Flüchtlingskrise Referatsleiter von Berliner Lageso unter Korruptionsverdacht

Im Landesamt für Gesundheit und Soziales in Berlin ist ein Referatsleiter wegen Korruptionsverdacht festgenommen worden. Er soll Aufträge für den Betrieb von Flüchtlingsunterkünfte nur gegen Gegenleistung vergeben haben.
Das Lageso kämpft seit Monaten mit den chaotischen Zuständen. Jetzt wurde ein Referatsleiter festgenommen, weil er Schmiergelder angenommen haben soll. Quelle: dpa
Unter Korruptionsverdacht

Das Lageso kämpft seit Monaten mit den chaotischen Zuständen. Jetzt wurde ein Referatsleiter festgenommen, weil er Schmiergelder angenommen haben soll.

(Foto: dpa)

BerlinEin Referatsleiter des für Flüchtlinge zuständigen Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) in Berlin ist wegen Korruptionsverdachts festgenommen worden. Der 48-Jährige soll Schmiergelder angenommen haben, teilte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Donnerstag mit. Auch der Geschäftsführer eines Sicherheitsunternehmens sei festgenommen worden.

Der Referatsleiter soll Aufträge für den Betrieb von Flüchtlingsunterkünften nur vergeben haben, wenn dafür ein bestimmtes Sicherheitsunternehmen zur Bewachung verpflichtet wurde. Laut Steltner wurden bei einer Durchsuchung am Donnerstag 51.000 Euro und ein Auto beschlagnahmt. Das Lageso steht wegen teils chaotischer Zustände etwa bei der Terminvergabe seit Monaten in der Kritik.

Berlins chaotische Flüchtlings-Behörde
Proteste gegen die Zustände in Berlin
1 von 10

Seit Monaten werden die chaotischen Zustände am Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) kritisiert. Bei Protesten im Oktober steht auf Schildern „Humanitäre Katastrophe“.

Das Chaos hat personelle Konsequenzen
2 von 10

Nach scharfer Kritik des Berliner Bürgermeisters hat der Lageso-Chef Franz Allert (Foto) seinen Rücktritt angekündigt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Verzweifelter Kampf um Lageso-Termine
3 von 10

Die Missstände am Lageso hatten sogar in der „New York Times“ für Schlagzeilen gesorgt. Schon frühmorgens stehen Flüchtlinge in Berlin in der Warteschlange, um die Chance zu haben, auch wirklich zu den Behördenmitarbeitern vorzudringen.

Zelt schützt vor Regen
4 von 10

Damit die Flüchtlinge nicht im Regen stehen, baute das Lageso kürzlich immerhin ein Zelt auf.

Lageso ist auch für medizinische Erstversorgung zuständig
5 von 10

Eine Ärztin impft im Lageso einen syrischen Flüchtling gegen Mumps, Masern und andere Krankheiten. Das Berliner Amt ist nicht nur für die Registrierung der Asylbewerber zuständig, sondern auch für ihre medizinische Erstversorgung, Notunterkünfte und Taschengeld.

Schlagzeilen über prügelnde Wachleute
6 von 10

40 Berliner Anwälte hatten sogar Anzeige wegen der Zustände am Lageso erstattet. Nicht nur die Warteschlangen frierender und verzweifelter Asylbewerber sorgten für Schlagzeilen, sondern auch Berichte über prügelnde Wachleute.

Drama um ein verschwundenes Flüchtlingskind
7 von 10

Für großes Aufsehen sorgte, als auf dem Lageso-Gelände der Flüchtlingsjunge Mohamed (Foto) am 1. Oktober verschwindet. Seine Mutter hatte vor dem Amt angestanden und dabei das Kind aus den Augen verloren. Später stellte sich heraus, dass ein Mann Mohamed entführt und getötet hat.

Das Lageso – zuständig für die Registrierung und Unterbringung der Flüchtlinge – gilt inzwischen über Berlin hinaus als trauriges Synonym für überforderte Verwaltung. Ende November stellte die „New York Times“ das Lageso als erschreckendes Beispiel dafür vor, wie die Versorgung Tausender Flüchtlinge seit Monaten im Chaos versinkt. Die Bilder von Warteschlangen frierender Asylbewerber vor dem Lageso, prügelnder Wachleute und verzweifelter Menschen finden sich deutschlandweit in vielen Nachrichtensendungen über das Flüchtlingsthema.

Dutzende Flüchtlinge verbringen die Nächte inzwischen auf der Straße unter Decken vor dem Lageso. Sie haben zwar alle einen Schlafplatz in einer Notunterkunft. Aber sie konnten bisher nicht ihren Asylantrag stellen oder ihre Kostenübernahme verlängern lassen. Das Lageso kommt mit Registrierung und Bearbeitung seit Monaten nicht hinterher. 

Tatsache ist, dass der rot-schwarze Senat viel zu spät auf den sich abzeichnenden Andrang reagiert hat. Das räumt auch Müller ein. Zudem rächt sich nun bitterlich, dass Berlin wegen seines hohen Schuldenbergs seit der Einheit drastisch Personal abgebaut hat – von einst rund 200.000 im öffentlichen Dienst auf jetzt rund 105.000. Im Lageso fehlen seit mindestens einem Jahr qualifizierte Sachbearbeiter, um die hohe Zahl der Flüchtlinge zu registrieren.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%