Forsa-Umfrage SPD verharrt bei 26 Prozent

Zwei Kanzlerkandidaten eine Stadt: Angela Merkel und Peer Steinbrück treffen sich in dieser Woche mit ihren Parteien in Hannover. Doch die Wähler beeindruckt das bislang nur wenig.
6 Kommentare
Rein rechnerisch ist für Peer Steinbrück momentan nur eine große Koalition möglich. Quelle: dpa

Rein rechnerisch ist für Peer Steinbrück momentan nur eine große Koalition möglich.

(Foto: dpa)

HamburgDie SPD liegt kurz vor dem Sonderparteitag mit der Wahl ihres Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück in der Wählergunst weiter deutlich hinter der Union. Nach dem am Mittwoch veröffentlichten repräsentativen Wahltrend von "Stern" und RTL erreichen die Sozialdemokraten zum sechsten Mal in Folge bei 26 Prozent. Die Union kommt wie in der Vorwoche auf 37 Prozent. Unverändert bleiben auch die Werte für die Grünen (16 Prozent) und die FDP (4 Prozent). Die Linke fällt um 1 Punkt auf 7 Prozent.

Damit wären rechnerisch nach wie vor eine große Koalition und ein schwarz-grünes Regierungsbündnis denkbar.

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte für die Umfrage den Angaben zufolge 2504 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 26. bis 30. November 2012.

 



  • dapd
Startseite

6 Kommentare zu "Forsa-Umfrage : SPD verharrt bei 26 Prozent"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "... Weil CDU Enthaltungen beim Ergebnis nicht mitzählt
    Medien fallen auf geschönte Merkel-Wahl rein

    So leicht lassen sich manche Journalisten täuschen: Die CDU braucht bloß zu verkünden, Angela Merkel sei mit 97,94 Prozent der Delegiertenstimmen als Parteichefin wiedergewählt worden - und schon übernehmen viele Medien diese Angabe. Dabei ist die Zahl geschönt: Sie lässt die Enthaltungen unter den Tisch fallen. Die Deutsche Presseagentur hat in ihrer Parteitags-Berichterstattung ausdrücklich auf dieses Problem hingewiesen. Dennoch verwendeten viele Medien undifferenziert die Parteiangaben. ..."

    http://meedia.de/print/medien-fallen-auf-geschoente-merkel-wahl-rein/2012/12/05.html

    Betrug wie in der DDR: Die "Nichtwähler" werden uns auch immer von FORSA, EMNID, usw. vorenthalten ... Die Wahlbeteiligung wird immer verheimlicht !

  • gehört hier nicht ganz hin.
    Habe mich vertan

  • Deutshland ist das Eldorado für die Welt.
    Bis es eben irgendwann mal gehörig kracht

  • Zitat : Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte für die Umfrage den Angaben zufolge 2504 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 26. bis 30. November 2012.

    Diese repäsentativ ausgesuchten Bürger von dieser Forsa waren Kaffeefahrt -Mütterchen eines dörflichen Skatvereins.

    Das Ergebnis hat Forsa aber nicht berücksichtigt und das veröffentlicht, welches die Auftraggeber sich gewünscht haben !

    So gehr Wahlpropaganda heute !

  • Alles ehr merkwürdig...würde mich nicht wundern wenn die Wahlergebnisse nicht mehr "echt" sind. Dass die überhaupt noch auf 5% grenzt an einem Wunder...gilt für den Rest ebenso

  • immer noch zuviel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%