Frank Appel Post-Chef fordert neue Finanzmarkt-Regulierung

Der Chef der Deutschen Post hat für den Protestbrief deutscher Ökonomen gegen Angela Merkels Eurokurs kein Verständnis. Stattdessen müssten neue Vorschläge auf den Tisch - etwa für eine strengere Finanzmarkt-Regulierung.
7 Kommentare
Frank Appel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post AG bei der Aktionärsversammlung in Frankfurt. Quelle: Reuters

Frank Appel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post AG bei der Aktionärsversammlung in Frankfurt.

(Foto: Reuters)

MünchenDer Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post, Frank Appel, macht sich für eine strengere Finanzaufsicht stark. „Ich halte es für falsch, dass bei der Regulierung der Finanzmärkte nur wenig passiert“, sagte Appel der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagausgabe). Es würden immer noch riskante Produkte angeboten, die die Stabilität gefährdeten.

Zugleich zeigte er sich mit dem Krisenmanagement von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) „sehr zufrieden“. Es sei aber „eine Illusion zu glauben, der Weg aus der Krise verlaufe immer schnurgerade“. Das Problem sei „so groß, dass es sich nicht in einem Jahr lösen lässt“, sagte er.

Für den Protestbrief von 190 Ökonomen gegen den Eurokurs Merkels zeigte Appel wenig Verständnis: „Wer kritisiert, sollte auch neue und bessere Vorschläge und Ideen auf den Tisch legen“, sagte er. Das sei aber nicht geschehen.

  • dapd
Startseite

7 Kommentare zu "Frank Appel: Post-Chef fordert strengere Regulierung der Finanzmärkte"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Post-Chef fordert strengere Regulierung der Finanzmärkte
    -----------------------------------------
    Es war die rot/grüne Regierung, die den Finanzmarkt in Deutschland dereguliert hat und Hedge Fonds zuließ.
    Warum hat der APPEL da nichts von sich gegeben..
    Jetzt,wo alles längst den Bach runter ist wird versucht mit Spucke die Löcher zu stopfen.

  • @ Ludwig500,
    die Briefpost rechnet immer noch ohne MWST. Privatepost, dadurch nur regional strukturiert, muss mit MWST abrechnen und ist im Ergebnis doch preiswerter.
    Also muss ein "Briefpost" Manager der/jeder Regierung doch dankbar sein für diesen rechtswidrigen Vorteil.

  • Leute, schaut euch das Video mal an. Das ist nicht iregdnwo in Südamerika, sondern in Spaniens Hauptsstadt. Sieht aus wie Krieg. Aber so etwas zeigen uns die Medien nicht in Sachen Euro. Die Medien sind genau so verlogen und ins Lot gebracht wie die Politiker !! Dass Politiker versagen, dass kenenn wir ja seit ewiger Zeit. Aber dass die 4. Gewalt im Staat sich der Lächerlichkeit preis gibt - eine Schande. Aber es werden auch Zeiten kommen, wo man das Agieren der Medien hinterfragen wird und deren Berichterstattung !!

    Hier das Video - der absolute Wahnsinn !!! Hoffe das Video wird schön weiterverbreitet, damit alle sehen, was die Politik anrichtet mit den Menschen in Europa. Bitte schön weiter verteilen !!!

    http://www.youtube.com/watch?v=mJ6jLGl5hbs&feature=player_embedde

  • "Dummes Geschwafel von einem der wenigen Nutznießer des Euro." Sehe ich leider auch so.

    Als erstes müsen die Griechenland-Hilfen eingestellt werden und Dobrindts Angebot von den Euro-Ländern den Griechen präsentiert werden. Der ESM-Vertrag darf niemals in Kraft treten, man stelle sich einen Trittin 2013 im ESM-Gouverneursrat vor!!!

    Griechenlands Schicksal wird Portugal, Spanien und Italien dann zu echten Reformen und Sparmaßnahmen führen, die Moral Hazard wäre gebannt. Und während Griechenland 2015 an Wettbewerbsfähigkeit unter der Drachme und europäischen Hilfspaketen gewänne, würden P+S+I eine echte Alternative aufgezeigt, sollte sich ihre Wettbewerbsfähigkeit weiterhin nicht eingestellt haben.

    Oder besser: Finnland und Holland steigen noch vor der Entscheidung des BVG über den ESM aus dem Euro aus, dann ist der Euro sofort Geschichte, vielleicht wäre ein Reset, ein Tabula rasa tatsächlich das Beste für alle.

  • Ein DAX-Vorstand zeigt sich mit der Arbeit von Mutti zufrieden. Das rockt. Das ist neu, das haben wir schon ein paar Stunden nicht mehr gehabt.

    Ach so, Herr Sinn hat durchaus Alternativen aufgezeigt. Aber um das zu erkennen muss man seine Aufsätze auch lesen und nicht nur einfach einen Gefälligkeitsartikel dahinschreiben.

  • Ich fasse nochmals zusammen: "Dumm"

    Mehr Inhalt ist wirklich nicht drin.

  • Dummes Geschwafel von einem der wenigen Nutznießer des Euro. Der Euro bringt Wohlstand und Friede in Europa. Frau Merkel dann schauen sie sich mal das Video an.

    Es geht um gewalttätige Ausschreitungen in Madrid bezüglich der dortigen Sparbeschlüsse. Üerall begehren die Menschen auf. Ein tolles Euopa

    http://www.youtube.com/watch?v=mJ6jLGl5hbs&feature=player_embedded

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%