Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Erbschaftsteuer Schäubles Reform sorgt für Affront

Firmenchefs und Mittelständler sind erbost über Finanzminister Schäuble. Seine Reform der Erbschaftsteuer kommt sie viel teurer, als es die CDU versprochen hat. Der radikale Plan wird zum politischen Sprengsatz.
Bei seiner Reform der Erbschaftssteuer geht es um viel mehr als Freigrenzen, Steuersätze und Haltefristen. Quelle: dpa
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble

Bei seiner Reform der Erbschaftssteuer geht es um viel mehr als Freigrenzen, Steuersätze und Haltefristen.

(Foto: dpa)

Berlin/Düsseldorf Wolfgang Schäuble (CDU) und Martin Schoeller sollten sich derzeit besser nicht begegnen. Die Wut des Familienunternehmers aus dem bayerischen Pullach auf den Finanzminister ist groß wegen dessen Reformplan für die Erbschaftsteuer. „Das ist verantwortungslos, inkompetent“, echauffiert sich Schoeller. Der 59-Jährige, dessen Firmengruppe unter anderem Verpackungen herstellt und 5500 Mitarbeiter zählt, gehört zur klassischen Wählerzielgruppe der CDU. Doch nun wünscht er sich „Gerhard Schröder zurück“, den Altkanzler von der SPD.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Erbschaftsteuer - Schäubles Reform sorgt für Affront

Serviceangebote