Fall Sarrazin Wulff will Merkels Meinung hören

Bundespräsident Christian Wulff muss darüber entscheiden, ob der dem Antrag der Bundesbank folgt, das umstrittene Vorstandsmitglied Thilo Sarrazin zu feuern. Doch zunächst bat der Präsident die Regierung um eine Stellungnahme, wie Schloss Bellevue mitteilte. Unterdessen wurde Sarrazin wegen Volksverhetzung angezeigt.
53 Kommentare
Bundespräsident Wulff muss über Sarrazins Zukunft entscheiden. Quelle: dpa

Bundespräsident Wulff muss über Sarrazins Zukunft entscheiden.

(Foto: dpa)

HB BERLIN. Vor der Entscheidung über die Abberufung von Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin hat Bundespräsident Christian Wulff die Bundesregierung um Stellungnahme gebeten. Dies teilte das Präsidialamt am Freitag mit.

Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisierte Sarrazin erneut heftig. Es sei „Unsinn“, wenn er den Eindruck erwecke, dass Deutschland durch Türken und Muslime dümmer werde, sagte die CDU-Chefin der türkischen Tageszeitung „Hürriyet“.

Die Äußerungen des früheren Berliner Finanzsenators seien nicht zu akzeptieren, fügte sie an: „Sie wirken ausgrenzend. Ganze Gruppen in unserer Gesellschaft fühlen sich dadurch verletzt.“ Das Thema Integration sei eines der wichtigsten unserer Zeit, sagte Merkel. „Wir müssen es sachlich diskutieren und dürfen nicht Abneigung und Widerwillen wecken.“

Der Vorstand der Bundesbank hatte am Donnerstag bei Wulff beantragt, Sarrazin aus dem Gremium abzuberufen. Der Präsident hat nun das letzte Wort. Die Bundesregierung ließ zunächst offen, wie sie in die Entscheidung eingebunden wird. Es gebe darüber „noch keine abschließende Kenntnis“, sagte Regierungssprecher Christoph Steegmans.

Die Abberufung könnte sich nach Meinung von Arbeitsrechtler Bernd Rüthers schwierig gestalten. Sarrazin habe mit seinem Buch und seinen Interview-Äußerungen „keine erkennbaren dienstlichen Verfehlungen begangen“, sagte Rüthers dem „Tagesspiegel“. Dazu müsse Sarrazin schon „Geschäftsfelder der Bundesbank nachhaltig geschädigt haben“.

Dies wäre etwa der Fall, wenn Aussagen zu einer angeblichen rassischen Minderwertigkeit Geschäftsbeziehungen mit dem arabischen Raum negativ beeinflussten. „Das kann man für möglich halten, das muss man aber nachweisen“, sagte Rüthers.

Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, sagte, er würde einen Abberufung Sarrazins sowie den Ausschluss aus der SPD begrüßen. „Ich denke, es war ein notwendiger Schritt und ich begrüße die Entscheidung der Bundesbank ausdrücklich. Ich hoffe, dass die SPD diesem Schritt auch folgt und ihn auch aus der Partei ausschließt“, sagte Kolat.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

53 Kommentare zu "Fall Sarrazin: Wulff will Merkels Meinung hören"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @Wulff das ist das schlimmste was passieren konte die sackgasse mit a-karte,nun soller auch noch entscheiden,nichts in der waage halten.nein den staffelstab gebe ich schnell weiter.Köhler hat wohlversorgt hingeschmissen,und nun ein bundespräsidenten,der mutti ruft,das ist oberpeinlich.das schlimmste was ein passieren konnte wenn mamma ein zur schule gebracht hat da warste ein weichei,ja da fehlt dann nur noch unsere welle und seine ratschläge wie erziehe ich kinder und wie günstig koche ich mit harz 4 bezügen.ein verkommene lumpenelite am ende ihrer gescheiterten entscheidungen der umverteilung.mutti weiss es nun aber auch nicht so richtig.denke wir klären das übers arbeitsrecht,kein teamgeist,eventuel körpergeruch,hat den kaffee in der arbeitszeit getrunken,gebt euch mal mühe,wir geben uns auch mühe,mit harz 4 zu leben.

  • Was ich heute über Schopenhauer gelesen habe,hat mich doch ziemlich verunsichert! ich habe noch eine Gesammtausgabe von meinem Großvater, da werde ich heute abend eine kleine private bücherverbrennung
    veranstalten und mir ein Schnitzel braten. Vielen Dank für den Hinweis.Einer muß den Anfang machen.ich werde auch meinen Freundeskreis benachrichtigen.Vieleicht können wir doch eine kleine Feier machen,und die anderen bringen auch Schnitzel mit. Danke!

  • Aso ich hab nach Jahrzehnten wieder mal im Schopenhauer geblättert,das ist ja gräßlich hatte ihn früher, wenn ich mich erinnere ganz cool gefunden.Aber heute, ich muss mich vollständig distanzieren,was ich hiermit tue.Man sollte sowas in der bRD wiklich nicht mehr dulden.Man muß wiklich etwas tun!! Alle gegen Schopenhauer.Schon dieser Name direkt gewaltätig.

  • [46] Klartext
    "Sarrazin ist harmlos, Schopenhauer ist gefährich!"
    Richtig, Schopenhauer ist brandgefährlich! So hat er doch die Frauenwelt mit einem Lattenzaun verglichen und erklärt, wenn man nur eine Latte entfernt und flachlegt, würden die übrigen Latten in dem Zaun keinen Sinn mehr sehen und sich auch flachlegen.
    Nicht einmal zwischen schönen und häßlichen Latten oder neuen und alten Latten oder dummen und klugen Latten oder Kiefer und Eiche hat er unterschieden!
    Dabei war Schopenhauer nicht einmal Sozialdemokrat oder Mitglied der CDU.
    Hätte es damals schon die Grünen gegeben, wäre aus Schopenhauer Hundefutter geworden.

  • Der Souverän wird aufräumen aber in freien,gleichen und geheimen Wahlen!! Merz,Clement,Gauweiler wir warten. Aber nicht mehr lange!

  • in Frankreich ist ein Untersuchungsrichter frei in seinen Entscheidungen und kann selbst den Präsidenten vor Gericht bringen und der muss kommen.in Deutschland dagegen kann es politisch gewollte Urteile geben und wenn Sarrazin darunter fallen sollte, dann zerbricht dieser Staat.Also müssen alle höllisch aufpassen,was in nächster Zeit passiert um die Restdemokratie zu verteidigen. Die politischen Hilfstruppen haben sich so an der Nase rumführen lassen, dass es ein Genuss ist jetzt ihre Ruderbewegungen anzuschauen.

  • Sarrazin ist harmlos, Schopenhauer ist gefährich!

    Gründet alle Gruppen den Pessimismus zu verbieten.
    bitte massenweise Srafanzeigen gegen den Pess.

  • Die Zahl aus der Emnid Studie ist falsch. Sie sollten die Qualität der Recherche dieses Journalisten prüfen - bzw. seine Gesinnung.

    im Webportal von T-Online wird die Studie detailliert aufgeschlüsselt.

    Zitat:
    "..ein Großteil der arabischen und türkischen Einwanderer sei 'weder integrationswillig noch integrationsfähig'. 39 Prozent der befragten lehnten diese These ab. Nur Grünen-Wähler stimmen der Aussage mit 64 Prozent mehrheitlich nicht zu (Ja: 24 Prozent).
    Die größte Zustimmung gibt es mit 59 Prozent bei Unionswählern (Nein: 31 Prozent), gefolgt von Linke-Wählern, von denen 55 Prozent Sarrazins Ansicht teilen (Nein: 36 Prozent). Von den Anhängern der FDP stimmten 54 Prozent Sarrazin zu (Nein: 42 Prozent), bei den SPD-Wählern waren es 50 Prozent (Nein: 42 Prozent). 69 Prozent der befragten finden sogar, es sei richtig, dass Sarrazin eine Debatte über integration angestoßen hat. Nur 22 Prozent meinen, er hätte besser seinen Mund gehalten. Die befragung fand am vergangenen Donnerstag statt."

    "Ein Volk sollte keine Angst vor seiner Regierung haben, eine Regierung sollte Angst vor ihrem Volk haben." V wie Vendetta

  • Warum protestiert eigentlich niemand im Namen der "basken" gegen eine Diffamierung durch Herrn Sarrazin? Schliesslich wurden sie doch in einem Atemzug mit den "Juden" genannt. Was Verbirgt sich dahinter? Eine Missachtung der basken insgesammt !!!

  • Angela wird doch ihrem Jungen nichts antun.Der ist doch ganz zahm und hat nichts hintersinniges mehr vor.Sie will ihn nur noch ein bißchen erziehen,dann wird das ein Prachtbursche,wenn noch Zeit ist.Jetzt heißt die Parole siegen oder gemeinsam untergehen.in letzteren Fall gehen beide ins ZEN-kloster, erleuchten sich,kommen zurück und werden ganz tolle Politiker.Stümpern im Moment nur etwas herum,kann doch jedem mal passieren. Rein menschlich sind doch beide ganz voll sympatisch,da mag ich sie wirklich echt gut, man sollte doch von ihnen nicht mehr verlangen als von uns allen auch.Sind doch alle gleich!Sonst kommen hier noch krude Gen-Spinnereien ins Spiel und das sollten wir doch nun wirklich nicht machen.War alles nur harte Arbeit und Fleiß soweit zu kommen.Vielleicht auch Zufall und Notwendigkeit,sind alles so überholte Philosophismen,bringen nichts!Koch willja auch zurecht den Pessimsmus verbieten!Wenn ich ihnen sage, wenn Sie mal versuchen den Schopenhauer zu lesen,also gräßlich,völlig überholt.Und im Vertrauen antisemitisch bis in die Wolle,wenn sie das mal das lesen,das über das Alte Testament ,das sollte man in Deutschland mal verbieten.Das es sowas überhaupt noch im buchhandel zu kaufen gibt, da sollte man sich das Lesen überhaupt abgewöhnen.ist ja direkt gefährlich.Schade sollte doch lustig werden!
    jetzt wird bestimmt wieder geweisst,du blödmann (bin ich selber)

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%