Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Kurz vor der Abstimmung über die geplante gesetzliche Frauenquote ab 2016 ändert die Koalition Details. Eine Passage könnte das Ziel eines höheren Frauenanteils ins Gegenteil verkehren - und den Männeranteil erhöhen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Planwirtschaft kommt immer näher

  • Quotenrepublik Deutschland. Der Abscheid von der Leistungsgesellschaft und bald werden wir die Auswirkungen spüren.
    Frauen dürften nur in Führungspositionen kommen, wenn sie zuvor mindestens zweifache Mutter sind.

Mehr zu: Frauenquote - Koalition will versehentliche Männerquote vermeiden