Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frank Magnitz Polizei veröffentlicht Video, das den Angriff auf den Bremer AfD-Politiker zeigt

Mit einem Fahndungsvideo will die Polizei die Männer finden, die Magnitz angegriffen haben. Doch der AfD-Politiker ist nun in einem anderen Fall selbst im Fokus der Justiz.
Update: 11.01.2019 - 19:34 Uhr Kommentieren
Ein Unbekannter greift AfD-Politiker Magnitz an. Quelle: Screenshot Polizei Bremen
Der Angriff im Video

Ein Unbekannter greift AfD-Politiker Magnitz an.

(Foto: Screenshot Polizei Bremen)

Düsseldorf Die Bremer Polizei hat am Freitag die Aufnahmen verschiedener Videokameras im Internet veröffentlicht, die den Angriff auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz zeigen. Damit will sie nach den Tätern fahnden.

Eine erste Videosequenz zeigt, wie der Politiker in der Bremer Innenstadt die Sankt-Pauli-Passage beim Theater am Goetheplatz passiert. Drei Personen folgen Magnitz, der die Hände in seiner Manteltasche hat. Sie ziehen sich Kapuzen über den Kopf, als sie sich ihm nähern, und wechseln dann vom Schritt- ins Lauftempo.

Eine zweite Sequenz zeigt, wie einer der drei Verfolger von hinten auf Magnitz‘ Kopf einschlägt, woraufhin der Politiker auf den Boden stürzt.

Die AfD hatte am Montag gemeldet, Magnitz sei mit einem Kantholz niedergeschlagen und anschließend mit Tritten attackiert worden, als er bereits am Boden lag. Die Polizei hatte am Dienstag zunächst von einem unbekannten Gegenstand gesprochen, mit dem Magnitz geschlagen worden sei. Auf dem Video sind weder ein Schlaggegenstand, noch Tritte zu sehen.

Was auch auffällt: Zwei der Vermummten sind gar nicht aktiv an dem Angriff beteiligt. Nach dem Niederschlag ergreifen alle drei Personen sofort die Flucht, während Magnitz am Boden liegt.

Zu sehen ist im Video auch ein Mann am Kofferraum eines Autos, der die Szene zu beobachten scheint. Dabei handelt es sich vermutlich um den Handwerker, von dem in zahlreichen Berichten die Rede war.

Magnitz erklärte am Dienstag im Gespräch mit dem Handelsblatt, dass dieser ihm zur Hilfe geeilt sei und den Krankenwagen gerufen habe. Der Politiker wurde mit einer blutenden Kopfverletzung ins Krankenhaus eingeliefert, das er am Mittwoch wieder verließ.

Die Polizei erhofft sich von der Veröffentlichung Hinweise, die bei der Fahndung nach den Tätern helfen könnten. Dafür ist eine Belohnung von 3000 Euro ausgeschrieben.

Zum Fall Magnitz wurden am Freitagabend weitere Details bekannt: Die Staatsanwaltschaft Bremen ermittelt gegen den AfD-Politiker wegen des Verdachts der Untreue, wie das Regionalmagazin „buten un binnen“ berichtet. Magnitz bestätigte dies dem Medium. Seine Immunität sei bereits im Dezember aufgehoben worden.

Bei den Ermittlungen soll es um zwei private Überweisen gehen, die Magnitz als AfD-Landesvorsitzender mit Parteigeldern tätigte. Magnitz bestreitet den Vorwurf jedoch, er sagte „buten un binnen“, dass es sich dabei um Ausgaben für die AfD gehandelt haben soll.

Startseite

Mehr zu: Frank Magnitz - Polizei veröffentlicht Video, das den Angriff auf den Bremer AfD-Politiker zeigt

0 Kommentare zu "Frank Magnitz: Polizei veröffentlicht Video, das den Angriff auf den Bremer AfD-Politiker zeigt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote