Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fraunhofer-Institut Klimaschutzziel 2020 wäre über weniger Braunkohle erreichbar

Deutschland könnte die vorgegebenen Richtwerte für den Klimaschutz bis 2020 laut einer Studie noch schaffen – durch Änderungen in der Braunkohleverstromung.
Kommentieren

So könnte Deutschland die Klimaschutzziele für 2020 noch erreichen

BerlinDeutschland kann das nationale Klimaschutzziel 2020 nach Einschätzung des Fraunhofer-Instituts ohne höhere Energiekosten oder Gefahr für die Stromversorgung erreichen. Laut der von Greenpeace in Auftrag gegebenen Studie wäre es allein durch die Abschaltung und Drosselung von Braunkohlekraftwerken möglich, die nötigen zusätzlichen 98 Millionen Tonnen CO2 einzusparen, sagte Norman Gerhardt vom Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik am Donnerstag in Berlin.

„Deutschland kann also bis 2020 seine Emissionen um 40 Prozent senken“, sagte die Greenpeace-Energiexpertin Anike Peters. Laut der Studie müssten dabei Braunkohlekraftwerke mit einer Leistung von 7,4 Gigawatt stillgelegt und weitere Kraftwerke in ihrer jährlichen Leistung um 6,0 Gigawatt gedrosselt werden. Betroffen wären nach dem Vorschlag vor allem Nordrhein-Westfalen mit Stilllegungen sowie die Lausitz mit Drosselungen.

Diese Unterscheidung würde strukturschwachen Regionen in Ostdeutschland auch einen besseren sozialen Übergang ermöglichen, sagte Gerhardt. Sowohl der Fraunhofer-Experte als auch Peters erklärten, dass die Abschaltung alter Braunkohlekraftwerke ohne Entschädigungszahlungen an die Energiekonzerne möglich sei. In dem berechneten Szenario müsste Deutschland seine derzeitigen Stromexporte deutlich zurückfahren.

Die große Koalition hatte ein verbindliches nationales Klimaschutzziel 2020 auf Druck der Braunkohleländer Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Sachsen abgeschwächt. CDU, CSU und SPD bekennen sich zwar im Koalitionsvertrag zu den Zielen für 2020, 2030 und 2050. Aber in der Passage zum ausschließlich national definierten Ziel 2020 heißt es nur, die Koalition wolle die „Handlungslücke beim Klimaschutz bis 2020 verkleinern“.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Fraunhofer-Institut - Klimaschutzziel 2020 wäre über weniger Braunkohle erreichbar

0 Kommentare zu "Fraunhofer-Institut: Klimaschutzziel 2020 wäre über weniger Braunkohle erreichbar"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.