Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Erhöhung der Tabaksteuer Zigaretten-Preis soll bis auf 4,70 Euro steigen

Raucher in Deutschland müssen sich auf einen gewaltigen Preissprung einstellen: Zigaretten sollen im Jahr 2005 statt derzeit rund 3,20 € pro Schachtel 4,70 € kosten.

HB/dpa BERLIN. Bei einer Erhöhung der Tabaksteuer käme zu dem von der Bundesregierung vorgesehenen Plus von einem Euro pro Schachtel innerhalb von zwei Jahren noch einmal knapp 50 Cent hinzu, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbands der Cigarettenindustrie (VdC), Ernst Brückner, am Mittwoch in Berlin. Er bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung (Mittwochausgabe). Nur so könnten die erwarteten Einbußen aufgefangen werden. Die Preissteigerung von 3,20 € auf 4,70 € im Jahr 2005 entspräche einem Plus um 47 %.

„Eine höhere Tabaksteuer wäre für die Branche eine große Belastung“, kritisierte Brückner. Setze die Bundesregierung ihren Plan um, sei mit Umsatzeinbußen von rund 30 % zu rechnen. Zudem seien die vergangenen Erhöhungen der Tabaksteuer nicht in vollem Maße an die Verbraucher weitergereicht worden.

Das Gesetz über eine Erhöhung der Tabaksteuer soll am Freitag in erster Lesung beraten und dann auf Eis gelegt werden. Es ist Bestandteil der Gesundheitsreform. Die Entscheidung über alle Gesetze zur Gesundheitsreform soll warten, bis die Verhandlungen mit der Union abgeschlossen sind.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite