Euro-Zone Warnung vor Haftungsunion – Wirtschaftsprofessoren schlagen Alarm

Ein europäischer Finanzminister mit einem eigenen Budget? Deutsche Wirtschaftsprofessoren sehen große Gefahren und schließen zusammen.
2 Kommentare
Deutsche Wirtschaftsprofessoren sehen in den Anleihekäufen der EZB eine Staatsfinanzierung über die Zentralbank. Quelle: AFP
EZB

Deutsche Wirtschaftsprofessoren sehen in den Anleihekäufen der EZB eine Staatsfinanzierung über die Zentralbank.

(Foto: AFP)

BerlinZahlreiche Wirtschaftsprofessoren haben sich in einem gemeinsamen Aufruf gegen eine Vergemeinschaftung von Schulden in der Euro-Zone ausgesprochen. Die europäische Währungs- und Bankenunion dürfe nicht „noch weiter zu einer Haftungsunion“ ausgebaut werden, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vorab unter Berufung auf ein von 154 Professoren unterzeichnetes Papier, das als Gastbeitrag erscheint.

„Die in der Berliner Koalitionsvereinbarung erwähnten Vorschläge des französischen Präsidenten Macron und des EU-Kommissionschefs Juncker bergen hohe Risiken für die europäischen Bürger“, heißt es in dem Aufruf. So könne ein europäischer Finanzminister mit einem eigenen Budget dazu führen, dass die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank stärker politisiert werde. Die Anleihekäufe der EZB kämen „schon jetzt einer Staatsfinanzierung über die Zentralbank gleich“.

Initiatoren des Aufrufs soll der Ökonom Thomas Mayer sein, Gründungsdirektor des Flossbach von Storch Research Instituts, Dirk Meyer von der Universität Hamburg, Gunther Schnabl von der Universität Leipzig und Roland Vaubel von der Universität Mannheim. Auch der langjährige Präsident des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, gehöre zu den Unterstützern.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

2 Kommentare zu "Euro-Zone: Warnung vor Haftungsunion – Wirtschaftsprofessoren schlagen Alarm"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Das wird es nicht geben, Herr Gross. Denn genau das kann ein Zentralstaat nicht gebrauchen, noch weniger individuelle, nationale Befindlichkeiten und Gefühle.

    Die Haftungsunion wird kommen, genauso wie der europäische Superstaat, da kann gezetert werden von wem auch immer.

    Und alles, aber auch alles wird von Deutschland bezahlt werden und der Bundesbürger mitsamt seinem vermögen wird in Haftung genommen werden.

    Willkommen in der Wirklichkeit !

  • Es ist Zeit die EU zu reformieren. Und das Zielt ist nicht mehr Europa und mehr Gelder, sondern ein EU der Vaterländer mit Verantwortung und klaren Kosten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%