FMSA Aufspaltung der Bankenrettungsanstalt beschlossen

Mit der weltweiten Finanzkrise kamen die staatlichen „Bad Banks“ und mit ihnen die Anstalten zur Organisierung dieser. In Deutschland ist das die FMSA, die nun aufgespalten wird und sich von den „Bad Banks“ trennt.
Kommentieren
Neben den staatlichen „Bad Banks“ wird auch die Commerzbank künftig nicht mehr von der FMSA unterstützt. Quelle: dpa
Finanzmarktstabilisierung

Neben den staatlichen „Bad Banks“ wird auch die Commerzbank künftig nicht mehr von der FMSA unterstützt.

(Foto: dpa)

BerlinDie auf dem Höhepunkt der weltweiten Finanzkrise gegründete Bankenrettungsanstalt wird umstrukturiert. Der Bundestag beschloss am Donnerstagabend eine Aufspaltung der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA). Die Beteiligungen an gestützten Geldhäusern wie der Commerzbank und an staatlichen „Bad Banks“ werden in die für das Schuldenmanagement des Bundes zuständige Finanzagentur integriert. Die Abwicklung maroder Banken wiederum übernimmt die FMSA unter dem Dach der obersten deutschen Finanzaufsicht BaFin als eigenständige nationale Abwicklungsbehörde. Die Regierung verspricht sich von der Neuordnung Einsparungen zugunsten der Steuerzahler.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "FMSA: Aufspaltung der Bankenrettungsanstalt beschlossen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%