Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gauland über Petry „Sie war mal eine intelligente Frau“

Frauke Petry hat die AfD verlassen – und spart nicht mit Kritik an ihrer alten Partei. AfD-Chef Alexander Gauland zweifelt nun ihr Urteilsvermögen an. Er könne nicht verstehen, wie man so dumm sein kann.
04.12.2017 - 08:16 Uhr 4 Kommentare
AfD-Chef Alexander Gauland kritisiert Frauke Petry Quelle: dpa
Zwei Rivalen: Frauke Petry und Alexander Gauland

Frauke Petry war unmittelbar nach der Bundestagswahl aus der rechtspopulistischen Partei ausgetreten.

(Foto: dpa)

Berlin Der neue AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hat seine Vorgängerin Frauke Petry scharf attackiert. Ihr Urteil sei „völlig vom Hass verzerrt“, sagte Gauland am Montag im Deutschlandfunk über die aus der Partei ausgetretene Ex-Chefin. Sie hatte den 76-Jährigen in einem Interview als Marionette des AfD-Rechtsauslegers Björn Höcke bezeichnet.

„Sie war mal eine intelligente Frau“, fügte Gauland an, „ich kann gar nicht verstehen, wie man so dumm sein kann und den Versuch machen kann, auf diese Weise die Vergangenheit zu bewältigen“. Der Co-Vorsitzende Jörg Meuthen meinte im ZDF-„Morgenmagazin“: „Frau Petry redet da dummes Zeug.“

Petry war nach verlorenem Macht- und Richtungskampf unmittelbar nach der Bundestagswahl aus der rechtspopulistischen Partei ausgetreten und sitzt nun als fraktionslose Abgeordnete im Parlament.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    4 Kommentare zu "Gauland über Petry: „Sie war mal eine intelligente Frau“"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Es ist schon ein bedenkliches Verhalten von Petry: Sie benützt die Partei, um in den Bundestag zu kommen, nachdem sie vorher für die AFD Wahlkampf gemacht hat. Kaum ist sie dort angekommen, braucht sie die AFD nicht mehr und findet sie von jetzt auf nachher nicht mehr für
      sie passend. Ob das irgendetwas mit ihrem Charakter zu tun hat?

    • Frau Petry kann nur Chefin sein und das ist sie jetzt auch .

    • Und ich wünsche mir eine Altersgrenze für Politiker.

      Wenn vergrämte, halsstarrige Greise sich einbilden, sie könnten die Zukunft eines Landes bestimmen obwohl sie schon dessen Vergangenheit verbockt haben, kommt mir das Kotzen.

    • Viele, vor allem linke Politiker sind Menschen mit starken eigenen Werten und Sendungsbewusstsein.

      Diese eigenen Werte werden als absolut empfunden und das Ziel gesetzt den Rest des Landes/Welt mit diesen Werten zu beglücken. Dazu sind dann alle Mittel von Manipulation bis hin zum Mobbing recht.

      Wenn die Mitmenschen dabei nicht mitspielen dann kann die Enttäuschung zu Nachtreten, Hass auf die Mitstreiter usw. führen. Soweit ich mich erinnere gab es bei den Grünen in den 80er Jahren einige derartige Beispiele.

      Meines Erachtens war es für die Partei AFD gut dass Fr. Petry gegangen ist. Ich wünsche mir Politiker die ein wenig Selbstbeherrschung haben und zur Selbstkritik im Stande sind.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%