Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

GDL-Chef Claus Weselsky muss sich auf Machtkampf einstellen

Thorsten Weske verlor 2013 seinen Posten als GDL-Vize. Claus Weselsky enthob ihn seines Amtes: Laut Medienbericht hat nun aber das Landgericht Frankfurt den Rausschmiss als unwirksam befunden. Ein Machtkampf steht bevor.
07.03.2015 - 02:33 Uhr Kommentieren
Der umstrittene GDL-Bundesvorsitzende, Claus Weselsky, muss sich auf einen internen Machtkampf gefasst machen. Quelle: dpa
Claus Weselsky

Der umstrittene GDL-Bundesvorsitzende, Claus Weselsky, muss sich auf einen internen Machtkampf gefasst machen.

(Foto: dpa)

Berlin In der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) bahnt sich einem Zeitungsbericht zufolge ein Streit um die Führung an. Der streitbare und umstrittene GDL-Vorsitzende Claus Weselsky müsse sich auf einen internen Machtkampf gefasst machen, nachdem ein Gericht den Rauswurf seines Vizes für ungültig erklärt habe, berichtete die „Welt“ in ihrer Samstagausgabe. Demnach gab das Landgericht Frankfurt einer Klage seines früheren Stellvertreters Thorsten Weske Recht.

Nach Verkündung des Urteils sagte Weske der „Welt“: „Ich bin deshalb weiterhin stellvertretender Bundesvorsitzender der GDL, auch wenn ich an der Ausübung des Amtes durch den derzeit amtierenden geschäftsführenden Vorstand der GDL seit meiner Abberufung gehindert wurde.“

Die Bibel der wildgewordenen Lokführer
Die Bibel der GDL
1 von 16

Sie wollen wissen, welche tarif- und gesellschaftspolitischen Positionen die GDL vertritt und was das Zugpersonal zu sagen hat. Dann ist der Buch mit dem Titel „Die Arbeit, die Du mit Freude schaffst, gibt Dir Kraft. Die Arbeit, die Du nur ungern tust, nimmt Dir Kraft“ genau das Richtige. Der Preis für GDL-Mitglieder: 1,00 Euro

(Foto: gdl.de)
„Für dich.“
2 von 16

Man schlägt das Buch auf und es schlägt einem ins Gesicht: „Für dich.“ Wir alle sind GDL. Es ist sofort klar, wen die GDL anspricht. Das Buch „Die Arbeit, die du mit Freude schaffst, gibt dir Kraft. Die Arbeit, die du nur ungern tust, nimmt dir Kraft.“ der GDL soll junge Bahner überzeugen, sich der Gewerkschaft anzuschließen. Dabei ist eine Sammlung an eindringlichen Aussagen zum Thema Bahngewerkschaft entstanden, die teils skurril, teils urkomisch und manchmal wie Werbung für eine Sekte klingen.

(Foto: Wikimedia / Creative Commons)
Die Haltung der Medien:
3 von 16

Die Presse hielt die „GDL anfänglich für die neue Mediensau, die man durchs Dorf treiben kann“. Das verkündet GDL-Vorsitzender Claus Weselsky in seinem Buch. Heute jedoch „nimmt man sie als kompetenten, wohlabwägenden Sachverwalter der ihr anvertrauten Klientel wahr.“ Zum Hintergrund: „Focus Online“ veröffentlichte den Wohnort des Gewerkschafters, ein anderes Boulevard-Medium sprach mit Weselskys Ex-Frau, die aus dem Privatleben berichtete.

(Foto: dpa)
Das Ansehen der GDL:
4 von 16

Die GDL ist „ein respektierter Berufsverband, dessen Kompetenz und Sachverstand auf nationaler und europäischer Ebene zunehmend gefragt ist.“ So die Selbsteinschätzung im Motivationsbuch.

(Foto: Reuters)
Die GDL und die Globalisierung:
5 von 16

„GEH! WERK! SCHAFFT!“, so beschreibt die GDL den Arbeitsalltag bei der Bahn, der nicht mehr so wie in den guten alten Zeiten sein soll. „Immer schneller. Immer besser. Immer billiger. Die Globalisierung macht Tempo (…) Du bist nicht nur mehr Mensch, sondern auch Ressource in einem Arbeitsprozess, der wirtschaftlichen Erfolg will. Um jeden Preis!“

(Foto: Wikimedia / Creative Commons)
Das böse Unternehmen:
6 von 16

Glaubt man der GDL, werden die Mitarbeiter bei der Bahn verheizt. „Von deinem beruflichen Werdegang und deinen persönlichen Wünschen will mancher Arbeitgeber nichts wissen. Hauptsache du legst dich krumm. Gut, dass es noch Gewerkschaften gibt. Deine ist die GDL.“

(Foto: Imago)
Das böse Unternehmen, Teil 2:
7 von 16

„Beim nächsten Zug Schachmatt.“ Die GDL will nicht weiter der Profitgier der Bahn zusehen. „Damit die Gewinne dick bleiben, dünnen die Unternehmen die Personaldecke aus. (…) Du wirst mit zusätzlichen Aufgaben belastet. Die haben mit deinem Beruf oft nichts zu tun.“

(Foto: Imago)

Weske verfolgt in vielen Punkten einen anderen Kurs als Weselsky. Er kritisierte unter anderem die harte Gangart der GDL im derzeitigen Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn.

Laut dem Bericht müssen die beiden Stellvertreter Weselskys, die zu seinen Unterstützern gehören, um ihre Posten fürchten. „Da nach der Satzung der GDL der geschäftsführende Vorstand aus dem Bundesvorsitzenden und nur zwei stellvertretenden Bundesvorsitzenden besteht, kann infolgedessen die Berufung von Norbert Quitter und Lutz Schreiber zu stellvertretenden Bundesvorsitzenden durch den Hauptvorstand der GDL nicht wirksam sein“, sagte Weske.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Unter Weselsky verfolgt die Gewerkschaft einen extrem konfrontativen Kurs mit der Bahn. Um ihre Forderungen durchzusetzen, traten die GDL-Mitglieder in der laufenden Tarifrunde bereits sechs Mal in Streik.

    Mitte Februar drohte Weselsky erneut mit einem Ausstand, traf damit aber auf harte Kritik. Ende Februar kamen Vertreter der Bahn und der GDL zu Verhandlungen zusammen, die laut der Bahn „in guter, sachlicher Atmosphäre“ verliefen und nun im März fortgesetzt werden sollen.

    • afp
    Startseite
    Mehr zu: GDL-Chef - Claus Weselsky muss sich auf Machtkampf einstellen
    0 Kommentare zu "GDL-Chef: Claus Weselsky muss sich auf Machtkampf einstellen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%