Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Flugbereitschaft Ersatzflieger für Heiko Maas – Weitere Panne bei einem Luftwaffen-Airbus

Die Flugbereitschaft der Bundeswehr meldet erneut technische Probleme. Außenminister Maas muss nun mit einer Ersatzmaschine nach Nordamerika reisen.
Update: 12.08.2019 - 23:33 Uhr 1 Kommentar
In New York wird der Außenminister an einer Sitzung des UN-Sicherheitsrats teilnehmen, bevor er nach Kanada weiter reist, wo er die kanadischen Außenministerin Chrystia Freeland trifft. Quelle: dpa
Heiko Maas

In New York wird der Außenminister an einer Sitzung des UN-Sicherheitsrats teilnehmen, bevor er nach Kanada weiter reist, wo er die kanadischen Außenministerin Chrystia Freeland trifft.

(Foto: dpa)

Berlin Der pannenbehaftete Flug von Bundesaußenminister Heiko Maas zur UN-Sicherheitsratssitzung in New York hat sich noch zusätzlich verzögert. Beim geplanten Tankstopp auf dem Flughafen Keflavik in Island musste er am späten Montagabend einen dreieinhalbstündigen Aufenthalt hinnehmen, weil ein Tankwagen die Maschine zunächst nicht komplett volltanken konnte und ein zweiter Tankwagen anrücken musste. Die Delegation musste das Flugzeug verlassen und im Terminal auf den Weiterflug warten, wie ein mitreisender dpa-Reporter berichtete.

Die Reise des SPD-Politikers hatte schon mit Schwierigkeiten begonnen. Wegen eines Defekts am ursprünglich vorgesehenen Luftwaffen-Airbus A321 musste der Minister am Nachmittag vom militärischen Teil des Flughafens Berlin-Tegel mit einer kleineren Ersatzmaschine - einem Airbus A319 - aufbrechen. Um welche Art von Defekt es sich handelte, wollte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes auf Anfrage nicht sagen.

Die Flugbereitschaft der Bundeswehr war zuletzt wegen einer Reihe von Pannen bei Flügen von Regierungsmitgliedern oder Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier immer wieder in den Schlagzeilen. Erst Anfang April hatte Maas den Auftakt einer informellen Sitzung des UN-Sicherheitsrats verpasst, weil er nach einer Reifenpanne bei der Landung in New York mehr er als eine Stunde lang den Airbus A340 nicht verlassen konnte.

Maas' viertägige Nordamerika-Reise soll in New York am Dienstag zunächst mit der Sitzung des UN-Sicherheitsrats beginnen, wo es um den Schutz der Zivilbevölkerung in Konflikten geht. Am Nachmittag (Ortszeit) will er nach Kanada weiterreisen, wo er zusammen mit der kanadischen Außenministerin Chrystia Freeland die von ihm initiierte „Allianz der Multilateralisten“ voranbringen will.

Darin sollen Länder vernetzt werden, die für internationale Zusammenarbeit und gegen nationale Alleingänge einstehen. Letzte Station der Reise ist die kanadische Arktis. In Pond Inlet, einer Inuit-Siedlung mit nur 1300 Einwohnern, will er sich über die Folgen des Klimawandels informieren.

Mehr: Nach mehreren Flugzeugpannen kauft Deutschland drei neue Flieger von Airbus. Das erste Flugzeug soll 2020, die anderen beiden 2022 ausgeliefert werden.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Flugbereitschaft - Ersatzflieger für Heiko Maas – Weitere Panne bei einem Luftwaffen-Airbus

1 Kommentar zu "Flugbereitschaft: Ersatzflieger für Heiko Maas – Weitere Panne bei einem Luftwaffen-Airbus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Grundsätzlich haben Flugausfälle nichts mit dem Alter der Flieger zu tun - wenn sie denn perfekt gearbeitet und nach entsprechenden Zeitläufen auch wieder aufgereitet werden. Wurde da irgendwo gespart?

Serviceangebote