Forsa-Umfrage Rekordwert – Grüne fast so stark wie die SPD

Die Grünen sind weiter im Höhenflug. Laut Forsa-Umfrage würden 22 Prozent der Wähler der Partei ihre Stimme geben. Es ist der beste Wert, denn das Institut jemals für die Grünen ermittelt hat. Union und SPD verloren knapp an Zuspruch.
7 Kommentare
Cem Özdemir: Gute Zeiten für den Grünen-Chef Quelle: dpa

Cem Özdemir: Gute Zeiten für den Grünen-Chef

(Foto: dpa)

HB BERLIN. Die Grünen liegen im wöchentlichen Stern-RTL-Wahltrend nur noch zwei Punkte hinter der SPD. Die Sozialdemokraten büßten einen Punkt ein und kommen auf 24 Prozent. Die Linke verbessert sich um einen Punkt auf elf Prozent. Die Union verlor in der Forsa-Umfrage einen Punkt auf 30 Prozent, ihr Koalitionspartner FDP verharrt bei fünf Prozent. Damit liegen SPD und Grüne mit zusammen 46 Prozent elf Punkte vor Union und FDP mit zusammen 35 Prozent. Das "linke" Lager aus SPD, Grünen und Linkspartei hat demnach mit 57 Prozent einen Vorsprung von 22 Punkten vor Schwarz-Gelb.

Forsa-Chef Manfred Güllner führt die Stärke der Grünen unter anderem auf den strikten Anti-Atom-Kurs der SPD zurück. Dieser stärke nur das grüne Original, sagte er dem "Stern". Der Berliner Politologe Gero Neugebauer sagte, in der Attraktivität der Grünen spiegele sich die Schwäche der anderen Parteien wider. "Die Linke ist blass, die Union irrt umher, die SPD hat noch kein erkennbares Profil", sagte der Politologe. Dagegen strahle die frühere Sponti-Partei inzwischen Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit aus.

Die Schwäche der Union liegt nach Auffassung Güllners nicht am fehlenden konservativen Profil der Partei. "Dann müsste es der CSU ja gut gehen, die als konservativer Hort der Union gilt. Sie liegt in Bayern bei der Bundestagswahlabsicht aber nur bei 38 Prozent", sagte er. Für die wöchentliche Umfrage wurden vom 6. bis 10. September 2501 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger befragt.

Startseite

7 Kommentare zu "Forsa-Umfrage: Rekordwert – Grüne fast so stark wie die SPD"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Auf der einen Seite solch derart absurde Vorschläge wie ein "integrations-Soli" (siehe http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Gruene-fordern-integrations-Soli_aid_908103.html) und auf der anderen Seite 22% in den Umfragen.

    Spinn ich? Spinnen die 22%? Haben wir bereits 22% Migranten mit deutschem Pass, die noch integrationsförderung benötigen?

    Armes Deutschland! Man bereitet sich als ingenieur vorsichtshalber schon mal aufs Auswandern vor.

    Es bleibt nur noch die Hoffnung, dass die 2501 ausgesuchten Probanten eben doch nicht repräsentativ sind.

  • Ja wir alle sind Heimatlose.
    Das schlimme ist doch,
    dass viele bürger wirklich gesunde ideen und Vorstellungen für die Zukunft haben.
    Jeder weiss, dass wir sozialer werden müssen,
    und jeder kennt mindestens eine Ecke an der man sparen kann.

    Die Politiker wissen genau dies auch,
    haben aber nur noch ihre Wiederwahl im Kopf,
    und ihr einziger Zukunftsplan ist's,
    sich für nach der politischen Karriere einen dick bezahlten beratervertrag in der industrie oder einen Platz in irgendeinem korrupten Aufsichtsrat zu sichern.

    Dies gilt aber nicht blos für die Mitte und die Atomlobby, sondern auch für alles links oder rechts davon.
    Die machen's doch genauso, vieleicht bei anderen Firmen, das Prinzip ist das selbe.
    bei den Linken strahlts dann halt nicht so sehr,
    moralisch fragwürdig ist's aber ebenso.

    Und der Fang dummer Wähler läuft auf ein und das selbe Prinzip hinaus, lügen,lügen,lügen.


    Geliebte Politiker, lernt's doch endlich,
    selbst wenn ihr nicht offen lügt,
    verschweigen ist genau das selbe.

    Lernt endlich Moral,und Ethik kennen,
    oder hatte ihr keine Mütter,
    die Euch ein gutes Herz mit auf Euren Lebensweg gaben?

    Der Verrat an der eigenen Partei ist leider eine Krankheit die durch alle Parteien weht,
    nehmt Euch doch nur mal den Schröder,
    der für gutes Gehalt Putins Pudel wurde.






  • Nur noch ein linker Einheitsbrei. Grauenhaft, Du hast als konservativer Wähler in der Tat keine (politsche) Heimat mehr!

  • @Profit

    Ja, jeder Politiker egal welchen Sauhaufens,
    schreibt sich die vermeintliche neue soziale Welle
    auf die Fahne.
    Dies ist egal von welcher Partei aus,
    einzig und allein dem Stimmenfang gewidmet.

    Der Wunsch der bürger nach sozialeren Werten,
    führt zu solchen kriminellen Auswüchsen wie, von ihnen angesprochen, jetzt bei der CSU zu sehen.

    Das dies die konservative Wählerschaft vergrault wird in Kauf genommen,
    da der neuen sozialen Welle mehr Stimmen zugerechnet werden.

    Die CSU-Spitze ist weder ein Hort der konservativen Werte, noch sozial, sondern einfach nur verbrecherisch an den Werten der basis der eigenen Partei.

    Das Neue Jahrtausend wird in die Annalen eingehen,
    als der Höhepunkt politisch korrupten Wählerfangs,
    und der Verbrechen an den Werten der Parteibasis zum Zwecke des Machtmissbrauchs.

    Schreckliche Zeiten...
    in einer Diktatur weiss man wenigstens wen man hassen muss, in der heutigen Pseudodemokratie
    verschwimmen alle Grenzen,
    und dies lässt nur einen Schluss zu :
    "Hasst sie alle!".

  • Güllner hat in einem Punkt vollkommen unrecht: Seit wann ist die CSU unter Seehofer ein Hort der konservativen Werte? Das genaue Gegenteil ist der Fall. Seehofer repräsentiert als Pseudo-Sozi überhaupt nicht mehr den "Kern" der alten CSU. Und genau deshalb kommt ja auch die CSU gerade in bayern nicht auf die beine und kann Konservative vor allem in Süddeutschland nicht "mitziehen" und motivieren, so wie das noch unter Strauß und Stoiber der Fall war. Also: Nicht Ursache und Wirkung verwechseln!

  • Die nächste Legislaturperiode wird ein finanzielles Desaster für den Steuerzahler.
    Sicher wir Wähler werden selbst daran Schuld sein,
    dass wir kriminelle Parteien wählen,
    die mit pseudosozialen und pseudoökologischen Wahlgeschenke die Stimme des dummen bauerns zu fangen versuchen.

    Das diese Wahlgeschenke überhaupt nicht zu mehr sozialer Gerechtigkeit führen,
    sondern einzig und allein dazu,
    dass der Steuerzahler und Verbraucher noch weiter geschröpft wird,
    und unser schönes Land in den Ruin fährt,
    wird leider kaum jemandem bewusst.

    Sicher, ich selbst wünsche mir mehr für die armen Langzeitsarbeitslosen,
    und eine nachhaltige Energiewirtschaft zu Gunsten der Umwelt,
    aber bitte liebe Parteien,
    nutzt diese Versprechen nicht mehr um Wählerstimmen zu fangen,
    indem ihr den Wähler belügt,
    und gleichzeitig so tut als würdet ihr auch noch sparen.

    Es gibt so viele bereiche in denen man bei gleichzeitiger Ausrichtung sparen kann.
    Kürzt z.b. alle Pensionen um 90%,
    schafft die Unkündbarkeit unseres wegelagernden beamtenstandes ab,
    kürzt die Verwaltung unseres Staates um 99%,
    denn bürokratie bedeutet eigentlich nur Arbeitsbeschaffung für hochbezahlte beamte,
    und kostet unser gesammtes Volk seine Freiheit druch bereits jetzt extremste Überregulierung.

    Wir Wähler müssen jetzt sehr vorsichtig sein,
    und begreifen, dass wir zwar sozialere u. ökologischere Umstände in der bRD brauchen,
    aber gelichzeitig auf die Kosten achten müssen.

    Die Stimmenzuwächse der Grünen und der SPD,
    werden uns aber nur eins von beiden bringen,
    zu beidem sind diese korrupten Organisationen nicht fähig.
    Leider auch keine andere Partei.

    ich sehe diese neue Lust auf's Soziale und Ökologische mit großer Furcht,
    weil ich begreife,
    dass die, die da Stimmenzuwächse erhalten,
    genauso korrupt,verlogen und kriminell sind,
    wie die die wir beim letzten Mal wählten.


    MfG

  • Toll! Wenn die Grünen Özdemir als Kanzlerkandidaten benennen, kriegen sie noch mal 5 Millionen Stimmen mit Migrationshintergrund. Dann bekommt Claudia Roth ein Multi-Kulti-integrationsministerium (Etat: 150 Milliarden €) und Volker beck wird Aussenminister (wg der Kontinuität).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%