Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eva Christiansen Das ist Angela Merkels Frau fürs Digitale – Kompetenzgerangel droht

Das Kanzleramt bekommt mit Eva Christiansen eine Abteilungsleiterin für Digitales – ein wichtiges Signal. Doch nun droht ein Kompetenzgerangel.

BerlinEs gibt Vertraute von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die stehen gerne und ausdauernd im Rampenlicht, so wie Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Und dann gibt es jene, die eher im Hintergrund die Vorgänge steuern. So wie Eva Christiansen. Sie gilt als verschwiegen, uneitel, durchsetzungsstark – und hochintelligent.

Nun wird sie Leiterin der neu geschaffenen Abteilung 6 – politische Planung, Innovation, Digitalpolitik und strategische IT-Steuerung. Die Einrichtung der neuen, eigenen Digitalabteilung ist einerseits ein Signal, dass man im Kanzleramt das Thema Digitalisierung ernster nimmt als bisher.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Eva Christiansen - Das ist Angela Merkels Frau fürs Digitale – Kompetenzgerangel droht