Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

EU-Abgastests Dobrindts Bremsmanöver

Die EU-Kommission will schärfere Abgaskontrollen beschließen. Es liegt ein Kompromissvorschlag vor, dem die meisten Länder zustimmen konnten. Doch der deutsche Verkehrsminister bremst.
Der CSU-Politiker verursachte in Berlin und Brüssel einigen Ärger. Quelle: Rodger Bosch; AFP; Getty Images; VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Dobrindt (r.) mit VW-Markenchef Herbert Diess

Der CSU-Politiker verursachte in Berlin und Brüssel einigen Ärger.

(Foto: Rodger Bosch; AFP; Getty Images; VG Bild-Kunst, Bonn 2017)

Berlin/BrüsselEigentlich soll es an diesem Mittwoch so weit sein: Nach mehr als einem Jahr zäher Verhandlungen wollen die EU-Botschafter der Mitgliedstaaten über schärfere Abgaskontrollen für Autos abstimmen. Die maltesische Regierung, die derzeit den Vorsitz im Rat der EU innehat, hatte einen Kompromissvorschlag ausgearbeitet, dem die meisten Länder zustimmen konnten. Doch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat offenbar andere Pläne.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: EU-Abgastests - Dobrindts Bremsmanöver