Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frauke Petry AfD-Chefin will mit Baby Wahlkampf machen

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry will auch mit Baby die Bundestagswahl bestreiten. Das Kind soll im ersten Halbjahr 2017 zur Welt kommen. Es werde zwar anstrengend, aber sie freue sich drauf, so Petry in einem Interview.
Kommentieren
Die Parteivorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Frauke Petry, lässt sich durch Schwangerschaft und Geburt von der Politik nicht abbringen. Quelle: dpa
Sitzung des Sächsischen Landtages

Die Parteivorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Frauke Petry, lässt sich durch Schwangerschaft und Geburt von der Politik nicht abbringen.

(Foto: dpa)

LeipzigAfD-Chefin Frauke Petry will mit Baby Wahlkampf machen. „Es wird sicher anstrengend, aber ich freue mich darauf“, sagte Petry der „Leipziger Volkszeitung“ (Samstag). Ihr Kind, das sie mit ihrem neuen Ehemann und Parteikollegen Marcus Pretzell erwartet, soll im ersten Halbjahr auf die Welt kommen. Petry (41) und Pretzell (43) haben jeweils bereits vier Kinder aus erster Ehe. „Ich hatte bei allen vier Kindern das Glück, meine Arbeitszeit recht frei einteilen zu können und habe sie fast überall hin mitgenommen, um sie gerade in den ersten Monaten bei mir zu haben“, sagte Petry.

Pretzell ist AfD-Vorsitzender in Nordrhein-Westfalen, lebt in Bochum und kandidiert bei der NRW-Landtagswahl im Mai. Petry sitzt im sächsischen Landtag, lebt in Leipzig und kandidiert für die Bundestagswahl im September.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Frauke Petry: AfD-Chefin will mit Baby Wahlkampf machen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.