Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fischer: Türkei muss Menschenrechte achten

Die Türkei muss nach der Ansicht von Außenminister Fischer ihre Defizite in Menschenrechtsfragen aufarbeiten. Er warnte aber davor, die Debatte darüber zu instrumentalisieren.

HB BERLIN. Außenminister Joschka Fischer sieht die Türkei in der Menschenrechtsfrage unter Handlungsdruck. Hier gebe es Defizite, die aufgearbeitet werden müssten, sagte Fischer der «Neuen Ruhr/Rhein Zeitung». Das Land werde sich auch den «unangenehmen Fragen» stellen müssen, meinte Fischer mit Blick auf das Massaker an den Armeniern. Nach Aussage des Ministers liegt es an der Türkei, sich beitrittsreif zu machen. «Wir haben ein essenzielles Interesse an einer Modernisierung der Türkei», versicherte Fischer.

Zugleich warnte er davor, mit der EU-Erweiterung Ängste zu schüren. Deutschland werde nicht durch Abschottung Exportweltmeister bleiben.

Startseite