staat, Kriminalität etc...
    Kaum zu glauben welche Wirkung ein billiger Populist wie Sarrazin in Deutschland erzielt. Redefreiheit ja - aber bitte nur wenn man, dass sagt was die Mehrheit hören will. Eben Populismus oder Stammtischgeschwätz. So etwas kann der Herr Sarrazin. Er spricht das aus was immer noch in den meisten Deutschen vorherrscht. Fremdenangst. Angst den Status zu verlieren, zu verarmen. Angst der Staat könnte für einen, wenn man denn mal Hilfe braucht, kein Hartz4 mehr haben, weil es der böse Fremde schon längst aufgebraucht hat.

    Tja, ich glaube, dass Problem liegt viel mehr beim deutschen Staat. Der kleine bürger, nennen wir ihn ruhig Spiessbürger, hat den Glauben an sich selber verloren. Er rechnet nicht damit eine vernünftige Altersvorsorge oder irgendeine andere Sicherheit aufbauen zu können. Der Fremde wird als Konkurrent um Hartz 4 oder die Sozialrente gesehen.

    ich sehe darin eindeutig das Modell Deutschland - der Sozialstaat Deutschland ist gescheitert. Es ist besser Steuern zu senken und die Absicherung des bürgers letztlich ihm selber überlassen. Eigenverantwortung eben. Das angelsächsische Modell ist dem deutschen Sozialstaat überlegen. Schade vor 30 Jahren wäre noch Zeit gewesen eine vernünftiges mehrsäuliges Altersversorgungssystem in der bRD aufzubauen. Die Politik hat, da es sie nicht betrifft, beamte sind ja versorgt, diese unterlassen. Kann es sein, dass der Deutsche ein Angstbeisser ist?

  • Herr Schäuble, Sie gehen mir langsam ziemlich auf die Nerven, ihre Probleme mit dem Mobbing anderer zu begraben.

    Die Probleme, die Herr Sarrazin anspricht sind da. Mich hat es schon vor 20 Jahren in der Kriminologievorlesung gewundert, wie der Herr Professor einfach behaupten konnte, dass Ausländer deshalb so häufig in den Kriminalstatistiken auftauchen würden, weil sie in unserer Gesellschaft stigmatisiert würden. ich halte diese Aussage für Unfug.

    Und nur weil ich das sage, bin ich nicht ausländerfeindlich und bestehe auf meine Meinungsfreiheit und alle anderen Grundrechte. ich kann nur hoffen, dass die bundesbänker klug sind und nicht der billigen Hetze von Herrn Schäuble nachgeben. Geben Sie unserer Meinungsfreiheit eine Chance!

  • Der berliner Tagesspiegel berichtete am 16.06.2010, dass amerikanische Wissenschaftler herausfanden, dass heutige Juden viele Gene von einer ursprünglichen jüdischen bevölkerungsgruppe geerbt haben, die vor rund 3000 Jahren im Mittleren Osten lebten.

    http://www.tagesspiegel.de/wissen/abrahams-kinder/1860976.html

    Damals kein Aufschrei der Nation!

    Was für eine verlogene Gesellschaft!

  • Alle die jetzt ihren Mund gegen Herrn Sarrazin aufreißen, sollten Eins auf den Selbige bekommen.
    Weg mit diesem ganzen Politiker-Versagerpack, daß die leistungswilligen Menschen unseres Landes in den Abgrund europäische Mittelmäßigkeit führt.
    Jeder der etwas gesparrt hat, egal ob auf dem bankkonto oder per immobilie ist in den 10 Jahren um mindestens die Hälte seines Vermögens gebracht worden. Z.b. ein Einzimmer-Appartement hat vor 10 ca. 100.000 DM gekostet. Heute kann man froh sein, wenn man 30.000 € dafür bekommt. Alle Verbrauchsgüter sind teurer geworden, deshalb haben immobilien relativ zu den Verbrauchsgütern an Wert verloren. Zufall ? : Nein ! Die Verbrauchsgüter sind aufgrund der extrem teueren Umwelt- und Energiepolitik teurer geworden. Ein teuflischer Plan. Die Umweltpolitik ist bassiert auf die spekulativen Annahme eines Klimawandels der völlig unbewiesen ist. Solche Dinge werden bei elitären Gruppierungen wie den bilderbergern (www.bilderbergmeetings.org/index.php) ausgeheckt. beim letzen Meeting in Sitges/Spanien ist offensichtlich über das Thema neue Eiszeiten gesprochen worden, warten wir ab wie sich das in eine neue MelkKuh für die bevölkerung umwandeln läßt !?

  • Wenn er denn so Unrecht hätte, wäre dann so eine Welle danach ausgelöst worden? Nein.
    Also kann es sein, dass er zu 100% richtig liegt, aber ständig mit Maulkörben rechnen muss.
    ist den Deutschland und dass deutsche Volk nicht fähig um im eigenen Land zu bestimmen? Müssen wir jetzt die Muslime fragen, was wir für eine Meinung haben dürfen? Gehen denn die Deutschen in die Türkei und schreiben den Türken vor, wie sie uns behandeln müssen? Schreiben wir den Türken vor, dass sie Kirchen bauen sollen, für die Deutschen die dort leben?
    Mann könnte glauben, dass Deutschland besetzt ist und dass deutsche Volk keine eigene Meinung haben darf. Wenn ein deutscher geschlagen, betrogen oder bedroht wird, muss man wahrscheinlich sich noch dafür Entschuldigen, dass man zufällig dem Türken vor die Faust gelaufen ist. Oder dass man ihm statt Hartz iV nicht einen einen 3er bMW Cabriolet und 1 Kilo Heroin oder Kokain zum verdealen mitgibt.
    Sarrazin ist zwar ein Arschloch weil bänker, aber ein ehrliches Arschloch, der sich nicht selbst belügt und seinem Gewissen endlich nachgibt. 70 % der Deutschen stehen hinter ihm, weshalb? Weil sie genauso fühlen. Man kann Multikulti auch nicht erzwingen, für keinen Preis der Welt.
    Die integration hat einfach nicht funktioniert und wird auch nicht funktionieren, von beiden Seiten aus nicht. Aber es sind auch zwei verschiedene Kulturen, dass kann man nicht einfach so vermischen.
    Geht den der deutsche gerne auf türkische Feste? Nein! Gehen Türken gerne auf deutsche Feste, wie Weinfeste, etc.? Nein? Das Leben spielt sich nicht nur in Fabriken ab, sondern auch danach.

  • "Schade, dass die islamisch dominierte Gesellschaft erst in 50-60 Jahren in Deutschland konkrete Formen annehmen wird. Für mich leider zu spät. ich würde gerne heute schon ungestraft meine Frau und Kinder schlagen dürfen. Es wäre auch schön solche dann unnützen Multkulti Tussen ala C. Roth von den Grünen zu entsorgen, sowie ihre an den bahnhöfen herumlungernden punkigen Hilfskohorten einer sinnvollen islamischen beschäftigung zu zuführen. Außerdem war ich doch schon immer für ein strengeres Strafrecht, warum also nicht die Scharia. Überhaupt wäre es gut die ganze Frauenemanzipation auf islamisches Niveau zurecht zu stutzen. Als muslimischer Mann der ich dann wäre hätte ich in einer islamischen Gesellschaft sicherlich nichts auszustehen und alle anderen können mir doch egal sein. Nur dieser verdammte Sarrazin will dieses von langer Hand geplante Takeover stören. Also der Mann muss wirklich weg gemacht werden !"

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%