Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Erneuerbare Energien Förderung für Wind- und Solaranlagen endet: Branche fordert Hilfe

Zum Jahreswechsel endet nach 20 Jahren die Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz. Die Branche hofft nun auf Hilfen aus der Politik.
26.07.2020 - 14:33 Uhr 2 Kommentare
Die Branche hofft auf Hilfen aus der Politik, um Anlagen am Netz halten zu können. Quelle: dpa
Windrad im Sonnenaufgang

Die Branche hofft auf Hilfen aus der Politik, um Anlagen am Netz halten zu können.

(Foto: dpa)

Berlin Für Tausende Windräder und Solaranlagen endet mit dem Jahreswechsel nach 20 Jahren die Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz - die Branche fordert politischen Beistand, um Anlagen am Netz zu halten.

„Der überwiegende Teil der Ü-20-Betreiber wird sich nur dann für einen Weiterbetrieb der Solarstromanlagen begeistern lassen, wenn dieser zumindest weitgehend kostendeckend möglich ist“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft, Carsten Körnig, der Deutschen Presse-Agentur. „Einer Anschlussförderung bedarf es dafür nicht, aber eines Abbaus von Marktbarrieren.“

Der Solarverband fordert unter anderem, den Eigenverbrauch von Umlagen und Abgaben zu befreien. Die nach Auslaufen der EEG-Förderung vorgeschriebene Direktvermarktung lohne für die meisten sehr kleinen Altanlagen bisher nicht, daher solle sie vereinfacht werden. Zudem brauche es eine Auffanglösung für Betreiber, die nicht in die Direktvermarktung wechseln wollten.

Auch der Bundesverband Windenergie sieht Probleme. Die Corona-Krise mit ihren Folgen habe den Strombedarf drastisch gesenkt, die Preise seien eingebrochen, erklärte ein Sprecher. Daher sei mit dem Auslaufen der EEG-Förderung eine „politische Flankierung“ nötig. Neben verschiedenen rechtlichen Vereinfachungen schlägt der Verband für Anlagen, die bis einschließlich 2000 ans Netz gegangen sind, Zuschüsse für weitere zwei bis drei Jahre vor.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Über die EEG-Umlage, die Verbraucher mit der Stromrechnung zahlen, werden Ökostrom-Anlagen gefördert - aber nur 20 Jahre lang. In den kommenden Jahren fallen also immer mehr Anlagen aus der Förderung. Das Thema werde mit der EEG-Novelle angegangen, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Ein Entwurf soll nach der Sommerpause kommen.

    Mehr: Die Branche klagt über zahlreiche Hindernisse beim Bau neuer Windräder in Deutschland. Das spiegelt sich auch in den Ausbau-Zahlen fürs erste Halbjahr wider.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Erneuerbare Energien - Förderung für Wind- und Solaranlagen endet: Branche fordert Hilfe
    2 Kommentare zu "Erneuerbare Energien: Förderung für Wind- und Solaranlagen endet: Branche fordert Hilfe"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Förderung der Erneuerbaren Energien ist ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz. Und dieser ist für das Überleben auf der Erde notwendig. Wer das nicht schnallt, lebt unsinnig. Zumal neueste Forschungsergebnisse uns endlich emissionsfreie Energienutzung bescheren werden. Der einstige BundesVerkehrsminister a.D., Prof. KRAUSE veröffentlicht aktuell sein Buch dazu und wird an der Moskauer Uni Neutrino Verfahrenstechnologien dozieren. Die günstigste und sauberste Variante der Energienutzung basiert auf Neutrino Technologie. Eine mobile und dezentrale Energienutzung über die Neutrinovoltaic kann jetzt möglich werden, denn sie wird die Photovoltaik ergänzen und ablösen, denn sie kann auch in vollkommener Dunkelheit Energie wandeln. Die Patente der Berliner Neutrino Energy Group sind bereit. Die Einführung der Neutrinovoltaik zur Gewinnung von elektrischem Strom unter dem Einfluss verschiedener elektromagnetischer Strahlung, einschließlich hochenergetischer kosmischer Neutrinos ist jetzt machbar. Die auf Neutrinovoltaik-Technologie basierenden DC-Neutrinoquellen sind sehr kompakt und wetterunabhängig, erzeugen in einem Grundmodus 24h x 365 Tage Strom und können in Gerätegehäuse oder sogar in Elektroautos eingebaut werden. Sie sind in der Lage, sowohl Geräte als auch einzelne Haushalte und Elektroautos ohne Anschluss an eine zentrale Stromversorgung vollständig mit Strom zu versorgen. Mobile und dezentrale Haushaltsenergie sowie unendliche Reichweiten für die Elektromobilität werden unser Leben weltweit positiv wandeln. Deutsche Ingenieure, Russische Investoren und bald an der amerikanischen Börse zum Ende des Jahres, wird NeutrinoInside mit dieser sensationelle emissionsfreien Energienutzung weltweit begeistern. Es ist machbar, die Energiewende kann kommen und wir sollten endlich über die neuesten Lösungen Aufklären und sie schnellstmöglich in den Markt integrieren. Investitionen jetzt werden unserer gesamten Menscheit das Überleben auf der Erde sichern.

    • Die Erneuerbaren Energien überhaupt zu fördern über eine Zwangssteuer wie es die EEG-Umlage ist, war und ist ein Fehler.
      Die Altanlagen Ü20 weiter zu fördern bedeutet nur die EEG-Steuer zu erhöhen, die jeder Bürger mit der Stromrechnung bezahlt. Wie immer, eine Förderung beseelt die Gier nach mehr und der Unendlichkeit ihrer Laufzeit.
      Sofort diese unsinnige EEG-Steuer-(Umlage) abschaffen, das wäre der richtige Weg. Was sich nach einer kurzen Anschubfinanzierung nicht selber trägt ist nur eine unsinnige Geldverschwendung und unnütz.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%