Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Familienpolitik NRW will zweites kostenfreies Kita-Jahr einführen

Zurzeit ist nur das letzte Kita-Jahr vor der Einschulung beitragsfrei. NRW-Familienminister Stamp kündigte an, ab 2020/21 sei auch das vorletzte Jahr umsonst.
Kommentieren
NRW will zweites kostenfreies Kita-Jahr einführen Quelle: dpa
Bällebad im Kindergarten

Das Vorhaben kostet NRW schätzungsweise rund 210 Millionen Euro.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Die nordrhein-westfälische Landesregierung will ab dem kommenden Jahr ein zweites beitragsfreies Kita-Jahr einführen. Das kündigte NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Dienstag in Düsseldorf an. Derzeit ist nur das letzte Kita-Jahr vor der Einschulung beitragsfrei. Ab 2020/21 werde damit auch das vorletzte Kindergartenjahr für Eltern nichts mehr kosten. Das Land trage die Kosten in Höhe von rund 210 Millionen Euro.

Eine generelle Beitragsfreiheit für Eltern von Kita-Kindern in NRW wird es aber vorerst nicht geben. Nach Schätzungen des NRW-Familienministeriums würde eine allgemeine Kita-Gebührenfreiheit 750 bis 800 Millionen Euro kosten. Das rot-rot-grün regierte Berlin hat als erstes Bundesland die Kita-Gebühren bereits komplett abgeschafft.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Familienpolitik: NRW will zweites kostenfreies Kita-Jahr einführen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote